Nemo (männl., geb. ca. Dezember 2020) - mit Bruder Nano und Schwester Nini... klingt wie ein Zauberspruch und zaubert Ihnen garantiert ein Lächeln ins Gesicht

 

13. April 2023

 

 

7. März 2023

 

Der arme Nemo und seine arme Schwester Nini, die ungefähr im Dezember 2020 geboren wurden, leben nun schon seit zwei Jahren im Tierheim in Dobrich. Das ist eine sehr lange Zeit, in der sie nichts, aber auch gar nichts außer ihrer kleinen Welt kennenlernen durften. Sie wurden am 5. Februar 2021, in Worten zweitausendeinundzwanzig, mit einem weiteren Bruder, Nano, bei Nacht und Nebel in der Hundeklappe abgeladen. Nano hatte Glück, wurde entdeckt und durfte bereits im März 2022 erleben, was es heißt, eine liebevolle und geduldige Familie sein eigen zu nennen. Lesen Sie selbst, wie gut er sich entwickelt hat. 

 

"Nano geht es gut: Er hat sich sehr gut eingewöhnt, ist gesund, wurde im Frühsommer durch den Hundetrainer sehr positiv beurteilt, hört auf alle Grundkommandos ziemlich zuverlässig, läuft seit dem Frühsommer an geeigneten und zulässigen Orten auch frei und hat bereits mehrere Urlaube mit uns absolviert, die seine Entwicklung ergänzend geradezu sprunghaft gefördert haben.

 

Über die Zeit hinweg ist nach der über die ersten Monate wenig überraschenden Zurückhaltung und Unsicherheit immer deutlicher sein überaus fröhlicher und freundlicher Grundcharakter hervorgetreten - sowohl gegenüber Artgenossen als auch den ihm bekannten Menschen … viele sagen, er sei ja inzwischen „ein ganz anderer Hund“.

 

Nanos Lieblingsbeschäftigungen sind durch das Gelände streifen und schnüffeln sowie toben und fangen spielen (mit Artgenossen, hilfsweise seinen menschlichen Kumpeln). Seine von Anfang vorhandene Schreckhaftigkeit hat abgenommen, bleibt aber tagesformabhängig ausgeprägt. Ich betrachte dies als einen wohl nicht ganz verschwindenden Wesenszug, den man ja auch bei unserer ‚Spezies‘ beobachtet."

 

Nanos ganze bisherige Entwicklung, viele Fotos und Videos finden Sie hier.

 

Das soll Ihnen Mut machen, falls Sie Interesse an Nemo oder seiner Schwester haben.  

Nemo ist kein Hund, der immer in der ersten Reihe steht. Wir würden ihn eher als etwas zurückhaltend beschreiben. Er ist ein stiller Beobachter und wenn er sieht, dass nichts Schlimmes passiert, traut er sich auch schon einmal an uns ran und lässt sich dann durchaus auch mal streicheln. Wir haben ihn als ruhigen Hund wahrgenommen, der aber auch mal für ein Spielchen mit seinen Hundefreunden bereit ist.

 

Wie so viele andere Hunde ist Nemo im Tierheim erwachsen geworden und konnte leider außerhalb des Tierheimes nichts kennenlernen. Es fehlen ihm ganz wichtige Erfahrungen, die andere junge Hunde, die nicht in einem Tierheim aufwachsen mussten, im Alter von zwei Jahren schon lange verinnerlicht haben. Nemo fängt im Haus und auch draußen bei Null an. Ein Leben eng mit seinen Menschen in einem Haus ist ihm unbekannt und auch an ein Leben außerhalb, Spaziergänge, Straßenverkehr und andere alltäglichen Herausforderungen, sollte er geduldig und behutsam herangeführt werden.

 

Wir drücken ganz fest die Daumen, dass Nemo bald eine ebenso tolle Familie findet wie sein Bruder, die ihm das Basiswissen vermittelt. Und später dann auch mehr. :-) Nemo lebt von klein auf mit vielen anderen Hunden zusammen und ist demzufolge sehr gut mit Artgenossen sozialisiert. Ein Ersthund, der ihn souverän an die Pfote nimmt, darf gern vorhanden sein.

Aufgrund der Fehlstellung seines rechten Vorderfußes wird Nemo nie ein Hochleistungssportler werden. Joggen oder am Fahrrad laufen sind nicht die geeigneten Hobbies für ihn. Jedoch wird er Gefallen an regelmäßigen Spaziergängen finden, die sehr wichtig für ihn sind, denn seine Muskeln müssen aufgebaut und trainiert werden. Ist er dann gut konditioniert, kann es durchaus sein, dass er uns alle überrascht und stundenlang marschiert. Möglicherweise wird Nemo früher als andere Hunde ein Schmerzmittel benötigen, aber das sollte kein Grund sein, ihn nicht zu adoptieren.

 

Nemo ist gechipt, geimpft, kastriert und würde, wie sein Bruder schon vor ihm, gerne sein Heimatland verlassen. Bewerben Sie sich und wenn alles passt, reservieren wir für ihn sofort ein One-Way-Ticket.

 

Wenn Sie dem noch zurückhaltenden Nemo ein schönes Zuhause bieten möchten, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

24. Dezember 2022

 

 

21. September 2022

 

 

19. - 20. September 2022

 

 

6. Mai 2022

 

 

14. März 2022

 

Der kleine Nemo (geb. ca. Dezember 2020) verbringt nun schon sein erstes Lebensjahr im Tierheim in Dobrich. Zum Glück hat er noch nichts Schlimmes erlebt, denn er wurde schon als kleiner Welpe zusammen mit seinen Geschwistern Nano und Nini in der Hundeklappe des Tierheims ausgesetzt. So konnten die Drei zusammenbleiben und hatten eine vergleichsweise schöne Welpenzeit im Tierheim. Alternativ wären sie wahrscheinlich auf der Straße gelandet, da haben sie also richtig Glück gehabt. Es wäre toll, wenn Nemo recht bald in sein Für immer-Zuhause in Deutschland ziehen könnte. 

 

Nemo ist sehr freundlich und neugierig. Er kommt auf Menschen zu, hält aber erst einmal Abstand, bis man sich etwas besser kennenlernt. Dann taut er schnell auf und lässt sich gerne streicheln und kraulen. Er ist altersgemäß noch sehr verspielt und tobt mit den anderen Hunden und bisher natürlich vor allem mit seinen Geschwistern. Wie die meisten Hunde im Tierheim ist er sehr gut sozialisiert mit Artgenossen.

 

Nemo hat eine Fehlstellung des rechten Vorderfußes. Das beeinträchtigt ihn nicht, aber es könnte sein, dass er irgendwann Schmerzmittel benötigt. Vielleicht können auch eine physiotherapeutische Übungen zumindest beim Muskelaufbau helfen. Die Fehlstellung korrigieren wird aber auch Physiotherapie nicht. Aufgrund dieses kleinen Handicaps wird er kein Jogging-Partner sein oder am Fahrrad mitlaufen. Aber Spaziergänge, die gerne auch länger ausfallen können, wären genau das Richtige für ihn. Und um ihn noch besser auszulasten, könnte man ihm Kopfarbeit wie Suchspiele oder kleine Aufgaben geben. 

 

Das Leben in einem Haushalt zusammen mit Menschen kennt er natürlich noch nicht. Er ist noch nie Auto gefahren oder hat sich im Straßenverkehr bewegt. Auch Halsband oder Geschirr und die Leine sind ihm fremd. Aber das wird er alles schnell lernen, wenn er ein Zuhause hat und seine neue Familie ihn mit Geduld und Verständnis an das Leben in Deutschland gewöhnt. 

 

Nemo ist gechipt, geimpft und inzwischen auch kastriert. Für eine schnelle Heimreise nach Deutschland ist also schon gesorgt.

 

 

23. - 26. Februar 2022

 

 

3. Januar 2022

 

 

4. November 2021

 

 

18. August 2021

 

 

28. Juli 2021

 

 

12. Juli 2021

 

Nano, Nemo und Nini sind kastriert.

 

 

7. Juni 2021

 

 

27. Mai 2021

 

Nemo mit Monty, Sammy und Misty.

 

 

19. Mai 2021

 

 

13. Mai 2021

 

Zur Vorgeschichte dieses Trios können wir wirklich überhaupt nichts sagen, denn die Findelkinder wurden auf der Türschwelle des Tierheims in Dobrich entdeckt, da waren sie noch ganz kleine Würmchen. Zum Glück ist unsere Türschwelle da genau die richtige, und nun haben die drei super Aussichten auf erfolgreiche Emigration und ein neues Leben! 

 

Die Zeit bis zur Ausreise vertreiben sie sich mit Spielen in der „Kindergruppe“ des Tierheims in Dobrich. Mit den anderen Junghunden läuft es prima, alle drei sind sehr offen und sozial, wobei Nano und Nemo etwas offener sind als ihre Schwester Nini

Man kann sie übrigens sehr leicht auseinanderhalten: Die kleine Nini hat leichte Ähnlichkeit mit dem Hauself Dobby aus den Harry Potter Filmen, nur ist sie viel niedlicher. Nano sieht aufgrund seiner Fellzeichnung im Gesicht immer etwas nachdenklich aus (vielleicht sinniert er über Nanotechnologie?!). Und Nemo hat diese weisen Augen, die nicht zu seinem Alter passen, und runzelt oft leicht besorgt die Stirn, so als würde er darauf warten, dass man ihm all seine Probleme erzählt.

Doch für ihn, und auch für seine Geschwister gilt das, was für alle Welpen gilt: Sie müssen absolut alles neu lernen und brauchen viel Geduld und besondere Fürsorge. Die drei haben noch nie etwas anderes als das Tierheim gesehen, sie müssen noch gänzlich „zivilisiert“ werden. Auf der anderen Seite sind es Hunde, die ihr gesamtes bisheriges Leben bei uns verbracht haben und somit ohne emotionalen Ballast in ihr neues Leben starten.

 

Wenn Sie einem dieser drei lieben Hunde ein ebenso ballastfreies Zuhause geben wollen, wird er oder sie mit ihrer Aufmerksamkeit und Fürsorge bestimmt zu einem tollen, glücklichen Familienmitglied. 

 

Nano, Nemo und Nini sind seit Dezember 2020 auf der Welt, gechipt, geimpft und noch zu jung für die Kastration.

 

 

5. Mai 2021

 

 

24. April 2021

 

 

17. April 2021

 

 

5. April 2021

 

 

31. März 2021

 

 

26. März 2021

 

 

Hier stellen wir Ihnen den kleinen "Nemo" vor.

 

 

25. März 2021

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Sonst muss er leider in eine Hundepension in einen Zwinger, was furchtbar für ihn wäre. Wir haben sogar eine Sponsorin, die die Futterkosten bei einer Pflegestelle übernehmen würde!

 

             * * * * *

 

Seppi hat viele Jahre im Tierheim gelebt und dann das Glück gehabt, auf eine Pflegestelle zu ziehen. Es wäre so schön, wenn er diese bald gegen eine Endstelle eintauschen dürfte.

 

Curti ist auf einer Pflegestelle und zeigt sich als ganz toller, fröhlicher, aktiver Hund. Er wartet dort auf Kennenlern-Besuch!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".