Minni (weibl., geb. ca. März 2021) - kam mit ihrem Bruder Max ins Tierheim

 

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

3. Oktober 2021

 

Unsere Minni, geboren ungefähr im März 2021, schaut unsicher, aber auch hoffnungsvoll in die Kamera. Ihr Blick ist anrührend und muss doch Herzen erweichen.

 

Sie wurde im August 2021 mit ihrem Bruder Max von Menschen mit einem Herz für Straßentiere ins Tierheim in Schumen gebracht. Sie kamen aus einem Dorf nahe von Schumen und beide Junghunde waren dort neu und unbekannt. Wer weiß, wer sie ausgesetzt hat? Es gibt in der Umgebung inzwischen einen "Hundetourismus". Hunde werden in unbekanntem Terrain heimlich ausgesetzt, um einer Strafe zu entgehen.

 

Es ist nun, wie es ist. Wir werden keine weiteren Informationen bekommen. Wichtig ist uns aber, dass die Beiden nun in Sicherheit sind und wir versuchen, ein liebevolles Zuhause in Deutschland für sie zu finden. Die Finder haben die Hunde gut behandelt und waren ganz lieb im Umgang mit ihnen. So war der erste Kontakt mit uns Zweibeinern durchaus positiv besetzt. 

Minni ist eine junge Hündin mit dunklem Fell, hat aktuell eine Schulterhöhe von 45 cm. Sie ist sehr freundlich uns Menschen gegenüber. Noch hat sie gute Chancen, eine liebevolle Familie zu finden. Der Youngster-Faktor hilft. Ist sie aber erst einmal älter und sucht immer noch....., dann wissen wir aus Erfahrung, dass dunkle Hunde es sehr schwer haben und mögen sie auch noch so lieb sein.

 

Minni ist sehr sozial mit ihren Artgenossen und bestens in ihre Gruppe integriert. Gerne kann ein souveräner Ersthund in der Familie vorhanden sein. Er wird ihr sicher helfen, sich in unserer Welt zurecht zu finden, die Minni absolut fremd ist, und ihr auch das Leben in einem Haus, das Leben in einer Familie zu zeigen.

 

Minni braucht noch etwas Übung, um sich an Halsband und Leine zu gewöhnen. Der erste kurze Spaziergang hat sie noch verunsichert, beim Schmusen und Kuscheln mit Bärbel war sie aber ganz in ihrem Element. 

 

Sie und ihr Bruder Max sind gechipt, geimpft und werden in Kürze kastriert. Beide können im November 2021 ausreisen. Das würden wir uns wünschen, bevor es so richtig kalt wird. 

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere süße Minni haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

27. August 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".