Murphey (männl., geb. ca. Mai 2017) - es wird Zeit für ein wenig Glück für den lieben Kerl...

 

5. Oktober 2020

 

Murphey ist ein kleiner Wildfang! Wie seine ersten Lebensjahre ausgesehen haben, wissen wir nicht, wir können nur mutmaßen. Murphey hatte wohl mal ein Zuhause, denn Bretonen werden eher nicht auf der Straße geboren – und er ist Menschen zugewandt. Wir gehen also davon aus, dass der liebe Kerl ausgesetzt wurde, denn ein älterer Mann hat ihn auf der Straße gefunden, wollte ihm helfen und hat ihn bei sich als Zweithund aufgenommen. Das ging aber nicht gut, denn die Hündin des Mannes ist sehr ruhig und Murphy war ihr einfach zu wild, so dass sie sich nicht mehr wohl gefühlt hat.

 

Der ältere Mann wusste sich nicht zu helfen und brachte den wilden Hüpfer ins Tierheim in Schumen. Dort wurde er erst einmal kastriert. Kurz darauf wurde Murphy wieder adoptiert – aber der Adoptant brachte Murphey vollkommen unverschuldet nach einer ganz kurzen Zeit am 30.09. wieder ins Tierheim zurück – er würde nun ins Ausland gehen…

 

Murphey weiß gar nicht, wie ihm geschieht… Er zeigt sich sehr sozialverträglich und kennt die Hundesprache gut. Bisher zeigt er sich nicht als Chef-Typ, er ist eher defensiv und geht Streit aus dem Weg. Wir schätzen den hübschen Kerl auf etwa dreieinhalb Jahre (geb. ca. Mai 2017). 

 

Mit 53 cm hat er eine angenehme Größe. Da er schlank und sportlich ist, wirkt er gar nicht so groß. Rassebedingt hat er einen ausgeprägten Jagdtrieb. Er ist kein Hund für Anfänger, denn ein Bretone muss unbedingt entsprechend seiner Anlagen ausgelastet werden. Mit Bewegung ist es nicht getan, wichtig ist für ihn auch geistige Auslastung, die man ihm bieten sollte.

 

Murphey ist gechipt, kastriert und er hat seine erste Impfung. Wenn eine passende Bewerbung für ihn käme, würde er lieber heute als morgen ausreisen! 

 

Wenn Sie Interesse an unserem Wuselbretonen haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

1. Oktober 2020

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Madison verbringt leider bereits den Großteil ihres Lebens im Tierheim. Trotzalledem hat sie sich in den letzten Jahren immer weiter-entwickelt und es ist an der Zeit, dass die liebe, zurückhaltende Hündin endlich ihre Chance bekommt...

 

Jonah lebt seit dem Welpenalter im Tierheim und konnte noch nicht viel von der Welt außerhalb seines Zwingers kennenlernen. Dabei hat er so viel Freude am Leben und würde lieber heute als morgen sein Köfferchen packen und den tristen Tierheimalltag hinter sich lassen. Wer gibt dem lieben Hundejungen diese Chance und nimmt ihm bei seinen ersten Schritten an die Pfote?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".