Carlo (männl., geb. ca. Juli 2012) - hatte einen schweren Unfall

 

 

 

9. Mai 2019

 

Hallo Frau Flückiger,
mit Carlo geht es gut. Seine Lieblingsbeschäftigungen sind Fressen, Schmusen und Schlafen. Meine Tochter kümmert sich sehr gut um ihn und Carlo und sie sind richtig dicke Freunde. Er hat zu ihr auch eine stärkere Beziehung entwickelt als zu den anderen Familienmitgliedern. Insgesamt ist Carlo deutlich entspannter als am Anfang, fährt problemlos S- und U-Bahn und läuft die Treppe zur Wohnung rauf und runter (obwohl er Unterführungen und Treppen z.B. in Bahnhöfen sonst gar nicht mag).
Leider hat Carlo eine etwas empfindliche Verdauung (er frisst einfach alles, was er draußen findet; man muss wirklich höllisch aufpassen). Der Tierarzt hat uns hypoallergenes Futter empfohlen, und damit geht es gut.
Ich habe gestern Abend ein paar Fotos von ihm gemacht. Es ist gar nicht so einfach, denn er ist neugierig und will immer die Kamera beschnüffeln.
Ich wünsche Ihnen auch ein schönes Wochenende 
Liebe Grüße,
Katrin A.

 

23. Dezember 2018

 

Hallo Frau Flückiger, 
Carlo geht es gut. Er geht gut an der Leine, macht auch schon brav Sitz und ist insgesamt ein sehr umgänglicher Hund. An großen Kreuzungen hat er noch etwas Angst, aber in der Taunusanlage und in den Straßen im Westend geht es gut. Bis auf ein, zwei kleine Missgeschicke ganz am Anfang ist er stubenrein und er hat auch noch nichts „angestellt“. Er kann allein bleiben, dann legt er sich meistens in sein Körbchen und ist ruhig. Ich hatte es mir komplizierter vorgestellt :-).
Liebe Grüße und schöne Feiertage,
Katrin A.

 

7. November 2018

 

Hallo Frau Flückiger,
mit Carlo geht es sehr gut und er scheint sich wohl zu fühlen. Am Anfang musste er aus der Wohnung zum Gassi gehen getragen werden, aber das wird auch besser. Wenn er erst mal draußen ist, genießt er die Wiese in der Taunusanlage. Er ist wirklich lieb und unkompliziert.
Liebe Grüße,
Katrin A.

 

 

2. November 2018

 

Unser kleiner Carlo durfte sich nach einem halben Jahr im Tierheim auf den Weg in sein eigenes Zuhause machen.

 

17. September 2018

 

Im September war unser deutscher Tierarzt mit in Schumen und hat sich Carlo aufgrund seines unrunden Gangbildes noch einmal angesehen.

Carlo ist beim Gehen leicht ataktisch, das bedeutet, dass er sich manchmal nicht richtig koordinieren kann und stolpert. Dies könnte die Folge einer überlebten Staupe-Erkrankung sein (die jedoch vollkommen verheilt ist; er wurde ja auch geimpft als er ins Tierheim kam und hat nun den vollen Impfschutz). Durch Staupe kann eine Ataxie entstehen. Möglich ist auch, dass Carlo unter Rachitis leidet, weil seine Gelenke relativ weich sind und er einen weichen Bandapparat hat. Carlo kommt damit wunderbar zurecht, er hat eine wahnsinnige Lebensfreude und freut sich über jeden Spaziergang. Er wird nie ein Hochleistungssportler werden, aber er bewegt sich sehr gerne! 

 

 

9. September 2018

 

 

2. August 2018

 

Unser kleiner Carlo, 34 cm niedrig, der ungefähr im Juli 2012 geboren wurde, kam im Mai 2018 nach einem schweren Unfall ins Tierheim. Er hatte aber Glück, denn seine Verletzungen sahen schlimmer aus, als sie waren, und sind recht schnell verheilt. Allerdings läuft er "nicht ganz rund" und wird in Kürze noch einmal gründlich untersucht. 

 

Carlo litt auch an einer bakteriellen Hautinfektion. Dagegen wurde er erfolgreich behandelt und jetzt ist er "fit wie ein Turnschuh".

 

Carlo könnte ein Zuhause gehabt haben, denn er läuft super an der Leine. Er ist sehr menschenbezogen, anhänglich und lieb. Carlo leidet sehr im Tierheim, denn er bekommt dort leider nicht die Aufmerksamkeit, die er sich wünscht. Mit seinen Artgenossen verträgt er sich blendend und er wäre auch mit dem Status "Zweithund" zufrieden.   

 

Carlo, der einer kurzhaarigen Mischung aus Japan Chin und Pekinese ähnelt, ist gechipt, geimpft und kastriert und sucht nun einen neuen Wirkungskreis. Das triste Leben im Tierheim ohne Abwechslung ist die Höchststrafe für ihn. Er könnte Anfang Oktober ausreisen.

 

 

27. Juni 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Pippa (geb.ca.Aug.2018) sieht man ihr freundliches Wesen, aber auch ihre Zurückhaltung schon an der Nasenspitze an. Die Hündin liebt es gestreichelt zu werden und sehnt sich so sehr nach menschlicher Zuwendung von der es im Tierheim bei so vielen Hunden leider viel zu wenig gibt. Auch mit ihren Artgenossen zeigt sich Pippa super verträglich. Nur das ungewohnte Laufen an der Leine bereitet ihr noch Angst, aber wir sind uns sicher, dass auch das mit etwas Übung und Vertrauen bald kein Problem mehr sein wird.

Die süße Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die mir ihr Schritt für Schritt die Welt erkunden möchten.

 

Johann (geb.ca. Mai 2019) hatte großes Glück. Er durfte seine Welpenzeit auf einer Pflegstelle in Bulgarien verbringen und musste sich nicht, wie viele andere Welpen, auf der Straße durchschlagen. Er konnte dort den Umgang mit seinen Artgenossen lernen und auch schon Kinder kennenlernen. Nun drängt aber die Zeit für den unkomplizierten und lieben Hundejungen, da die Pflegefamilie das Land verlässt.

Im Oktober könnte Johann ausreisen, denn er ist gechipt und die Impfungen sind bis dahin abgeschlossen. Es wäre schön für den kleinen Kerl, wenn er sein Köfferchen zur Ausreise und nicht nur zum Umzug ins Tierheim packen dürfte.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".