Okko (männl., geb. ca. Januar 2018) - möchte unbedingt ausgelastet werden

 

11. März 2021

 

Wir arbeiten jetzt mit mehreren Dummies und ins Auto geht er inzwischen auch,

ganz ohne Stress. :-)

 

 

23. Februar 2021

 

Hallo Frau Flückiger,

wie versprochen melde ich mich mit dem Laborbericht über die Mittelmeerkrankheiten. Die Befunde waren alle negativ.

Mit unserem Okko haben wir sehr viel Freude, zumal wir jetzt rausgefunden haben, was er gerne macht: Dummy apportieren!

Natürlich auch wegen der anschließenden Belohnung :)

Unser Trainer hat uns einige Übungen gezeigt mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und Okko hat bereits das 2. Level erreicht!

Ins Auto einsteigen ist noch immer ein No Go für ihn, wir heben ihn rein, was er anstandslos über sich ergehen lässt. Das Fahren an sich ist dann wiederum kein Problem für ihn. Trotz allem üben wir das Einsteigen täglich weiter mit viel Geduld und in der Hoffnung, das er irgendwann mal seinem geliebten Dummy hinterherspringt.

Andererseits ist Wohnmobilfahren/einsteigen gar kein Problem für ihn.

Dann üben wir mit ihm Impulskontrolle/Abschallten und als nächstes Thema steht der Rückruf auf dem Programm.

 

Wir hoffen, das bei euch persönlich und auch im Tierschutzverein alles gut ist und ihr die schlimme Zeit gut übersteht.

 

Viele Grüße

Dieter P.

 

 

8. Dezember 2020

 

Hallo Frau Flückiger,

nachdem Okko nun bereits 7 Wochen bei uns ist, möchte ich mich nochmal mit einem kurzen Bericht melden.

Okko und wir sind auf gutem Wege.

Auf diesem Weg lagen und liegen mal mehr und mal weniger Steine, die zur Seite geräumt werden müssen.

In der ersten Woche lief Okko nur mit eingezogenem Schwanz durch seine neue Welt. War mit allem und jedem freundlich bis ängstlich. Aber je höher der Schwanz, desto mehr wollte Okko im Haus das Sagen haben. Er ließ niemanden mehr ins Haus!

Wir hatten das Glück, einen kompetenden Hunde - und Menschentrainer verpflichtet zu haben und so konnten wir, unter seiner Anleitung, direkt gegensteuern.

Ohne Michael Simon (Michas Hunde 1X1)hätten wir, weil wir absolute Anfänger sind, das nicht geschafft.

Mittlerweile weiß Okko, dass er sich nicht um Besuch vor der Haustür kümmern muss - Okko, aber auch wir,haben gelernt!

Er steigt, und das war anfangs auch anders, mittlerweile ohne störrisch zu sein ins Auto. Auch hier gab Micha uns die richtigen Tips, die zum Erfolg führten - wir und Okko haben gelernt!

Da er auf Apportieranimation nicht so richtig reagiert, probieren wir es in den nächsten Tage mit Fährten legen, damit Okko auch kopfmäßig ausgelastet wird. Natürlich wieder unter Anleitung, erst ganz einfach im Garten.

 

Okko hat auch einige Freunde, mit denen er sich gut versteht, er würde gerne abgeleint sein und mit seinen Kollegen durchs Feld rennen. Aber dafür fehlen noch einige Voraussetzungen, Rückruf u.s.w. - wir arbeiten dran.

 

Alles in allem haben wir es nicht bereut und das Band zwischen uns wird immer stärker und wir sind guter Hoffnung, dass er bald sein neues Hundeleben in vollen Zügen geniessen kann.

 

Wir wünschen ihnen und der Grund zur Hoffnung allzeit gute Vermittlungen für Tier und Mensch, eine friedvolle Adventszeit und natürlich Gesundheit und das wir bald wieder unser gewohntes Leben leben können.

 

Liebe Grüße

Doro, Dieter und Okko

 

 

20. Oktober 2020

 

 

18. Oktober 2020

 

Hallo Frau Flückiger, hallo liebes Team,

meine Frau und ich möchten uns von Herzen für die reibungslose Vermittlung und den großen Einsatz, speziell während des langen Transports, bedanken.

Danke auch Herrn Schumacher, der uns mit Rat und Tat gehofen hat.

 

Okko ist mitlerweile total entspannt, trinkt und frisst und hat eine gute Verdauung :)

Er freut sich, wenn wir mit ihm schmusen oder spielen oder einfach nur in seine Nähe kommen. Er ist total unkompliziert und für uns, als "Hundeneulinge", ein Glücksfall.

Und damit auch wir lernen, kommt nächste Woche Montag ein Hundetrainer zu uns. Er möchte sich Okko und uns ansehen und dann entscheiden wir gemeinsam, wie die Mensch-Hundeschule gestaltet wird.

Ich konnte mir bis vor wenigen Tagen nicht vorstellen, einen Hund anzuschaffen, den ich nur vom Bild kenne. Habe gedacht, es braucht einiges an Zeit, sich kennenzulernen, um dann zu entscheiden, ob es passt oder nicht. Okko hat mich eines Besseren belehrt und wir freuen uns auf viele gemeinsame Jahre.

 

Ansonsten nochmals Danke und wir würden uns ab und an wieder melden.

 

Liebe Grüße

Doro, Dieter und Okko

 

 

 

 

16. Oktober 2020

 

Okko schaut ganz entsetzt drein, er weiß gar nicht, wie ihm geschieht und was jetzt passieren wird. Aber bald hat er es geschafft und wird schnell lernen, wie schön das Leben eigentlich sein kann!

 

29. September 2020

 

 

22. September 2020

 

 

14. Juli 2020

 

Okko (geb. ca. Januar 2018) ist ein noch junger, aktiver Rüde, in dessen Ahnentafel aufgrund seiner blauen Augen durchaus nordisches Blut mitgemischt haben könnte…

Er kommt aus dem Dorf Dibich und wohnte dort bei einem Mann, dem Okko jedoch zu groß wurde und er lieber einen kleineren Hund für seinen Hof wollte. Unsere Tierheimleiterin nahm Okko zwar im Tierheim auf, aber diesem Mann wollten wir keinen anderen Hund geben.

 

Okko misst 57 cm und zählt damit schon zu den größeren Hunden, obwohl er aufgrund seiner schmalen Statur gar nicht so groß wirkt. Draußen beim ersten Spaziergang an der Leine war er noch etwas unsicher, aber nicht übermäßig ängstlich. Man sollte ihn einfach langsam und vorsichtig an Fremdes heranführen. Er wird schnell lernen, dass ihm keine Gefahr vor neuen Eindrücken droht und wird ein toller Gefährte werden.

 

Reste vom Winterfell wurden dem hübschen Kerl von unseren ehrenamtlichen Helfern herausgebürstet, was er sich brav gefallen ließ.

 

Mit den anderen Hunden in seinem Auslauf versteht er sich gut, man merkt ihm aber an, dass er im Tierheim nicht ausreichend Auslastung findet. Es wäre schön, wenn dieser freundliche, hübsche Kerl bald sein Plätzchen bei aktiven, bewegungsfreudigen Menschen finden würde.

 

Okko ist kastriert, gechipt und auch geimpft. Seiner Ausreise steht also nichts mehr im Wege!

 

 

8. Juli 2020

 

 

4. Juli 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Tasha ist wahrlich eine "Black Beauty". Sie ist wunderschön und dazu auch noch charakterlich ein wahrer Schatz. Die liebe Hündin ist Menschen gegenüber absolut aufgeschlossen und freundlich und wir sind uns sicher, dass Tasha eine großartige Begleiterin wird...

 

 

Lif scheint auf dem Foto in die Kamera zu lächeln, dabei hat sie bisher alles andere als Glück gehabt in ihrem kurzen Leben. Das liebe Hundemädchen hatte bisher noch keine einzige Anfrage - das möchten wir nun auf diesem Wege unbedingt ändern und die zurückhaltende Lif mal in die erste Reihe stellen...

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".