Pete (männl., geb. ca. November 2014) - begrüßt Sie mit Handkuss!

 

7. Mai 2021

 

Pete wurde in einem Dorf in der Nähe von Schumen zur Kastration eingefangen und im Tierheim in Schumen kastriert. Hinterher wurde er wieder zurück an seinen Platz gebracht, denn er lebte dort friedlich. Doch dann bekam ein Nachbar und Freund von Pete mit, wie ein Anwohner damit drohte, ihn zu vergiften – und der Freund brachte ihn zur Sicherheit lieber wieder zu uns ins Tierheim in Schumen. 

 

Und nun, da wir Pete ein bisschen kennengelernt haben, haben wir ihn sehr ins Herz geschlossen. Er ist so ein feiner kleiner Herr: ruhig, freundlich, von tadellosem Benehmen gegenüber anderen Hunden. Mit seinen geschätzten sechs bis sieben Jahren, von denen er sich wohl auch einige Zeit allein durchgeschlagen hat, muss Pete (geb. ca. November 2014) ja auch niemandem mehr etwas beweisen. Er hat einfach viel Erfahrung und ist beim ersten Mal schon sehr gut an der Leine mitgelaufen. Man hätte nicht gedacht, dass es wirklich das erste Mal für ihn an der Leine gewesen sein kann… Er ist einer von diesen Hunden, die man besonders gern nach ihrer Lebensgeschichte fragen würde, wenn man könnte. 

 

Und apropos tadelloses Benehmen: Als unsere Katrin ihn im Auslauf besuchte, begrüßte er sie mit einem – zugegeben etwas feucht geratenen – Handkuss, und knabberte sie ganz vorsichtig und lieb an. Mit Pete haben wir einen unkomplizierten kleinen Kerl, der vermutlich zufrieden sein wird, wenn sein Mensch etwa so freundlich ist wie er – und ihn nicht vergiften möchte.

 

Pete ist etwa 49 cm groß, gechipt, geimpft, kastriert und freut sich darauf, hoffentlich bald ein schönes und liebevolles Zuhause zu haben.

 

Wenn Sie Interesse an diesem lieben Rüden haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

30. März 2021

 

 

28. März 2021

 

 

2. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Dringend: Purita hatte großes Glück und durfte vor wenigen Monaten nach Deutschland reisen. Die clevere Hündin bringt viel Lernbereitschaft mit und genießt den intensiven Kontakt zum Menschen sehr. Leider musste Purita ihr Zuhause wieder verlassen und wartet nun in einer Pension auf hundeerfahrene Menschen, die ihr mit konsequenter Führung die aufregende Welt zeigen.

 

Jonah wartet nun schon eine ganze Weile auf seiner Pflegestelle auf seine Menschen. Er braucht hundeerfahrene Bezugspersonen, die ihn liebevoll und ruhig, souverän führen, damit er die Sicherheit bekommt, die er so dringend benötigt.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.