Paddington (männl., geb. ca. August 2019) - die Freundlichkeit in grau-beigem Fell

 

Paddington hat eine Patin gefunden. Vielen dank dafür!

 

14. Oktober 2022

 

Paddington und Puh… Eigentlich sollte so eine Erfolgsgeschichte beginnen. Damit können wir in diesem Fall nur leider nicht dienen. Aber anders als im Märchenbuch oder in Filmen, können Sie hier am Happy End mitstricken. Wir beginnen am Anfang:

 

Paddington und Puh waren zwei Streuner, die vor dem Tierheim in Dobrich lebten. Das Tierheim liegt nah, um nicht zu sagen, gefährlich nah an einer Schnellstraße. Und da fahren die Autos und Lastwagen eben wirklich schnell, haben keine Augen für und nehmen keine Rücksicht auf herumlaufende Vierbeiner. So kam es wie es kommen musst, der 48 Zentimeter große Mischling wurde angefahren. Davon übrig geblieben ist eine große Narbe an der Innenseite des Hinterbeins. Obwohl die Röntgenaufnahmen unauffällig sind, humpelt der zurückhaltende Paddington. Möglichweise hat er Arthrose im Knie, bei der regelmäßig verabreichte Schmerzmittel Linderung verschaffen könnten. Zusätzlich eine Extraportion Liebe schenken. Das schadet nie.

 

Da dieses Bild von einem Straßenhund so unglaublich freundlich ist, konnten wir nicht anders, als ihn am 21. September ins Tierheim aufnehmen und ihm hoffentlich den Start in ein besseres Leben ermöglichen. Im Tierheim ist er in jedem Fall schon einmal sicher, wird gepflegt und bekommt regelmäßig Futter. Für eine Betreuung mit lang andauernder persönlicher Ansprache fehlt den Tierpflegern leider die Zeit. Aber natürlich geben sie sich alle Mühe. So haben sie Paddington schon einmal davon überzeugen können, dass Leckerchen und Streicheleinheiten etwas sind, über das man sich freuen kann. Da stimmt er mittlerweile zu und kommt von selber auf uns zu und erfreut sich an den menschlichen Aufmerksamkeiten. Er ist einfach so unglaublich lieb, dass uns jedes Mal das Herz aufgeht, wenn er kommt.

 

Der grau-beige Mix hat außer der Straße und dem Tierheim noch nichts kennengelernt. Dementsprechend wird er ein bisschen Zeit brauchen, um sich im neuen Zuhause – einer Wohnung oder einem Haus – einzugewöhnen. Da Paddington (geb. ca. im August 2019) ein cleveres Kerlchen ist, ganz wie sein Namensgeber, wird er aber sicher schnell verstehen, was von ihm gewünscht wird. Dazu gehören Stubenreinheit, Leinenführigkeit und die üblichen Kommandos. Er wird alles begreifen, nur Wunder sollte man nicht erwarten und ein wenig Geduld mitbringen. 

 

Wegen seiner Verletzung wäre ein ebenerdiges Zuhause wünschenswert und sportliche Höchstleistungen eher kontraproduktiv. Ganz sicher hat er aber Lust auf andere Hunde und Bewegung. Da kann man sich in der Regel auf die Hunde verlassen. Sie zeigen an, was zu viel ist oder ob noch was geht. Ein Gespür bekommen sie ganz automatisch und können sich in einer Hundeschule zudem fachkundigen Rat holen. Dort wäre es auch möglich, Paddington einen sicheren Kontakt zu Artgenossen zu ermöglichen. Mit ihnen versteht er sich ganz ausgezeichnet. Eine artgerechte Auslastung kann für ihn zum Beispiel die Suche nach Leckerchen sein – im Haus oder auch bei Spaziergängen. Seine Nase funktioniert einwandfrei. Er ist bereits kastriert und gechipt, seine erste Impfung hat er ebenfalls. Jetzt ist es an Ihnen die Geschichte von Paddington, dem freundlichsten aller Straßenhunde, zu einem glücklichen Ende zu bringen. Wer weiß, vielleicht ist er mit Ihrer Liebe bald sogar beschwerdefrei. Wir freuen uns schon jetzt darauf, sein Happy End zu hören.

 

Wenn Sie Interesse an unserem lieben Paddington haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

10. Oktober 2022

 

 

23. September 2022

 

 

21. September 2022

 

 

8. Mai 2022

 

 

26. Februar 2022

 

 

25. Februar 2022

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

"Notfelle" der Woche

 

Lala war als Welpe ziemlich vorsichtig, hat sich aber toll entwickelt und geht jetzt von sich aus in Kontakt mit uns. Ihr größter Weihnachtswunsch ist ein eigenes, liebevolles Zuhause in ruhiger Wohngegend!

 

Fyna ist zu einem unserer Notfälle geworden, weil sie versucht, aus ihrem Auslauf zu klettern. Das ist in einem großen Tierheim sehr gefährlich. Wir hoffen, dass sie schnell ausreisen und das Leben in Deutschland kennenlernen darf! 

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".