Pepper (männl., geb. ca. ) - nach dem Tod seines Herrchens war er sich selbst überlassen und fast verhungert

 

27. Juni 2020

 

 

10. Juni 2020

 

Pepper ist ein extrem freundliches, kleines Kerlchen. Entdeckt wurde er von einer Tierfreundin auf einem Hof in dem Dorf Vetrishte in der Nähe von Schumen. So weit abgemagert, dass er fast verhungert wäre. 40 Tage sich selbst überlassen, ohne Futter und Wasser, da der Besitzer gestorben war. Keiner kümmerte sich um den armen Schatz.

 

Die ersten Fotos von Pepper zeigen, wie aufgeschlossen und lieb er ist. Laut Aussage der Tierfreundin kennt er Katzen, die immer mal über den Hof gelaufen sind, und ist auch mit ihnen verträglich.

 

Mehr können wir noch nicht über den süßen Kerl sagen, aber wir werden ihn in Kürze bei unserem nächsten Aufenthalt in Schumen persönlich kennenlernen. Er ist schon gechipt und hat seine erste Impfung. Vor der Kastration muss er erst noch ein wenig zunehmen, der Eingriff wäre in seinem Zustand zu riskant. 

 

In Kürze berichten wir mehr über ihn. Pepper ist wohl schon erwachsen, aber noch recht jung.

 

Wenn Sie Interesse an unserem Pepper haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

In diesem Fall bitten wir Sie jedoch um Geduld, da wir Pepper erst wirklich "vermitteln", sobald wir ihn persönlich kennengelernt haben. Uns ist es besonders wichtig, dass das Mensch-Hund-Team bestmöglich zueinander passt. 

 

 

26. Mai 2020

 

 

Fotos von Anfang oder Mitte Mai als Pepper noch unversorgt auf dem Hof eingesperrt war...

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Marielle hatte bisher wenig Glück im Leben. Seit einem Jahr nun wartet die liebe Hündin im Tierheim auf ihre Chance und zeigt sich währenddessen eher ruhig und mit ihren Artgenossen sehr verträglich.

Zu gerne würde sie das Tierheim hinter sich lassen und nach dem ganz großen Glück greifen...

 

Belia hatte bereits das große Glück im Oktober 2019 auf eine Pflegestelle in Deutschland ziehen zu dürfen. Dann verließ sie ihr Glück nur leider und sie wartet dort noch immer auf ihre erste eigene Familie. In den vielen Monaten auf der Pflegestelle hat Belia bereits viel gelernt und sich stetig weiterentwickelt. Wir wünschen uns, dass sich ihre Ausdauer und ihr Mut nun endlich auszahlen...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".