Noelle (weibl., geb. ca. August 2021) - das Schicksal meinte es gut mit ihr, denn sie wurde wieder bei uns abgegeben. Zweite Chance für sie...

 

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

19. Mai 2022

 

 

23. März 2022

 

Noelle hat sich uns bisher nur von ihrer allerbesten Seite gezeigt: Sie ist eine ganz tolle, freundliche und unkomplizierte Hündin von gerade mal einem halben Jahr (geb. ca. August 2021). Und das, obwohl sie auch schon einiges mitgemacht hat…

 

Die schwarze Schönheit mit ihren langen, braunen Beinen misst aktuell ca. 49 cm. Sie kam als kleines Würmchen ins Tierheim in Schumen, wurde als Welpe adoptiert und nun während meines Aufenthaltes von den „lieben“ Menschen wieder im Tierheim abgegeben, da sie nun doch keine Verwendung mehr für Noelle haben. Die Rückkehr ins Tierheim müsste für Noelle eigentlich ein Schock sein, nachdem sie bei einer Familie gelebt hat, aber sie nimmt es stoisch hin, hat sich stattdessen mit Stig angefreundet und spielt so schön und ausgiebig mit ihm. 

 

Wir sind froh, dass Noelle den Wechsel so leicht zu nehmen scheint, aber auch immer wieder überrascht, was Hunde alles aushalten und ertragen… Und trotz dieser unschönen Erfahrungen bleiben sie noch offen, freundlich und fröhlich. Wenn wir uns in ihre Lage hineinversetzen, würden wir höchstwahrscheinlich anders reagieren.

 

Wie Noelle bei den Menschen gehalten wurde, wissen wir nicht. Ob sie im Haus lebte oder nur auf dem Hof, ob sie regelmäßig ausgeführt wurde, welche Eindrücke sie bisher sammeln konnte, all dies sind für uns offene Fragen. Wir müssen erst einmal davon ausgehen, dass die menschenbezogene Hündin nichts kennt, dass alles neu für sie sein wird und dass sie an alles langsam und vorsichtig herangeführt werden muss. So offen, wie die liebe Hündin sich zeigt, wird das kein Problem sein!

 

Da Noelle so gerne mit anderen Hunden spielt, könnte auch gerne ein Ersthund im Haushalt leben. Ansonsten wären regelmäßige Hundekontakte sehr wichtig für Noelle. Diese könnten in einer gut geführten Hundeschule oder Junghundespielgruppe stattfinden oder aber auch bei gemeinsamen Spaziergängen.

 

Die Anfangsphase, wenn ein neuer Hund einzieht, kann auch die eine oder andere Herausforderung bereithalten. Nichtsdestotrotz sind wir überzeugt, dass Noelle in jedem Fall eine Bereicherung sein wird!

 

Unser gute-Laune-Schatz ist gechipt, geimpft und kastriert. Sie könnte jederzeit ausreisen – ihr Zuhause sollte aber für immer sein, einen weiteren Umzug möchten wir ihr nicht zumuten!

 

Wenn Sie unsere sehr menschenbezogene Noelle aufnehmen möchten, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

3. - 4. März 2022

 

 

27. Februar 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, was sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".