Willy (männl., geb. ca. April 2016) - ist schon einen weiten Weg gegangen...

 

10. Februar 2020

 

Wir haben das Gefühl, dass bei unserem Willy (No. 27) endlich das Eis gebrochen ist! Und das heißt wirklich etwas, denn Willy zeigte sich so lange wir ihn kennen als sehr ängstlicher und scheuer Rüde.

 

Leider hatte Willy nicht das Glück in einer schönen und behüteten Umgebung aufzuwachsen und zu lernen, wie sich ein vertrauensvolles Verhältnis zum Menschen anfühlt. Er lebt nun schon vom Welpenalter an im Tierheim in Schumen und das ist einfach viel zu lang! Denn Willy wurde ca. im April 2016 geboren und kam im Herbst 2016 ins Tierheim. Glücklicherweise wurde er im Tierheim zusammen mit anderen Welpen groß, deshalb beherrscht er die Hundesprache auch einwandfrei und ist mit den anderen Hunden absolut sozialverträglich. 

 

Zum damaligen Zeitpunkt waren noch 450 Hunde im Tierheim und die Mitarbeiter hatten alle Hände voll damit zu tun, die vielen Hunde überhaupt mit dem Nötigsten versorgen zu können. Für Streicheleinheiten und Beschäftigung mit den Hunden blieb leider absolut keine Zeit. Deshalb ist Willys zurückhaltendes Verhalten gegenüber uns Menschen auch nur verständlich. Wie sollte er auch verstehen, dass man es gut mit ihm meint, wenn man ihn anfasst? 

 

Bei Willy war es lange Zeit so, dass er vor Angst regelrecht erstarrt ist, wenn man ihn gestreichelt hat oder auch draußen mal mit ihm eine Runde spazieren gehen wollte. Er wollte am liebsten im Erdboden versinken und einfach nicht mehr da sein. Willy hat sich sogar immer in die hinterste Ecke im Auslauf gedrängt, nur um dem Menschen zu entkommen.  

Aber er würde selbst in diesen - für ihn sehr stressigen Situationen - nicht beißen oder schnappen. Er hat einen ganz sanften Charakter und ist einfach nur lieb.

 

Willy ist mittlerweile zu einem großen, stattlichen Rüden herangewachsen. Er hat eine wunderschöne Fellzeichnung im Gesicht und ist überhaupt ein ganz hübscher Kerl. Aktuell hat er ein paar Kilos zu viel auf den Rippen, das liegt aber daran, dass wir die Hunde aus Schutz vor der Kälte im Winter anfüttern. Willy hat ein komplett eingerissenes und teils abgerissenes linkes Ohr. Ob dies bei einer Rauferei oder beim Spielen passiert ist, wissen wir nicht.

 

Bei unserem letzten Besuch im Juli 2019 hat er sich dann plötzlich von einer total anderen Seite gezeigt! Woher so schüchterne Hunde wie Willy diese Kraft zur positiven Veränderung nehmen, wissen wir nicht - aber so war es! Beim Saubermachen des Auslaufs kam er vorsichtig näher und schnupperte an uns. Er ließ sich sogar streicheln und schien es zu genießen. Und eine ganz neue Seite kam dabei auch zum Vorschein: Neugier! Diese Entwicklung freut uns unglaublich, denn für Willy bedeutet das einen ganz großen Schritt nach vorne. 

 

Diese Annäherung kam von ihm aus und war ganz freiwillig. In Willy steckt doch Potenzial und offensichtlich eine große Portion Mut! Draußen beim Spaziergang läuft er noch nicht mit, aber auch das wird er sicherlich noch lernen. 

 

Für Willy wünschen wir uns Menschen, die ihn ohne Druck an das neue Leben heranführen und erst einmal nichts von ihm erwarten. Wir sind uns sicher, dass Willy dann in kleinen Schritten immer mutiger wird und lernt, Vertrauen aufzubauen. Zu seinen Menschen und dem neuen Leben.

 

Vielleicht überrascht er uns aber auch und macht diese Fortschritte viel schneller als gedacht. Wir haben das schon oft erlebt, dass gerade die unsicheren Hunde sich um 180 Grad gedreht haben, sobald sie sich in einer neuen Umgebung befinden.

 

Eines ist klar: Willy scheint verstanden zu haben, dass er nur dann eine Chance auf eine Vermittlung hat, wenn er sich etwas öffnet. Das hat er nun getan und wir sind schon gespannt, wie er uns bei unserem nächsten Besuch im Februar 2020 überraschen wird! 

 

Aber auch bis dahin freuen wir uns sehr über Anfragen für den lieben Rüden, der endlich seine Chance bekommen soll! 

 

Willy ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

Willy ist gechipt, geimpft und kastriert.

 

Wenn Sie Interesse an dem lieben Kerlchen haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

21. September 2019

 

 

5. Juni 2019

 

 

15. Februar 2019

 

 

7. Februar 2019

 

 

19. September 2018

 

 

17. September 2018

 

 

8. September 2018

 

 

25. Juni 2018

 

 

23. Juni 2018

 

 

21. Juni 2018

 

 

01. April 2018

 

 

März 2018

 

 

Oktober 2017

 

 

05. Juni 2017

 

 

27. April 2017

 

 

04. Oktober 2016

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Carter (geb. ca. Nov.2016) hatte großes Glück - im November 2019 durfte er das Tierheim, in dem er sehr gelitten hatte, gegen eine liebevolle Pflegestelle eintauschen. Leider endete dort seine Glückssträhne bislang, denn noch immer wartet er darauf endlich ankommen zu dürfen - bei seiner eigenen Familie. Auf seiner Pflegestelle zeigt sich der liebe Rüde als absoluter Traumhund. Er wartet nur noch auf Ihren Besuch, um das endlich unter Beweis stellen zu dürfen...

 

Gabi (geb. ca. März 2017) ist eine "Vorzeige"-Jagdhündin - immer bereit für neue Abenteuer. Dadurch war ihr Leidensdruck im Tierheim besonders groß und wir sind froh, dass sie nun auf einer Pflegestelle Aufmerksamkeit und Bewegung bekommt. Eins ist dort aber schnell klar geworden: Von beidem kann die liebe Hündin kaum genug bekommen. Dabei zeigt sie sich verträglich und verspielt mit ihren Artgenossen, gibt aber auch gerne mal den Ton an. Nun fehlen zu Gabis ganz großem Glück also nur noch aktive und abenteuerlustige Menschen, die sie treu durchs Leben begleiten darf.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".