Beethoven (männl., geb. ca. 2009) - ein kuscheliges Wollknäuel

 

 

Juni 2018

 

Liebe Frau Flückiger,
vielen Dank für die Nachricht und den Tätigkeitsbericht. Wir wünschen dem Team viel Kraft für diese schwierigen Aufgaben und wissen, dass Tierschutz wirklich anstrengend und belastend sein kann.
Also als positive Nachricht ein paar heutige Bilder von unserem Hühnerhund. Bär ist wirklich ein lieber Kerl, er fühlt sich auf dem Hof draußen genauso wohl wie auf der Couch im Haus und ist der friedfertigste Hund den wir je hatten. Mittlerweile denken wir, da ist doch eine Menge Bernhardiner mit drin. Unser Bärchen hat eine Anaplasmosebehandlung erfolgreich abgeschlossen aber leider jetzt im Sommer ab und zu "Hotspots" die wir mittlerweile jedoch schnell in den Griff bekommen. Rassetypisch liegt der Bär gern rum und beobachtet seine Schutzbefohlenen, geht aber mindestens einmal am Tag die große Runde mit Gassi. Man merkt schon, dass er kein junger Hund mehr ist und sein "vorheriges Leben" sicher nicht ideal verlaufen ist. Umso mehr freut es uns, dass er durchaus noch verspielt ist, uns manchmal anrempelt wie ein Welpe und sich dann blitzschnell auf den Rücken rollt um geknuddelt zu werden. Zu schade, dass sich immer noch viel zu wenig Menschen für ältere Hunde aus dem Tierschutz begeistern können, es wird uns ein ewiges Rätsel bleiben. Wir freuen uns jedenfalls auf noch viele schöne gemeinsame Jahre unserem "Hundchen".
Viele Grüße vom Rande der Lüneburger Heide

Julia, der Wolf und die tierischen Bewohner

April 2018

 

Hallo Frau Flückiger,

 

der Bär ist schon ein echter Schatz, wir lieben ihn sehr und sind froh, dass er bei uns ist. Am liebsten wäre er immer draußen, aber abends holen wir ihn auf die Couch, da gibt´s es nix. Ich denke, er findet es auch ganz "nett". :-)

 

Schöne Grüße + Happy Vermittlungen

 

29. Januar 2018

 

 

Oktober 2017

 

Liebe Fangemeinde und Hundefreunde, liebe Seniorenhundehalter ...,

we proudly present:

TEDDY! oder wie wir ihn liebevoll nennen "Das kleine Trampel"

 

Die Hoffnung rührt mich, sie nährt ja die halbe Welt, und ich hab sie mein Lebtag zur Nachbarin gehabt, was wär sonst aus mir geworden. (Ludwig van Beethoven)

 

Viele Grüße

Julia, der Wolf und die Fellchen

 

23. September 2017

 

Beethoven durfte das Tierheim in Schumen gestern verlassen und ist heute sehr spät, aber wohlbehalten in seinem neuen Zuhause mit riesengroßem Grundstück angekommen!

 

 

11. September 2017

 

 

23. August 2017

 

 

19. August 2017

 

 

14. August 2017

 

 

19. Juni 2017

 

Beethoven ist mit seinen etwa 64 cm ein großer, aber sehr angenehmer Zeitgenosse. Er lebt nun schon längere Zeit im Tierheim in Schumen und zeigt sich dort total ausgeglichen. Er teilt den Auslauf mit Rüden sowie Hündinnen und hat mit keinem der Hunde irgendwelche Schwierigkeiten.

 

Die meiste Zeit sitzt oder liegt Beethoven (geb. ca. 2009) entspannt in einer Ecke des Auslaufs, die für ihn am gemütlichsten ist. Man bekommt den Eindruck, als habe er sich im Tierheim aufgegeben und nichts mehr vom Leben zu erwarten. Aber sobald man auf ihn zugeht und anfängt mit ihm zu kuscheln, steht sein kurzes Schwänzchen nicht mehr still! Dann taut er innerhalb von kürzester Zeit förmlich auf!

 

Er hat es genossen, gekämmt zu werden und die dicke Unterwolle zu verlieren. Der kurze Spaziergang im Anschluss hat ihm große Freude bereitet! Der wunderbare, liebe Rüde wünscht sich nichts sehnlicher als ein Zuhause und eine Familie, die ihn verwöhnt (aber auch erzieht!).

 

Es ist nicht auszuschließen, dass in Beethovens Ahnentafel ein Herdenschutzhund mitgemischt hat. Es könnte sein, dass er in seinem Zuhause ein territoriales Verhalten entwickelt. Obwohl er sich im Tierheim als Traumhund präsentiert, sollte er in hundeerfahrende Hände, die ggf. damit umgehen können.

 

Ansonsten kann man nur Gutes über unser großes Wollknäuel berichten. Er ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jederzeit ausreisen!

 

 

 

1. Juni 2017

 

 

31. Mai 2017

 

 

29. Mai 2017

 

 

16. Mai 2017

 

 

13. Dezember 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Rona (geb. ca 2009) ist von Welpenalter an im Tierheim in Schumen – also seit fast 9 Jahren!

Wir können absolut nur Gutes über die liebe, menschenbezogene und wunderschöne Hündin sagen und können umso weniger verstehen, warum unsere Rona in ihrem Leben noch nicht mal eine einzige Adoptionsanfrage hatte. Die tapfere Hündin ist kastriert, gechipt und geimpft und würde so gerne die Chance erhalten zu zeigen, was für ein wundervoller Familienhund und Begleiter in ihr steckt. Sie hat es so sehr verdient!

 

Madlin (geb. Sep. 2015) ist eine freundliche und liebenswerte Hündin, die leider schon ihr ganzes bisheriges Leben im Tierheim verbringt. Sie mag Menschen und die seltenen Spaziergänge und hätte so gerne mehr von beidem.

Madlin ist gechipt, geimpft und kastriert und somit reisebereit –

Ihr größter Wunsch wäre ein Ticket zu ihrer eigenen Familie und einem warmen Körbchen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".