Jaron (männl., geb. ca. Februar 2022) - aufgeschlossener Pfiffikus und seeeehr mutig für sein Alter

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

13. Juli 2022

 

 

11. Juli 2022

 

Heute möchten wir den süßen Jaron (geb. ca. Februar 2022) vorstellen. Er wurde am 9. Mai zusammen mit zwei Brüdern von einer Tierfreundin ins Tierheim in Schumen gebracht. Sie hatte sich darum gekümmert, dass die Mutter kastriert wurde und wollte nun den Welpen die Möglichkeit geben, ein gutes Zuhause in Deutschland zu finden. Leider schafften es die anderen beiden nicht und nur Jaron überlebte.

 

Wie man sich vorstellen kann, waren die drei Geschwister völlig eingeschüchtert als sie in das große, laute Tierheim kamen. Sie wussten gar nicht, wie ihnen geschah und wurden gleich entwurmt und gegen Flöhe behandelt. Die drei ließen das ganz brav über sich ergehen.

 

Aber der liebe Kerl hat schnell begriffen, dass ihm von uns Menschen keine Gefahr droht und ist ein ganz offener, süßer, liebenswerter Junghund! Nur wenige Tage später haben wir Jaron an der Leine mit vor das Tierheim genommen. Der hübsche Hundejunge trippelte schon fröhlich mit und ging auf Erkundungstour. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass er noch viel zu lernen hat. Jaron hat noch nie in einem Haus gelebt, kennt weder Haushaltsgeräusche noch Straßenverkehr. Er ist noch nicht stubenrein und kann noch nicht alleine bleiben. Dafür ist er aber sehr gut mit seinen Artgenossen sozialisiert, denn er lebt in einer Gruppe junger Hunde, mit denen er sich tagsüber die Zeit vertreibt.

 

In einem Zuhause wäre es schön, wenn er weiterhin engen Kontakt zu anderen Hunden hätte. In gut geführten Hundeschulen gibt es tolle Welpenspielgruppen oder auch andere Gruppen, in denen das Sozialverhalten der Hunde im Kontakt zu Artgenossen weiter gefördert wird. Eine weitere Möglichkeit sind gemeinsame Spaziergänge mit anderen Hunden.

 

Es könnte sein, dass Jaron etwas größer wird, denn er hat schon als junger Hund recht große Pfoten und misst aktuell geschätzt ca. 40 cm. Seine Mutter soll nach Aussage der Tierfreundin, die die Welpen ins Tierheim gebracht hat, mittelgroß gewesen sein, aber über den Vater ist nichts bekannt.

 

Jaron ist gechipt und geimpft und wartet auf ein neues Abenteuer – am liebsten in Deutschland! Wir wünschen ihm, dass er schnell entdeckt wird und dem Tierheim für immer den Rücken kehren darf!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren lieben Jaron haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

15. Mai 2022

 

 

9. Mai 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Unsere kleine, freundliche Akira wartet sehnsüchtig auf IHRE Menschen...

 

Ernie möchte im nächsten Schuljahr die Schulbank in Deutschland drücken!

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Hier finden Sie alle Vorstellungs-Clips unserer Herzenshunde

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".