Rudi (männl., geb. ca. März 2015) - ist der zurückhaltendste der vier Geschwister

 

 

 

31. August 2018

 

 

17. August 2018

 

 

26. Juli 2018

 

 

8. Juli 2018

 

 

26. Juni 2018

 

 

27. Februar 2018

 

 

14. Februar 2018

 

 

3./4. Februar 2018

 

 

16. Dezember 2017

 

 

10. Dezember 2017

 

 

07. Dezember 2017

 

 

25. November 2017

 

Rudi und seine beste Freundin - unzertrennlich!

 

20. Oktober 2017

 

 

8. Oktober 2017

 

 

29. August 2017

 

 

13. August 2017

 

Rudi macht sich wirklich ganz ganz toll. Er geht gut an der Leine, zeigt noch Unsicherheit in der Begegnung mit anderen Menschen (draußen) und auch anderen Hunden. Er wiegt jetzt stolze 11.1 kg, der Muskelaufbau sieht auch gut aus, er genießt es immer mehr draußen spazieren zu gehen, wenn es ruhig ist gerne auch mal 1 Stunde oder länger.

 

Rudi liebt es gestreichelt und gekrault zu werden. Bürsten sowieso. Er frisst mittlerweile nur soviel wie er Hunger hat, auch dies finde ich sehr erstaunlich. Sein Fell wird immer weicher und auch die Haut schuppt nicht mehr oder nur noch ganz wenig. Er kommt mittlerweile, je nach Tagesform, wenn ich ihn rufe... also meistens rufe ich ihn Rübe... das scheint er zu mögen.

 

In der Begegnung mit der dritten Art, also meiner Katze, ist er auch nicht mehr direkt auf der Flucht sondern eher verhalten bis neugierig. Ebenso zeigt er Ansätze von Spielen, nicht mit Gegenständen sondern im Umgang mit mir. Dies ist wirklich sehr niedlich.

 

Er lässt sich sowohl das Halsband als auch das Sicherheitsgeschirr ohne jede Probleme an- und ausziehen und zeigt eine freudige Erwartungshaltung wenn es morgens etwas zu fressen gibt. Auto fahren liebt er regelrecht, steigt alleine in das Auto und auch wieder alleine aus. Er ist neugierig. 

 

In diesem Sinne kann ich nur sagen: Er hat einen super Start - am Beginn mit einer Herausforderung - hingelegt und entwickelt sich ganz ganz wunderbar. 

 

Ganz ganz liebe Grüße an alle, die ihm dies ermöglicht haben!

 

Kirstin & Rudi... oder liebevoll kleine Rübe

 

 

16. Juli 2017

 

 

Rudi ist gestern gut auf seiner Pflegestelle angekommen. Er darf jetzt erst einmal ankommen und wird gepäppelt. Er hat auch schon eine Interessentin. Bitte drückt die Daumen für den Süßen!

 

 

1. Juli 2017

 

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte...

 

Rudi hat nicht nur einen unglaublich sanften, sondern auch einen sehr traurigen Blick. Das verwundert nicht, denn er hat in seinem Leben bisher einfach noch nichts Schönes erleben dürfen: Rudi (ca. 2,5 Jahre, ca. 45 cm) wurde im Frühjahr 2015 als Welpe zusammen mit seinen drei Geschwistern vor dem Tierheim in Schumen ausgesetzt.

 

Seitdem lebt er im Tierheim und als schüchternster seiner Geschwister immer irgendwie im Hintergrund... Vielleicht wurde er deshalb auch noch nicht entdeckt, dabei ist er so ein lieber und bescheidener Hund!

 

Zudem ist er so ein hübscher Rüde, der – obwohl er ausgewachsen ist – immer noch etwas sehr Welpenhaftes an sich hat. Sein linkes Ohr ist an der Stelle eingerissen, an der ehemals die Ohrmarke war. Wie man auf den Fotos sieht, war er im Winter letzten Jahres sehr abgemagert. Glücklicherweise hat er nun wieder etwas zugenommen, auch wenn noch einige Kilos zu einem gesunden Aussehen fehlen.

Er hatte in seinem Leben noch nie die Möglichkeit, eine vertrauensvolle und enge Beziehung zu einem Menschen aufzubauen. Zum einen deshalb, weil dies in einem Tierheim mit 400 Hunden für die Mitarbeiter einfach nicht möglich ist und zum anderen, weil Rudi anfangs gegenüber Menschen sehr ängstlich war und vor ihnen weggerannt ist. Woher sollte er auch wissen, dass er nichts zu befürchten hat? Er hat diese Art der Zuwendung noch nie kennengelernt.

 

Dieses Verhalten hat sich erfreulicherweise sehr zum Positiven gewandelt und er hat sich Menschen gegenüber ganz toll entwickelt! Man muss ihn zwar erst einfangen (da es etwas Zeit brauchen würde, bis er von sich aus auf uns zukommt), aber dann genießt er das Streicheln und freut sich sehr über die Aufmerksamkeit. Als wir uns beim letzten Besuch etwas mehr mit ihm beschäftigt haben, ist Rudi unglaublich schnell darauf angesprungen und hat sogar auf unsere Zurufe am Zaun reagiert und kam auf uns zugelaufen! Das ist ein großer Schritt für Rudi und wir freuen uns unglaublich über diese Entwicklung!

 

Im letzten Jahr hat er leider einen Zwingerkoller entwickelt, d.h. er läuft am Zaun zum Nachbargehege auf und ab. Die unausweichliche Enge im Auslauf und die mangelnde Abwechslung im Alltag scheinen ihm schwer zu schaffen gemacht zu haben... Aus diesem Grund sollte Rudi das Tierheim wirklich DRINGEND verlassen! Aus Erfahrung wissen wir, dass diese Hunde diesen Zwang schnell ablegen, sobald sie regelmäßigen Auslauf haben und ein normales Leben führen dürfen. 

 

Bei den ersten Spaziergängen ist Rudi ganz prima mitgelaufen und hat die Bewegung und die Abwechslung offensichtlich sehr genossen!  Es war überhaupt kein Problem ihm die Leine anzulegen und mit ihm loszulaufen. Er war einfach nur froh, den Auslauf endlich einmal verlassen zu dürfen!

 

Rudi ist ein sehr sensibler Hund, der aufgrund seiner Vergangenheit noch nichts außer dem Tierheimalltag kennengelernt hat. Deshalb würden wir uns freuen, wenn er zu hundeerfahrenen Menschen in einen ruhigeren Haushalt dürfte, die ihm die Zeit geben, die er braucht. Eine ländliche und damit ruhigere Umgebung wäre mit Sicherheit von Vorteil, aber keine Bedingung.

 

Rudi hat es so verdient, endlich in ein glückliches Leben ausreisen zu dürfen und zum ersten Mal in ein eigenes Zuhause einziehen zu können! Die räumliche Enge im Tierheim macht Rudi offensichtlich sehr zu schaffen und wir machen uns große Sorgen, dass sich sein Zwingerkoller noch verschlimmern könnte und er sich irgendwann – wenn auch er den Mut verliert - vielleicht sogar aufgeben könnte.

 

Rudi ist kastriert, geimpft und gechipt und wartet sehnsüchtig auf eine mögliche Ausreise!

 

 

8. Juni 2017

 

 

2. Juni 2017

 

 

30. Mai 2017

 

 

Dezember 2016

 

 

21. September 2016

 

 

18. April 2016

 

Rudi ist der Bruder von Rana, Randi und Riko.

 

 

Die 4 Geschwister sind sehr eng...

 

 

1. Februar 2016

 

Foto aus Juli 2015, Rudi, Riko, Randi, Rana
Foto aus Juli 2015, Rudi, Riko, Randi, Rana

Randi (No. 242), Rana (No. 241) (beide weibl.), Riko und Rudi (No. 240) (beide männl.) sind vier Geschwister, die etwa im März 2015 geboren wurden. Die vier waren in eine Tüte eingepackt und vor dem Tierheim in Schumen ausgesetzt. So kamen sie mit nur wenigen Wochen als ganz kleine Würmchen ins Tierheim.

 

Und dort mussten sie leider schon ihre ersten Lebenswochen verbringen und konnten nichts kennenlernen. Alle vier sind ganz liebe Junghunde, sind Unbekanntem gegenüber aber erst einmal vorsichtig und zurückhaltend. Wichtig für sie ist, dass Sie Geduld und Verständnis entgegengebracht bekommen und die Zeit, die sie benötigen, um peu à peu neue Dinge in einem Haushalt kennenzulernen. Angefangen von ihnen unbekannten Geräuschen über schnelle Bewegungen bis hin zu Grundkommandos.

 

Wenn Sie aber diese Geduld mitbringen, werden Sie einen wunderbaren und sanften Hund bekommen. Schön wäre, wenn Randi, Rana, Riko und Rudi ihren ersten Geburtstag nicht mehr im Tierheim verbringen müssten...

 

Alle vier Geschwister sind gechipt, geimpft und kastriert.

 

 

15. September 2015

 

 

 

 

 

Oktober 2015

 

Die beiden Jungs, Rudi und Riko, sind noch zurückhaltender als die Mädchen. Rudi und Riko wurden auch von einem anderen Rüden im Auslauf etwas “gemobbt”.

 

Juli 2015

 

 

Rudi fällt optisch auf in dem Viererwurf. Anders als seine drei Geschwister hat er glänzendes, schwarzes Fell und braune Augen. Er ist ein recht ruhiger, junger Rüde, der sich wunderbar mit anderen Hunden versteht. Menschen gegenüber ist er anfangs zurückhaltend und bracht etwas Zeit.   

 

Die vier Geschwister liegen oft beieinander und genießen die Nähe.

 

 

9. April 2015

 

Diese vier kleinen Schnuffels sind neu im Tierheim...

 

 

Hunde der Woche 

 

Unser hübscher und wuscheliger Eddie (geb. ca. März 2008) lebt nun schon so lange im Tierheim und in ihm steckt trotzdem immer noch so viel Lebensfreude!

Er geht für sein Leben gerne spazieren und freut sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit...

Wer gibt ihm die Chance, endlich ein schönes Hundeleben zu führen? Eddie wird mit Sicherheit sehr viel zurückgeben!

 

Nani (geb. ca. Juli 2012) zeigt im Tierheim ein eher ruhiges Wesen, ist total lieb und sanft. Sie ist gut verträglich mit Artgenossen und geht gerne spazieren. Es wäre so schön, wenn sie bald von den Menschen entdeckt wird, die ihr die nötige Sicherheit und Liebe geben, damit Nani endlich anfangen kann, ihr Leben richtig zu genießen!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".