Stellan (männl., geb. ca. April 2021) - möchte die Welt noch entdecken

 

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

9. Oktober 2021

 

Stellan ist einer dieser putzigen Welpen, die ganz unbeschwert und manchmal etwas wackelig durch die Welt tapsen. Er sieht unglaublich süß aus mit seiner dunklen Schnauze und seinen Schlappöhrchen. 

 

Stellan macht es einem auch wirklich einfach ihn zu mögen, denn er ist Menschen gegenüber ganz freundlich und aufgeschlossen. Er legt sich genüsslich auf den Rücken und lässt sich in aller Ruhe den Bauch kraulen. Und das auch gerne mitten auf der Straße. :- ) Das war zum Beispiel als er und seine Schwester Sada auf einen ersten Spaziergang außerhalb des Tierheims mitgenommen wurden. Während Stellan alles aufregend fand und gar nicht wusste, wo er zuerst zum Schnuppern hingehen sollte, war Sada noch sehr verängstigt und traute sich noch nicht so richtig mitzulaufen.

 

Stellan kennt außerhalb des Tierheims nichts, d.h. man müsste ihm alles zeigen und ihn Schritt für Schritt in das neue Leben einführen. Wir haben bei Stellan aber eigentlich das Gefühl, dass er dies gut meistern wird, denn er bringt zwei wichtige Eigenschaften mit: Offenheit und Neugierde! Diese Eigenschaften können einem das Ankommen im neuen Leben sehr erleichtern.

 

Stellan wurde ca. im April 2021 geboren und lebte mit seiner Mutter und seinen Geschwistern Sada und Santosh auf der Straße. Aktuell hat er eine Schulterhöhe von ca. 45 cm, er wird aber noch ein wenig wachsen. Ein Mann, der in dem Dorf in der Nähe von Schumen wohnt, fütterte zwei Hündinnen, die irgendwann beide trächtig wurden und jeweils drei Welpen zur Welt gebracht haben: Stellan mit seinen Geschwistern und die anderen drei Welpen heißen Janusz, Jelka und Jordan. Alle sechs Welpen wurden nicht gefragt, ob sie geboren werden möchten… leider passiert dies in Bulgarien noch viel zu häufig, obwohl mittlerweile bekannt ist, dass die Hunde bei uns im Tierheim kostenlos kastriert werden können. Nun sind Stellan, seine Geschwister und Hundefreunde aber da und sollen IHRE Chance bekommen! Die beiden Mütter wurden im Tierheim kastriert und wieder zurück an ihren Platz gebracht, da sie dort von dem Mann weiter gefüttert werden. 

 

Der Name Stellan bedeutet eigentlich „der Stille, der Ruhige“ – auf der einen Seite trifft das auf ihn zu, denn er hat auch eine ruhige Seite. Auf der anderen Seite ist er altersbedingt aktiv und hüpft lebensfroh durch seinen kleinen Auslauf. Mit den anderen Welpen im Auslauf kommt er bestens klar, es wird viel gespielt und auch gekuschelt. Gibt es etwas Schöneres, als Welpen beim Spielen zuzusehen? Es macht aber auch große Freude, den Welpen beim Heranwachsen zuzusehen und zu erleben, wie sie immer selbstbewusster und selbständiger werden. Stellan hätte mit Sicherheit viel Spaß daran, das „Hundeeinmaleins“ zu erlernen, denn er scheint ein pfiffiges Kerlchen zu sein!

 

Stellan ist ein kleiner Juwel, der sehnsüchtig darauf wartet entdeckt zu werden – denn je schneller das neue, aufregende Leben beginnt, desto besser! Er hat sicherlich nichts dagegen, seinen kleinen Auslauf gegen ein schönes Zuhause einzutauschen, mit eigenem Bettchen und vielen streichelnden Händen.

 

Stellan ist bereit für die Ausreise, denn er ist geimpft und gechipt. Kastriert wird er, wenn er alt genug dafür ist.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren lieben Stellan haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

1. September 2021

 

 

27. August 2021

 

 

25. August 2021

 

 

24. August 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".