Ria (weibl., geb. ca. Mai 2018) - wurde von ihrer Besitzerin ausgesetzt

 

10. November 2020

 

 

7. November 2020

 

 

 

6. November 2020

 

Ria muss den Winter nicht im Tierheim verbringen, sie darf ausreisen!

 

17. Oktober 2020

 

Ria (geb. ca. Mai 2018) hat schon einen längeren Weg hinter sich... Die liebe Hündin wurde vermutlich ausgesetzt. Wir wissen das so genau, da wir ihre Herkunft dank einer bulgarischen Datenbank rückverfolgen konnten. Ria kommt ursprünglich aus dem Razgrad, knapp 50 km von Schumen entfernt. Ihre Registrierung verriet uns, dass sie einer Frau in Razgrad gehörte – sie wurde aber an einem ganz anderen Ort von einer tierlieben Frau auf der Straße gefunden und ins Tierheim in Schumen gebracht.

 

Ria misst gerade einmal 31 cm Schulterhöhe und gehört damit zu den wirklich kleinen Hunden im Tierheim in Schumen. Sie ist fidel, offen und freundlich, kann also keine allzu schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht haben.

 

Den ersten Ausflug an Halsband und Leine genoss sie sichtlich und wollte gerne losrennen! Wir wünschen ihr, dass sie in ihrem zukünftigen Zuhause ausreichend Bewegung und auch geistige Auslastung erhalten wird. Auch, wenn Ria ein kleiner Hund ist, heißt das nicht, dass sie keinen Auslauf braucht. Kleine Hunde sind oft pfiffig und verlangen nach mindestens so viel Bewegung wie größere!

 

Über Ria können wir wirklich nur Gutes sagen. Sie lebt mit Mini-Welpen im „Balkonzimmer“ des Tierheims und kommt wunderbar mit den Zwergen aus. Nun hoffen wir, dass ihr Aufenthalt im Tierheim wirklich nur ein ganz kurzes Intermezzo wird und sie dieses ganz schnell für immer verlassen und in eine Endstelle ziehen darf!

 

Bei der Kastration wurde festgestellt, dass Ria trächtig war, zum Glück noch in einem relativ frühen Stadium. So konnte gerade noch rechtzeitig Schlimmeres verhindert werden. Die niedliche Hündin wurde sofort gechipt und ist auch schon geimpft.

 

 

1. Oktober 2020

 

 

29. September 2020

 

 

23. September 2020

 

Ria mit Philly nach der Kastration im Aufwachraum

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Barbi und Bambi teilen ein trauriges Schicksal - die beiden kleinen Hündinnen leben bereits 7 lange Jahre im Tierheim. Sie kamen als junge Hunde zusammen dorthin und stehen sich seither zur Seite. Zu gerne möchten wir das Unmögliche möglich machen für die beiden zurückhaltenden Hündinnen und ihnen ein Leben außerhalb des Tierheims ermöglichen. Dazu suchen wir Menschen mit Hundeerfahrung, Geduld und viel Herz...

 

Mio ist eine wirklich arme Socke. Der liebe Rüde lebt mittlerweile unfassbare 10 Jahre im Tierheim und das möchten wir nun unbedingt ändern. Nicht nur, dass Mio von anderen Hunden gemobbt wird, er ist auch einfach zu alt, um im harten Tierheimalltag zu bestehen. Es wird Zeit, dass er endlich einmal im Leben etwas Schönes erleben darf...

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.