Bonsai (männl., geb. ca. Mai 2021) - unser "Möchte-gern-Schäferhund"

 

8. Oktober 2022

 

 

29. September - 5. Oktober 2022

 

 

10. Mai 2022

 

 

5. April 2022

 

Unser hübscher Bonsai hat sich in die Reihe der jungen Hunde eingereiht, die sich wunderbar entwickelt haben. Neugierig zeigte er sich schon als Mini-Welpe, aber er hat an Offenheit gewonnen und ist uns Menschen sehr zugewandt.

 

Bonsai wurde etwa im Mai 2021 geboren und kam mit wenigen Wochen ins Tierheim in Schumen. Er ist dort in einer großen Hundegruppe aufgewachsen, was auf der einen Seite für junge Hunde schön ist, weil sie immer einen Spielkameraden haben, auf der anderen Seite ist es nicht einfach, in einem großen Tierheim aufzuwachsen und sich in einer großen Gruppe behaupten zu müssen. Wir wünschen allen Welpen eine andere, schönere „Kindheit“ und Jugend, aber versuchen gleichzeitig auch, das beste aus den unabänderlichen Umständen zu machen.

 

Bonsai hat inzwischen eine Schulterhöhe von 46 cm erreicht. Mit knapp zehn Monaten ist er noch nicht ausgewachsen, wir denken aber nicht, dass er ein Riese werden wird. 

 

Der Knirps freut sich sehr, wenn wir uns seinem Auslauf nähern. Er ist einer der ersten, der am Zaun steht und auf uns wartet. Wir denken, dass er schnell Vertrauen aufbauen und sich seinen Menschen anschließen wird. Natürlich sollte man ihm wie allen Hunden, die von der Straße oder aus einem Tierheim kommen, eine Phase der Eingewöhnung zugestehen und anfangs nichts von ihm erwarten. 

 

An der Leinenführigkeit muss noch ein wenig gearbeitet werden, aber wir freuen uns, dass Bonsai schon mitgelaufen und einen kleinen Bereich der Umgebung um das Tierheim herum erkundet hat. In einem Zuhause wird er schnell feststellen, dass es noch viel mehr Spannendes zu entdecken gibt auf regelmäßigen, ausgedehnteren Spaziergängen als wir sie in den seltenen Fällen im Tierheim bieten können. Diese kurzen Ausflüge dienen auch vielmehr dazu, den Hunden die Angst vor dem Angeleintsein zu nehmen und sie erstmals neuen Eindrücken auszusetzen, um ihnen die Angst zu nehmen.

 

Bonsai könnte jederzeit sein Heimatland verlassen und wir glauben, er würde dies lieber heute als morgen tun. Er ist gechipt, geimpft, kastriert und sein EU-Impfausweis liegt schon parat!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diesen süßen Hundejungen haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

6. März 2022

 

 

3. März 2022

 

 

27. Dezember 2021

 

Unser Bonsai wirkt wie ein tiefergelegter Schäferhund. Wir schätzen sein Geburtsdatum auf Mai 2021. In unser Tierheim in Schumen kam er im August und da wir den Zahnwechsel erlebten, dürfte das realistisch sein. Er wird noch ein wenig wachsen, die Größe eines Schäferhundes wahrscheinlich aber nicht erreichen und deshalb "tiefergelegt" bleiben.

 

Bonsai ist einer der vielen Welpen aus dem Jahr 2021, die im Tierheim in Schumen groß geworden sind und aus diesem Grund nichts außerhalb des Tierheims kennenlernen konnten.

Alle unsere Hunde leben zwar dort in Sicherheit, bekommen regelmäßig Futter, werden medizinisch versorgt, aber auf die sooooooo wichtige Zuwendung, Aufmerksamkeit und an das Heranführen von Außenreizen müssen sie verzichten. Unsere Mitarbeiter können das aus Zeitgründen nicht leisten, denn es müssen tagtäglich 250 Hunde gut versorgt werden. Umso wichtiger ist es für die Vermittlung, dass die neuen Familien wissen, worauf sie sich einlassen, Zeit und Geduld mitbringen, um unsere jungen Hunde, auch Bonsai, an einen Alltag in einem Haushalt gewöhnen.

 

Bonsai ist sehr offen und freundlich und wenn wir in seinen Auslauf kamen, beobachtete er uns interessiert. Überraschenderweise lief er beim ersten Spaziergang schon gut mit, war aber noch etwas aufgeregt und musste zwischendurch eine Pause einlegen, um die neuen Eindrücke etwas wirken zu lassen. Auch wenn wir uns wiederholen: Bonsai fängt bei Null an.

 

Wie alle unsere jungen Hunde versteht Bonsai sich sehr gut mit Artgenossen, denn er ist ja mit ihnen aufgewachsen. Gegen einen souveränen Ersthund hätte Bonsai und auch wir nichts einzuwenden. Das wäre für alle Beteiligten sehr hilfreich. Wir wünschen uns für ihn eine eher ländliche Umgebung. Der kleine Kerl und viele andere unserer Schützlinge sind für eine laute Großstadt eher nicht geeignet. 

    

Bonsai ist gechipt, geimpft, wird in Kürze noch kastriert und wir hoffen alle sehr, dass er schon Anfang des Jahres 2022 entdeckt wird und er auf keinen Fall seinen ersten Geburtstag im Tierheim "feiern" muss.

 

 

20. Dezember 2021

 

 

20. Oktober 2021

 

 

10. September 2021

 

 

8. September 2021

 

 

27. August 2021

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

Die süße Ferry ist die letzte von vier Schwestern, die noch im Tierheim wartet. Wir wünschen ihr so sehr, dass auch sie bald nach Deutschland ausreisen darf!

 

Unsere sehr anhängliche Lory sucht DRINGEND ein Zuhause, denn sie leidet im Tierheim. Sie möchte gern mehr Zeit an der Seite ihres Menschen verbringen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".