Petterson (männl., geb. ca. Mai 2011) - hat schon einiges mitgemacht, er soll es noch einmal schön haben in seinem Leben!

 

2. Oktober 2021

 

Petterson (geb. ca. Mai 2011) scheint erst einmal nur aus Fell zu bestehen und zwar aus langem, beige-weißem Fell. Hätte er früher ein liebevolles Zuhause gehabt, in dem man sich wirklich um ihn und seine Bedürfnisse gekümmert hätte, wäre sein Fell bestimmt der absolute Hingucker! Im Moment ist es noch zerzauselt, an manchen Stellen verfilzt und es müsste dringend einmal gewaschen und gekämmt werden.

 

Nun ja, Petterson hat andere Probleme als sein Fell! Denn der arme Kerl, der mit seinen ca. 10 Jahren schon zu den älteren Hunden gehört, wurde von irgendjemandem in einem Waldstück in der Nähe von Schumen ausgesetzt... Unsere Mitarbeiter bekamen im Mai den Anruf und fuhren sofort los, um ihn dort einzufangen. Wer auch immer das getan hat, war nicht nur skrupellos sondern auch feige. Einen Hund in einem – für ihn – fremden Waldstück auszusetzen, in dem er ziellos umher geirrt wäre und ihn vielleicht niemand entdeckt hätte, ist wirklich das Allerletzte!

 

Wir sind nun sehr froh, dass Petterson bei uns im Tierheim in Schumen ist und nun nie wieder von jemandem ausgesetzt oder im Stich gelassen werden kann. Vielmehr das Gegenteil möchten wir erreichen: Er soll nun endlich die Chance bekommen, ein Zuhause zu bekommen, welches den Namen „Zuhause“ auch wirklich verdient!

 

Pettersons genaues Alter zu schätzen ist nicht ganz einfach… Seine Zähne sind sehr abgerieben. Das könnte dafür sprechen, dass er vielleicht auch einmal ein Kettenhund war und vor lauter Langeweile und Verzweiflung viel an Steinen herumgeknabbert hat. Das kommt gerade bei Kettenhunden häufig vor. Wenn man ihn aber dabei beobachtet, wie er sich voller Freude auf dem Rücken hin und her dreht, könnte man auch denken: Ist er wirklich schon 10 Jahre alt? 

 

Genau können wir es nicht sagen, was wir aber sagen können ist, dass Petterson ein ganz lieber und freundlicher Kerl ist! Er hat vorher vielleicht noch nie eine streichelnde Hand erlebt und genießt die Streicheleinheiten unserer Mitarbeiter und den ehrenamtlichen Helfern sehr.

 

Petterson ist ein wirklich hübscher Hund und dazu auch noch sehr lieb, deshalb ist es uns ein Rätsel, wie man es überhaupt übers Herz bringen konnte ihn auszusetzen. Er hat eine stattliche Größe (ca. 65 cm Schulterhöhe), das ist nicht zu übersehen. Sein Rücken fällt leicht ab, was beim Gehen sichtbarer wird. Deshalb denken wir, dass er vielleicht Schmerzmittel brauchen könnte. Dies werden wir noch mit unserem Tierarzt klären. 

 

Von der Optik können wir uns auch vorstellen, dass bei ihm ein Herdenschutzhund mitgemischt hat, allerdings zeigt er sich im Tierheim überhaupt nicht territorial. Vielmehr ist es so, dass er in seinem Auslauf – trotz seiner Größe – eher zu den Schwächeren und rangniedrigen Hunden gehört. Petterson selbst ist absolut sozialverträglich und kommt bestens mit den anderen Hunden in seinem Auslauf zurecht.  

 

Klar ist aber auch, dass Petterson keinen Marathon mehr rennen möchte und auch kein Agility mehr machen sollte. Schön wären gemütliche Spaziergänge mit kleinen Pausen, denn auch für ihn ist es wichtig, dass er sich bewegt. Allerdings sollte dies langsam aufgebaut werden, denn er hat wenig Muskeln und auch noch keine ausreichende Kondition.

 

Eine ebenerdige Wohnung oder ein Haus ist aufgrund seines Alters und seiner Größe wichtig für ihn und ein Garten wäre natürlich ein Traum! So kann er sich im Sommer auf dem Rasen sonnen und die Seele baumeln lassen. Wir würden es ihm so wünschen – vor allem nach dem, was er in seinem bisherigen Leben erlebt hat!

 

Wenn es nach Petterson gehen würde, wäre er schon gestern ausgereist. So schnell geht das natürlich nicht, aber im November könnte er gerne die aufregende Reise Richtung Norden antreten. Wir sind uns sicher, dass Petterson seinem Geburtsland Bulgarien keine Träne nachweinen wird…

 

Petterson ist geimpft, gechipt und kastriert.

 

Wenn Sie Interesse an Petterson haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

7. September 2021

 

 

28. August 2021

 

 

27. August 2021

 

 

16. Juni 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".