Jade (weibl., geb. ca. November 2021) -

 

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

Juni 2022

 

Bei der Mitte Mai ca. 43 cm kleinen Jade (geb. ca. November 2021) sieht man gleich, dass hier so ziemlich alle Rassen mitgewirkt haben könnten. Ihre süßen Schlappohren verstärken den lieben Welpenblick. Wer kann da schon widerstehen? Bei aller Verliebtheit, die einen bei ihrem Anblick überkommt, darf man nicht vergessen, dass hier – neben der vielen Freude – auch eine Menge Arbeit wartet. 

 

Jade ist im Tierheim in Schumen aufgewachsen, so dass sie gut sozialisiert und bestens in ihre Junghundegruppe integriert ist. Sie liebt ihre Artgenossen und das Spiel mit ihnen. Viele andere Dinge sind ihr aber noch völlig fremd. Die Kleine mit den großen weißen Pfoten ist noch nicht stubenrein. Auch die alltäglichen Geräusche in Haushalt und Straßenverkehr sind ihr nicht geläufig. Hier ist ein wenig Geduld gefragt, um sie langsam an die neuen Eindrücke heranzuführen. 

 

Sie ist Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und sucht den Kontakt. Sie möchte Streicheinheiten und Aufmerksamkeit. Mehr, mehr, mehr scheinen ihre treuen Augen zu sagen. Auf kurzen Spaziergängen lernt sie langsam das Tragen von Halsband und Leine. Und das macht sie wirklich toll. Bei diesen Ausflügen zeigt sie sich offen und neugierig, legt auch schon mal ein Päuschen im frischen Gras ein, wobei sich genüsslich und in aller Ruhe umschaut.

 

Kontinuierliches Training mit der nötigen Zeit wird sich auszahlen, die Bindung stärken und das neue Mensch-Hund-Team miteinander wachsen lassen. Kleine Erfolge werden sich einstellen und mit ein wenig Unterstützung, zum Beispiel einer guten Hundeschule, hat Jade bald das kleine Hunde-Einmaleins gelernt. Für den quirligen Junghund sind Begegnungen mit Artgenossen wichtig, ob auf der Freilauffläche oder bei gemeinsamen Spaziergängen. Später könnte ihr vielleicht Agility gefallen. Aufgaben lösen und ein bisschen wild sein, hört sich für sie nach einer guten Kombination an.

 

Gechipt und geimpft ist sie bereits; vor ihrer Ausreise wird sie noch kastriert. Dann ist sie bereit für das Leben an der Seite von einfühlsamen Zweibeinern, die ihr zeigen, dass kleine und große Herausforderungen zusammen gemeistert werden können. Wenn Sie auf der Suche nach einer treuen und gelehrigen Junghündin sind, haben Sie sie hier und jetzt gefunden. Jade sagt „ja“ zu einer Zukunft mit Ihnen!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere offene, fröhliche Jade haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

12. Mai 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Rudolf wurde mit 14 Jahren im Tierheim zurückgelassen. Er hat dort sehr gelitten und befindet sich nun auf einer Pflegestelle. Rudolf sucht dringend nach einem liebevollen Seniorenruhesitz mit ausgiebigen Kuscheleinheiten!

 

Otis sucht ganz dringend ein Zuhause oder eine neue  Pflegestelle, da die Katze im Haushalt sehr leidet und sich immer mehr zurückzieht. Wenn Sie Otis - und damit auch der lieben Katze - helfen können, melden Sie sich bei uns!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".