Noli (weibl., geb. ca. Dezember 2020) - wurde mit ihrer Mutter Norma und Schwester Nati im Tierheim abgegeben

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine länegere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

21. April 2021

 

Noli und Nati (geb. ca. Dezember 2020) wurden am 3. April gemeinsam mit ihrer Mutter Norma im Tierheim in Schumen abgegeben. Die Besitzer, Verwandte der Leute, die die Hunde gebracht hatten, waren gestorben. Gut haben sie sich aber eher nicht um ihre Hunde gekümmert. Norma war unkastriert, obwohl es schon einige Jahre in der Region bekannt ist, dass wir im Tierheim in Schumen Hunde kostenlos kastrieren, um erwünschten Nachwuchs zu verhindern. Denn dieser landet entweder auf der Straße oder – für die Hunde im besseren Fall – bei uns im Tierheim.

 

Norma wurde auf dem Hof gehalten. Möglicherweise durfte sie tagsüber durch die Straßen streunen uns ist so auf einen unkastrierten Rüden gestoßen. Sie wie auch ihre Töchter waren anfangs total verstört und wollten uns sogar beißen. Wir konnte sie aber mit einigen Leckereien schnell davon überzeugen, dass wir ihnen nichts Böses tun und sie in Sicherheit sind.

 

Noli ist im Vergleich zu ihrer Schwester ein wenig offener und neugierig. Kennengelernt hat sie außer dem Leben auf einem Hof und nun dem lauten Alltag im Tierheim bisher nichts, aber das soll sich bald ändern! 

 

Im Moment leben die Schwestern in einem Junghundeauslauf mit anderen kleinen Kumpels und Kumpelinen zusammen. Der enge Kontakt mit Artgenossen ist für die Entwicklung des Sozialverhaltens von jungen Hunden immens wichtig. Leider kommt in einem großen Tierheim wie dem in Schumen der Kontakt mit Menschen etwas kurz, da den Mitarbeitern dafür einfach keine Zeit bleibt…

 

In einem liebevollen Zuhause wird sie aber schnell Zutrauen fassen und sich für neue Eindrücke öffnen. Behutsam sollte sie an alles herangeführt werden.

 

Ihren ersten Ausflug ins Freie ans Halsband und Leine hat Noli nach anfänglicher Zurückhaltung tapfer gemeistert. Sie begann vorsichtig ihre Umgebung abzuschnüffeln und ein paar erste Schritte zu gehen. Und es gibt so viel Spannendes zu entdecken!

 

Noli ist gechipt und hat ihre erste Impfung. Einer Ausreise steht nichts mehr im Wege, denn Habseligkeiten, die sie erst packen müsste, besitzt sie (noch) keine…

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere kleine Noli haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

6. April 2021

 

 

5. April 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Dringend: Purita hatte großes Glück und durfte vor wenigen Monaten nach Deutschland reisen. Die clevere Hündin bringt viel Lernbereitschaft mit und genießt den intensiven Kontakt zum Menschen sehr. Leider musste Purita ihr Zuhause wieder verlassen und wartet nun in einer Pension auf hundeerfahrene Menschen, die ihr mit konsequenter Führung die aufregende Welt zeigen.

 

Jonah wartet nun schon eine ganze Weile auf seiner Pflegestelle auf seine Menschen. Er braucht hundeerfahrene Bezugspersonen, die ihn liebevoll und ruhig, souverän führen, damit er die Sicherheit bekommt, die er so dringend benötigt.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.