Talu (männl., geb. ca. September 2007) - hat einen sorglosen Lebensabend mehr als verdient

 

13. September 2019

 

Unser Senior Talu (No. 41), der schon längere Zeit im Tierheim lebt, erstaunt uns noch auf seine alten Tage. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.....

Er kam zwar immer an den Zaun, um uns neugierig zu beobachten, aber wenn wir den Auslauf betraten, rannte er jedes Mal weg. Er war uns gegenüber eher scheu. 

 

Und nun die Wandlung. Als wir im Juli vor Ort und regelmäßig in seinem Auslauf waren, kam Talu plötzlich zu uns, wenn wir ihn riefen, und ließ sich gerne streicheln. 

Er hat so viel Zeit gebraucht, um zu merken, dass man ihm nichts Böses tut. Viel Zeit wird er auch im neuen Zuhause noch brauchen, um Vertrauen zu gewinnen. Talu wird dem Menschen gegenüber sicher immer ein zurückhaltender Hund bleiben, aber er kann sich vorsichtig öffnen und lässt es zu, wenn ihm etwas gut tut.

 

Talu ist kein Hund für Anfänger. Man braucht sehr viel Einfühlungsvermögen und Geduld. Es könnte sein, dass er aus Unsicherheit auch mal schnappt; es könnte aber auch sein, dass er es nicht tut, wenn man ihm Sicherheit vermittelt und er sich eingewöhnt hat. Wichtig ist, dass man die Körpersprache eines Hundes deuten kann. 

 

Talu ist kein junger Hund mehr, das sieht man auf den ersten Blick. Wir schätzen ihn auf 12 Jahre, geb. ca. Herbst 2007 und er hat leider sehr schlechte Zähne. 

Er ist absolut verträglich mit seinen Artgenossen. Wir würden uns sooooooo sehr freuen, wenn er auf seine alten Tage noch ein weiches Körbchen kennenlernen dürfte und er in seinem letzten Lebensabschnitt von Herzen geliebt und umsorgt wird. Das kennt er nämlich nicht. 

 

Talu ist gechipt, geimpft, kastriert und braucht nur ein ermäßigtes Seniorenticket für die große Reise in ein besseres Leben.

 

Wenn Sie unserem Talu ein schönes Zuhause schenken möchten, füllen Sie bitte den Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

3. August 2019

 

 

30. Juli 2019

 

 

28. Juli 2019

 

 

17. Juni 2019

 

 

17. September 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Pippa (geb.ca.Aug.2018) sieht man ihr freundliches Wesen, aber auch ihre Zurückhaltung schon an der Nasenspitze an. Die Hündin liebt es gestreichelt zu werden und sehnt sich so sehr nach menschlicher Zuwendung von der es im Tierheim bei so vielen Hunden leider viel zu wenig gibt. Auch mit ihren Artgenossen zeigt sich Pippa super verträglich. Nur das ungewohnte Laufen an der Leine bereitet ihr noch Angst, aber wir sind uns sicher, dass auch das mit etwas Übung und Vertrauen bald kein Problem mehr sein wird.

Die süße Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die mir ihr Schritt für Schritt die Welt erkunden möchten.

 

Johann (geb.ca. Mai 2019) hatte großes Glück. Er durfte seine Welpenzeit auf einer Pflegstelle in Bulgarien verbringen und musste sich nicht, wie viele andere Welpen, auf der Straße durchschlagen. Er konnte dort den Umgang mit seinen Artgenossen lernen und auch schon Kinder kennenlernen. Nun drängt aber die Zeit für den unkomplizierten und lieben Hundejungen, da die Pflegefamilie das Land verlässt.

Im Oktober könnte Johann ausreisen, denn er ist gechipt und die Impfungen sind bis dahin abgeschlossen. Es wäre schön für den kleinen Kerl, wenn er sein Köfferchen zur Ausreise und nicht nur zum Umzug ins Tierheim packen dürfte.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".