Piper (männl., geb. ca. Ende Juli 2022) - noch schüchtern, ist aber bereit, zu vertrauen. Sein liebevoller Betreuer gibt ihm schon Sicherheit.

 

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

23. Januar 2023

 

Der kleine Piper, der ungefähr Ende Juli 2022 geboren wurde, blickt mit seinen knapp 6 Monaten noch etwas skeptisch in die Welt. Anfang Oktober 2022 fanden Schumener Bürger Piper mutterseelenallein auf der Straße. Gemeinsam kümmerten sie sich um ihn, wickelten den kleinen durchgefrorenen und hungrigen Kerl in eine dicke Jacke und bereiteten ihm in einem Pappkarton ein gemütliches Bettchen. Danach riefen sie im Tierheim an und Pavlin holte ihn ab. An dieser Stelle gilt unser Dank den aufmerksamen und tierlieben Menschen. Sie haben ihn gerettet. Dieses war der erste Schritt und wir versuchen nun im zweiten Schritt, ein liebevolles Zuhause für Piper zu finden.

 

Im Auslauf ist Piper sehr offen und geht von sich aus auf Zlatina zu. Er freut sich immer über menschlichen Besuch. Insgesamt ist er ein fröhliches Kerlchen, das danach lechzt, mehr zu erleben. Seinen ersten kurzen Ausflug an Halsband und Leine hat er echt gut gemeistert, auch wenn es ihm noch ein wenig unheimlich war. Sein Betreuer Sedat hat ihn aber immer wieder bestärkt und versucht, ihm seine Angst vor der neuen Situation zu nehmen. Bei ihm fühlte Piper sich sicher und er nahm dann sogar Kontakt zu den Hunden auf, die sich tagsüber oft frei vor dem Tierheim bewegen.

 

Piper ist total verspielt. Er teilt den Auslauf mit drei weiteren Junghunden und kennt die Hundesprache von klein auf. Wenn er bisher nichts weiter lernen konnte, diese Sprache beherrscht er perfekt.

 

Er wird im neuen Zuhause grundsätzlich etwas Zeit benötigen, um sich an ein Leben außerhalb seiner bisher recht kleinen Welt gewöhnen zu können. Da Piper sich uns gegenüber aber sehr offen zeigt braucht man dazu kein "Hexen-Einmaleins". Geduld und Freude daran, seine positive Entwicklung zu fördern und zu erleben, sind ausreichend. 

 

Unsere jungen Hunde, die ihre ersten so wichtigen Monate reizarm im Tierheim verbringen müssen, sind nicht für ein Leben in einer lauten, hektischen Großstadt geeignet und auch nicht vorbereitet. Ein ländliches Zuhause ziehen wir für sie vor.

 

Piper ist gechipt, geimpft und wird vor seiner Ausreise, die hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt, noch kastriert. Piper freut sich auf Ihre Bewerbung und wir auch.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren kleinen Piper haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

17. Januar 2023

 

 

9. Oktober 2022

 

 

4. Oktober 2022

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

Die süße Ferry ist die letzte von vier Schwestern, die noch im Tierheim wartet. Wir wünschen ihr so sehr, dass auch sie bald nach Deutschland ausreisen darf!

 

Unsere sehr anhängliche Lory sucht DRINGEND ein Zuhause, denn sie leidet im Tierheim. Sie möchte gern mehr Zeit an der Seite ihres Menschen verbringen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".