Inti (männl., geb. ca. Juli 2018) - ist dem Tod gerade noch einmal von der Schippe gesprungen

 

28. Mai 2021

 

 

21. Mai 2021

 

Inti kommt aus dem Dorf Losevo. Er wurde dort von einem tierlieben Herrn neben der Straße gefunden. Er war extrem abgemagert und in einem schlechten Zustand. Der freundliche Herr überlegte nicht lange, packte den halb verhungerten Hund ins Auto und brachte ihn ins Tierheim nach Schumen, damit er behandelt und gepäppelt werden konnte.

 

Inti war ein Knochengerüst von etwa 54 cm mit struppigem, sprödem Fell. Seine Augen sind trübe und er scheint blind zu sein. Ob er noch ganz leichte Schattierungen sehen kann, können wir leider nicht sagen. Die diagnostischen Möglichkeiten in Bulgarien sind begrenzt. Vermutlich wurde er ausgesetzt, denn Huskys werden nicht auf der Straße geboren. Über seine Vorgeschichte liegen uns keine Informationen vor.

 

Er kuschelt sehr gerne mit dem Menschen, was man auch auf dem Video weiter unten sehen kann. Aufgrund seiner Blindheit sollte man sich ihm jedoch vorsichtig nähern und ihn ansprechen, um ihn nicht zu erschrecken. Für Inti suchen wir einen ruhigen, kinderlosen Haushalt, bevorzugt in einer ländlichen Gegend, in der man ausgiebige Spaziergänge mit ihm unternehmen kann.

 

Über sein Alter können wir zu diesem Zeitpunkt keine Aussage treffen, da er sich nicht ins Maul schauen lassen wollte. Als wir die Lefzen auseinanderziehen wollten, hat er geknurrt und wir wollten ihn nicht weiter bedrängen. Wir gehen aber davon aus, dass er kein ganz junger Hund mehr ist, aber auch kein sehr alter. 

 

In dem Auslauf, in dem Inti vorher war, hat er sich nur selten aus der Hütte getraut, da er von einem anderen Hund wohl gemobbt wurde. Also haben wir ihn zu kleineren Hunden umgesetzt, aber auch hier zeigt er sich eher ruhig und zurückgezogen.

 

Inti ist gechipt, geimpft und kastriert. 

 

Wenn Sie Interesse an unserem blinden Inti haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

2. Mai 2021

 

 

1. Mai 2021

 

 

24. April 2021

 

 

29. März 2021

 

 

23. März 2021

 

 

19. März 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Elba wartet nun schon über drei lange Jahre im Tierheim auf ihre Chance. Die liebe Hündin hat sich ganz toll entwickelt und wir hoffen, dass ihr Mut und ihre Ausdauer belohnt werden und sie auf diesem Wege erfahrene Menschen findet, die Elba zeigen möchten, wie schön ein Hundeleben sein kann...

 

Rockili hatten wir bereits vor kurzer Zeit hier vorgestellt, aber leider hat sich für ihn noch nichts ergeben.

Der liebe, einjährige Rüde musste seine gesamte Kindheit im Tierheim verbringen und möchte nun endlich die Welt erkunden...mit seinen Menschen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".