Metcho (männl., geb. ca. 2005) - super lieber Schmuser mit Handicap

 

 

 

19. Juli 2017

 

Metcho ist leider gestorben. Der arme Kerl hat so viele Jahre im Tierheim verbringen müssen...

 

Liebe Frau Pauer,

heute habe ich keine guten Nachrichten: gegen 11.30 musste ich das Bärli einschläfern lassen, da er seit Mittwoch Abend fast gar nicht mehr und seit gestern früh überhaupt nicht mehr laufen konnte. Es wurde mit dem Laufen ja schon seit einiger Zeit immer schlechter, aber dieser Einbruch kam dann doch sehr überraschend. Er hatte auch seit einer Woche nur noch wenig Kontrolle über seine „Geschäfte“  bzw. zum Schluss gar nicht mehr. Es fehlte jetzt eigentlich nur noch eine Woche, dass er 2 1/2 Jahre hier war.

Für mich, und ich denke auch für ihn, war es insgesamt eine sehr gute Zeit.

Ihnen alles Gute.

 

Herzliche Grüße

 

 

Dieter R. 

 

Ein Nachruf von Metchos Patin...

 

:(

Nun weine. Lieber Metcho, so sehr hätte dieser Hund - auch wenn ich ihn nicht kannte - ein Zuhause verdient.

Einen Nachruf verfassen? Puh - das fällt mir nun schwer, muss das gerade erstmal verdauen.

 

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,

von vielen Blättern eines.

Das eine Blatt, man merkt es kaum,

denn eines ist ja keines.

Doch dieses eine Blatt allein

war Teil von unsrem Leben.

Drum wird dies eine Blatt allein

uns immer, immer fehlen.

Run free, lieber Metcho.

 

 

30. Mai 2017

   

 

20. September 2016

 

Metcho zieht sich immer mehr zurück und lässt sich gar nicht mehr fangen. Er verbringt einen großen Teil seiner Zeit in dem gemauerten Unterschlupf und lässt sich zwischendurch nur mal kurz sehen. Er ist gut genährt und lebt friedlich mit den anderen Hunden in seinem Auslauf zusammen. 

 

 

11. August 2015

 

Bei unserem Aufenthalt im Tierheim in Schumen mussten wir leider feststellen, dass Metcho sich immer mehr zurückzieht. So ist er aktuell leider nicht vermittelbar. Wir werden ihn weiter beobachten und sehen, ob man mit ihm üben kann, dass er wieder mehr Vertrauen aufbaut.

 

Über eine Patenschaft für Metcho würden wir uns sehr freuen.

 

 

März 2015


Metcho verbringt leider schon den größten Teil seines Lebens im Tierheim in Schumen. Er wurde 2005 geboren, wird also dieses Jahr schon 10 Jahre, aber die merkt man ihm nicht an. Er hat eine Schulterhöhe von etwa 60 cm.


Metcho ist eine absolute Frohnatur, sehr aufge-schlossen und men-schenbezogen! Sobald ein Mensch, sei es ein Pfleger oder auch nur Besucher, in den Auslauf kommt, ist er an seiner Seite und fordert seine Streicheleinheiten ein!

Er hat sehr schöne, bernsteinfarbene Augen und ein so hübsches Gesicht. Sein kleines Handicap – seine gespaltene rechte Vorderpfote – stört ihn dabei nicht. Er spielt und läuft wie ein gesunder Hund.
Als junger Hund soll Metcho auf einer Schaffarm gelebt haben. Als er ein Jahr jung war, wurde er ins Tierheim gebracht, weil andere Menschen ihn töten wollten.

Sein Traum würde sich erfüllen, wenn er auf seine “älteren” Tage doch noch das Leben im Tierheim gegen ein warmes, kuscheliges Körbchen eintauschen dürfte! Er ist geimpft, gechipt und kastriert.

 

Metchos deformierte Vorderpfote
Metchos deformierte Vorderpfote
Metcho mit Jania
Metcho mit Jania

 

Hunde der Woche 

 

Carter (geb.ca.2016) ist einer unserer absoluten Notfälle. Er ist todünglücklich, denn er muss an der Kette leben, da er es schon mehr-fach geschafft hat auszubrechen. Im Tierheim zeigt er sich sonst eher als ruhiger Hund und ist mit seinen Artgenossen super verträglich. Aber besonders begeistert ist er von uns Menschen. Er ist sehr lieb und verschmust und geht gut an der Leine. Wer nimmt den lieben Rüden von der Kette und zeigt ihm wie schön das Hundeleben sein kann?

Er ist gechipt, geimpft und kastriert und würde so gerne schon auf den nächsten Transport hüpfen.

 

Alle guten Dinge sind drei!

Diesmal wollen wir auch einmal Samptfoten vorstellen: Die Katzenkinder Aida, Alan und Arthur

hatten großes Glück und durften Mitte August auf eine Pflegestelle in 61184 Karben reisen und dort ihr Leben so richtig beginnen. Sie sind alle drei herrlich verschieden und begeistern ihr Pflegefrauchen mit ihrer offenen, liebevollen Art. Da sie allerdings nicht für immer auf der Pflegestelle bleiben können, wünschen wir uns nun endlich ein Zuhause für die süßen Katzenkinder - Gerne als Trio oder als Katzen-pärchen.

Aida, Alan und Arthur sind geimpft, gechipt und kastriert und würden so gerne endlich in ihrem Für-Immer-Zuhause ankommen dürfen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".