Maiti (weibl., geb. ca. Mai 2020) - ist so zart und wirkte anfangs ganz verloren

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

31. März 2021

 

Die kleine Maiti wird in wenigen Wochen ein Jahr alt. Wir schätzen, dass sie im Mai 2020 geboren wurde. Vielleicht darf sie ihren ersten Geburtstag schon mit einer neuen Familie feiern. Im Tierheim gibt es keine Party. Da ist ein Tag wie der andere, eintönig, laut und oft stressig für die Hunde. Abwechslung, wie die Hunde es in Deutschland kennen - Fehlanzeige. Aufmerksamkeit - eher selten. Bildung - gibt es auch nicht.

 

Maiti ist recht klein (42 cm), zart und ganz lieb! War sie anfangs noch schüchtern, taut sie immer mehr auf und sucht die Nähe zu uns Menschen. Wenn wir ihren Auslauf betreten, kommt sie umgehend angerannt und möchte etwas von den heiß begehrten Streicheleinheiten abbekommen. Und davon bitte ganz, ganz viel!!!

 

Beim ersten kurzen Spaziergang war sie noch sehr unsicher und klemmte ihr Schwänzchen ein. Man sah es kaum. Aber Übung macht bekanntlich den Meister und wir sind uns sicher, dass sie beim nächsten Spaziergang schon ein wenig offener sein wird.

 

Wer zeigt Maiti mit Einfühlungsvermögen, Geduld und Zeit, dass das Leben viele schöne Seiten hat und man als Hund seinen Schwanz selbstbewusst trägt und ihn nicht verstecken muss? Ein vierbeiniger Lehrmeister in der neuen Familie würde Maitis Eingewöhnung bestimmt beschleunigen. In einer Stadt wäre sie überfordert und deswegen wünschen wir uns für Maiti ein Zuhause in einer ländlichen Umgebung.          

 

Maiti ist verträglich mit all ihren Artgenossen. Sie teilt den Auslauf mit kleineren Hunden und spielt ausgiebig mit ihnen. Wir können uns vorstellen, dass sie auch Katzen mögen würde. 

 

Maiti kommt aus einem Dorf, in dem sie von unserem Mitarbeiter zur Kastration eingefangen wurde. Da sie sich von der ersten Minute an so lieb zeigte, entschieden die Mitarbeiter, dass Maiti nicht auf die Straße zurück sollte. Sie könnte das Tierheim bereits mit dem Transport im Mai verlassen, denn sie ist gechipt, geimpft, kastriert und der EU-Pass ist ausgestellt und liegt bereit. 

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für dieses freundliche Hundemädchen haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

23. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Dringend: Purita hatte großes Glück und durfte vor wenigen Monaten nach Deutschland reisen. Die clevere Hündin bringt viel Lernbereitschaft mit und genießt den intensiven Kontakt zum Menschen sehr. Leider musste Purita ihr Zuhause wieder verlassen und wartet nun in einer Pension auf hundeerfahrene Menschen, die ihr mit konsequenter Führung die aufregende Welt zeigen.

 

Jonah wartet nun schon eine ganze Weile auf seiner Pflegestelle auf seine Menschen. Er braucht hundeerfahrene Bezugspersonen, die ihn liebevoll und ruhig, souverän führen, damit er die Sicherheit bekommt, die er so dringend benötigt.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.