Janusz (männl., geb. ca. Mai 2021) - taut langsam auf!

 

28. September 2021

 

Janusz (geb. ca. Mai 2021) ist ein wirklich reizendes, kleines Kerlchen, das einen schlechten Start ins Leben hatte. Er wurde in einem Dorf in der Nähe von Schumen auf der Straße geboren. Seine Mutter und eine zweite Hündin, die drei Welpen hatte, wurden von einem Mann gefüttert. Zwei Hündinnen und sechs Welpen wurde dem Herrn aber zu viel und er rief das Tierheim an und bat um Hilfe. So wurden die Hunde abgeholt und die Mütter kastriert und wieder an ihren Platz zurückgebracht. Janusz, seine Schwestern Jelka und Jordan sowie drei weitere Welpen kamen ins Tierheim in Schumen. Kein schöner Ort für junge Hunde, aber sie bekommen Futter, werden bei Bedarf medizinisch versorgt, erhalten ihre Impfungen und haben die Chance, ein schönes und behütetes Leben in einer Familie in Deutschland leben zu dürfen. Und darauf hoffen wir nun!

 

Janusz ist etwa 38/39 cm groß und der zurückhaltendste der drei Geschwister. Wenn man ihm aber etwas Zeit gibt und ihn durch Leckerli besticht, taut er auf und öffnet sich langsam.

 

So zeigte er sich anfangs draußen vor dem Tierheim an der Leine noch ängstlich, aber nach einer kurzen Zeit orientierte er sich an Santosh, der schon mehr Sicherheit hatte, packte seinen Mut und folgte ihm. Von einem sicheren und souveränen Hund ist Janusz noch weit entfernt, aber wenn man ihn an die kleine Pfote nimmt und behutsam an alle neuen Eindrücke heranführt, wird er Sicherheit gewinnen. Dafür wäre es sehr wichtig, dass er das Tierheim so bald wie möglich verlassen und in ein neues Leben außerhalb der Zäune starten darf!

 

Mit seinen Artgenossen kommt er prima zurecht, spielt und kuschelt auch gern mit ihnen. Er ist gechipt und geimpft, für die Kastration ist er jedoch noch zu jung.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren kleinen Janusz haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

14. September 2021

 

 

28. August 2021

 

 

25. August 2021

 

 

24. August 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".