Seya (weibl., geb. ca. März 2021) - unser Blickfang wird Herzen höher schlagen lassen, muss aber noch viel lernen

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

15. September 2021

 

 

10. September 2021

 

Wir stellen heute wieder einen unserer Eyecatcher vor. Das ist unsere bildhübsche Seya, die ungefähr im März 2021 das Licht der Welt irgendwo im Raum Schumen erblickte. Der Anfang hätte besser für sie sein können, wenn sie ihren ersten Atemzug an einem anderen Ort gemacht hätte. Ganz bestimmt wurde sie von ihrer Mutter in den ersten Wochen versorgt und geliebt, aber was dann passierte wissen wir alle nicht. Das Schicksal ihrer Familie wird im Dunkeln bleiben.

Ein Glück war es aber für Seya, dass sie von unserem Pavlin gefunden wurde und er sie mit ins Tierheim nahm. Wir suchen für sie nun eine Familie, von der sie ebenso gut versorgt und geliebt wird wie von ihrer Mutter. Und natürlich gehört dazu auch eine liebevolle und konsequente Erziehung. 

 

Seya, die es aktuell auf 44 cm Schulterhöhe bringt, hat eine wichtige Prägephase im Tierheim verbracht und wenig kennenlernen können. Sie kennt ihre kleine Welt und die Hundesprache, denn sie ist mit gleichaltrigen Hunden aufgewachsen und sehr gut sozialisiert. Die Menschensprache und das Hundeeinmaleins muss sie noch lernen. Umgekehrt sollte die Familie vielleicht auch die Hundesprache lernen. Das erleichtert die Kommunikation ungemein. Fachleute kommunizieren nonverbal mit Hunden. Das erwarten wir natürlich nicht, ist aber ein spannendes Thema. Vielleicht ist ja Ihr Ehrgeiz geweckt......

Wir empfehlen ein gutes Buch zur Hundesprache und Beschwichtigungssignalen: "Calming Signals" von Turid Rugaas.

 

Seya wird noch ein wenig in die Höhe schießen und wahrscheinlich mit ihrer Endgröße in die Kategorie "mittelgroße Hunde" fallen. Sie ist sehr lieb, sehr offen und aufgeschlossen. Das Leben in einem Haushalt ist ihr noch fremd. Wir erwarten von den Interessenten natürlich, dass sie Seya behutsam und geduldig an alles Neue heranführen. Seya wird, wie alle anderen bisher von uns vermittelten Hunde, auch diese Hürde mit entsprechender Anleitung mit Leichtigkeit nehmen. Unserer Erfahrung nach können junge Hunde wie Seya sich auch mit Katzen anfreunden. Wichtig ist aber immer der regelmäßige Kontakt mit anderen Hunden.     

 

Beim ersten Ausflug außerhalb des Tierheimes wollte sie noch nicht so recht mit laufen, hat aber dann den kurzen Spaziergang an Halsband und Leine ganz gut gemeistert. Steter Tropfen höhlt den Stein, d.h. ihre Unsicherheit wird sich verlieren, wenn man anfangs feste Rituale einführt und ihr Sicherheit vermittelt. Wir wünschen uns für Seya ein Zuhause in einer ländlichen Umgebung. Ein Leben inmitten einer Großstadt würde sie überfordern.  

    

Seya ist gechipt, geimpft und wird vor der Ausreise, vielleicht schon im Oktober?, noch kastriert.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere Seya haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

27. August 2021

 

 

26. August 2021

 

 

6. August 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Norma ist unglücklich im Tierheim. Ihre Halter waren gestorben und so wurde sie mit ihren Welpen im Tierheim abgegeben. Die Kleinen sind schon vermittelt, aber Norma wartet noch auf ihr ruhiges Zuhause.

 

 

Whity verbringt schon sein ganzes Leben im Tierheim. Das ist viel zu lange. Wir können nicht verstehen, dass dieser tolle Hund immer unentdeckt blieb. Er ist freundlich, sozial und einfach ein feiner Kerl.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".