Miroh (männl., geb. ca. Januar 2021) - und seine Schwestern Mikka und Monya - alle guten Dinge sind drei!

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

4. September 2021

 

 

25. August 2021

 

Unser Miroh, der ungefähr im Januar 2021 geboren wurde, kam mit wenigen Wochen gemeinsam mit seinen Schwestern Mikka und Monya ins Tierheim in Dobrich. Sie landeten in der Hundeklappe, die es dort gibt. 

Immerhin wurden sie nicht einfach ausgesetzt und einem ungewissen Schicksal auf der Straße überlassen. Gerne hätten wir die Mutter kastriert, denn wir können damit rechnen, dass der nächste Wurf wieder dort landet.

 

Miroh ist uns gegenüber sehr offen. Sobald er uns sieht, kommt er geschwind angelaufen, egal, wo er sich gerade befindet, und sucht den Kontakt. Er lässt sich soooooo gern streicheln, legt sich auf den Rücken und reckt den Bauch in den Himmel. Er genießt das sehr. Leider fehlt uns und den Mitarbeitern die Zeit, ihn regelmäßig zu kraulen.

 

Karla, eine Hündin im Auslauf, liebt ihn und seine Schwestern und heftet sich stets an deren Fersen. Sie beknabbert Miroh ausdauernd und vielleicht ist das der Ersatz für Streicheleinheiten, bis Miroh endlich im eigenen Zuhause regelmäßige Zuwendung findet. 

 

Miroh hat aktuell eine Schulterhöhe von 43 cm. Ein wenig wird er noch wachsen, aber das ist überschaubar. Er ist absolut sozialverträglich, mit jungen und mit erwachsenen Hunden super sozialisiert. Die Hundesprache beherrscht er aus dem Effeff. Vielleicht lernt er auch die Katzensprache. Wir können uns vorstellen, dass er auch mit Katzen zurecht kommt. 

 

Noch kennt Miroh keine Leine und kein Halsband. Dies kann man in Dobrich nicht üben, da es außerhalb des Tierheimes keine geeigneten Wege gibt, um die Hunde spazieren führen zu können. Das und auch das Leben in einem Haushalt, in einer Familie, wird Miroh aber sicher lernen. Man benötigt natürlich Zeit und Geduld; das jedoch dürfte man wissen, wenn man sich für einen Hund aus dem Ausland entscheidet. Wir stehen auch nach der Vermittlung sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite. 

Ein souveräner Ersthund darf Miroh gerne an die Pfote nehmen und ihm die neue Welt zeigen, ist aber keine Bedingung.  

 

Miroh ist gechipt, geimpft, kastriert und bereit, das Tierheim zu verlassen. Vielleicht findet Karla dann einen neuen Freund, den sie etwas aufmuntern kann. Bestenfalls wird sie auch entdeckt und kehrt dem Tierheim den Rücken.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für eines der süßen Geschwister haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

22. August 2021

 

 

20. August 2021

 

 

18. August 2021

 

 

 

5. Mai 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Norma ist unglücklich im Tierheim. Ihre Halter waren gestorben und so wurde sie mit ihren Welpen im Tierheim abgegeben. Die Kleinen sind schon vermittelt, aber Norma wartet noch auf ihr ruhiges Zuhause.

 

 

Whity verbringt schon sein ganzes Leben im Tierheim. Das ist viel zu lange. Wir können nicht verstehen, dass dieser tolle Hund immer unentdeckt blieb. Er ist freundlich, sozial und einfach ein feiner Kerl.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".