Martha (weibl., geb. ca. August 2011) - traut sich noch nicht aus ihrem Schneckenhaus...

 

Martha hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

24. Juni 2020

 

 

24. April 2020

 

Ängstlich, unsicher, übersehen… Diese Worte würden Marthas letzte Jahre im Tierheim in Schumen beschreiben. Aber das Blatt fängt sich an zu wenden…

 

Martha, wir schätzen sie auf bald 9 Jahre (geb. ca. August 2011), verbringt den größten Teil ihres Lebens schon im Tierheim in Schumen. Da das Tierheim in der Vergangenheit absolut überfüllt war, gelang es ihr immer, sich davonzustehlen und vor uns zu flüchten. Wir konnten aber die Anzahl der Hunde dank eines konsequenten Kastrationsprogramms und auch guter Vermittlungen dermaßen reduzieren, dass die Situation im Tierheim nun für alle entspannter ist und auch die schüchternen nicht mehr immer davonrennen und sich verstecken können.

 

In der vergangenen Woche nahm unsere Tierheimleiterin Zlatina Martha mit nach draußen. Das Einfangen im Auslauf war nicht ganz einfach, aber als Martha erst einmal draußen war, staunten wir nicht schlecht! Denn Martha ist ihre ersten Schritte an der Leine gelaufen! Erstartte sie in der Vergangenheit förmlich oder wich uns deutlich aus, so ließ sie sich dieses Mal darauf ein, vorsichtig entlang einem Stück Wiese mitzulaufen und zu schnuppern. Für uns – und nicht zuletzt für Martha – ist dies ein ungeheurer Fortschritt, der uns hoffen lässt, dass Martha beginnt sich zu entwickeln! Wir freuen uns so sehr darüber, eröffnet dies ihr doch die Chance, vielleicht schon bald an erfahrene Menschen vermittelt zu werden.

 

Natürlich darf dieser Fortschritt auf Marthas weitere Unsicherheiten nicht hinwegtäuschen und wir dürfen nicht zu viel von ihr erwarten. Aber wer braucht nicht ein wenig Zeit, um sich an neue Situationen zu gewöhnen?

 

Martha ist etwa 48 cm und hat damit eine schöne Größe. Trotz Marthas Angst schnappt sie nicht, wir können alles mit ihr machen. Wir können sie zur Impfung fangen oder wenn wir sie untersuchen möchten. Martha lässt alles lieb über sich ergehen, aber wir merken, dass sie den Kontakt zum Menschen früher nie kennengelernt oder sogar schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Interessant zu beobachten ist aber, dass ihre Neugier erwacht ist und sie sich von hinten an uns heranschleicht, wenn wir im Auslauf sind und uns mit den Hunden beschäftigen, und schnuppert.

 

Martha ist eine sehr zurückhaltende und ruhige Hündin und muss definitv in einen ruhigen Haushalt. Ohne Lärm und ohne Kinder. Ein souveräner Ersthund würde ihr eine Eingewöhnung unter Umständen erleichtern, ist aber keine Bedingung. Denn sozial ist Martha!

 

Was Sie für Martha mitbringen müssen ist auf jeden Fall viel Geduld, Ruhe und auch Einfühlungsvermögen. Aber ihr letzter Entwicklungsschritt macht und wirklich hoffnungsvoll, dass bei Martha ein kleines Knötchen schon geplatzt ist und der große auch noch platzen wird!

 

In jedem Fall ist Martha gechipt, geimpft und kastriert.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diese unsere noch sehr zurückhaltende Martha haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

18. April 2020

 

 

27. Februar 2020

 

 

25. Ferbruar 2020

 

 

3. Februar 2020

 

 

21. September 2019

 

 

4. August 2019

 

 

2. August 2019

 

 

17. Juni 2019

 

 

3. Mai 2019

 

Martha ist vielleicht kein Hund, der vom Aussehen sofort auffällt, wenn man ihren Auslauf betritt. Beim näheren Hinsehen sieht man aber, wie fein ihre Gesichtszüge sind und dass sie eine sehr schöne Fellzeichnung im Gesicht hat. Besonders berührt uns immer wieder ihr lieber und schüchterner Blick, auch wenn sie uns oft nicht direkt ansieht, sondern eher dezent zur Seite guckt. 

 

Sie hat mit ihren ca. 48 cm Schulterhöhe eine schöne Größe. Martha wurde ca. im August 2011 geboren, es kann aber auch sein, dass sie etwas älter ist. Da wir ihre Vorgeschichte nicht kennen, ist dies nicht immer ganz leicht einzuschätzen. Leider lebt die liebe Martha schon sehr lange im Tierheim (seit 2016) und das kann auch ein Grund dafür sein, warum sie Menschen gegenüber noch recht ängstlich ist.

 

Sie hat in ihrem Leben bisher nie erfahren dürfen, wie sich eine enge Beziehung zum Menschen anfühlt und wie es ist umsorgt zu werden. Martha würde aber trotz ihrer zurückhaltenden Art dem Menschen gegenüber niemals beißen, vielmehr lässt sie alles mit sich machen. Sie hat ein unglaublich sanftes und liebes Wesen. Deshalb würden wir uns sehr für sie freuen, wenn sie irgendwann die Chance bekommt, ein schönes Zuhause zu finden. 

 

Was uns sehr traurig macht ist, dass Martha sich in letzter Zeit immer mehr in ihre Hütte zurückzieht. Sie hatte schon immer ein eher ruhiges Wesen, aber jetzt haben wir das Gefühl, dass sie ein wenig die Hoffnung verliert. Da sie in ihrer Hundegruppe zu den schwächeren Hunden zählt, vermuten wir, dass sie in der Hütte Schutz vor dem Trubel sucht und einfach ihre Ruhe haben will. 

 

Es liegt auf jeden Fall nicht daran, dass sie mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf nicht zurechtkommt. Martha ist absolut verträglich und im Umgang mit den anderen Hunden sehr sozial. 

 

Martha ist eine Hündin, die mit Geduld und Einfühlungsvermögen mit Sicherheit aus ihrer Reserve gelockt werden kann und dann auch wieder ihre Lebensfreude zurück gewinnt. Gerade die schüchternen Hunde entwickeln sich oftmals ganz toll, wenn sie merken, dass sie im neuen Zuhause ankommen dürfen und man ihnen etwas Zeit gibt. 

 

Leider steht Martha derzeit noch nicht zur Vermittlung, da sie damit zum aktuellen Zeitpunkt noch überfordert wäre. Denn auch bei den Spaziergängen außerhalb des Tierheims zeigte sie sich noch sehr verunsichert und wollte nicht mitlaufen. Verwunderlich ist ihre Reaktion allerdings nicht, denn sie lebt seit Jahren im Tierheim und hat nichts anderes außer ihrem Auslauf gesehen. Die neue Umgebung und das Laufen an der Leine sind absolut fremd für sie und Martha deshalb auch ein wenig unheimlich. 

 

Die Mitarbeiter des Tierheims werden nun immer mal wieder versuchen, Martha für den Spaziergang zu begeistern. Und wer weiß: Vielleicht kann sie sich bald mehr öffnen und sogar Freude an der Bewegung und dem Kontakt zum Menschen bekommen! Und dann würde sie auch die Chance bekommen vermittelt zu werden. 

 

Wir drücken für Martha die Daumen, dass sie den Mut finden wird mehr aus sich heraus zu kommen und uns zu zeigen, was eigentlich alles in ihr steckt! 

Martha ist geimpft, gechipt und kastriert und hoffentlich bald bereit für ihre Ausreise in ein glückliches Zuhause. 

 

 

11. April 2019

 

 

25. Februar 2019

 

 

17. Februar 2019

 

 

15. Februar 2019

 

 

30. März 2018

 

 

16. März 2018

 

 

26. Oktober 2017

 

 

15. August 2017

 

 

2. Juni 2017

 

 

1. Juni 2017

 

 

28. März 2017

 

 

10. Dezember 2016

 

 

17. April 2016

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Merja sucht ein Zuhause! Sie ist kein junger Hüpfer mehr, geschätzt 7 Jahre und hat eine leichte Arthrose. Zudem muss sie angeschossen worden sein, denn der Tierarzt tastete ein Projektil im Bauchbereich. Sie ist schon in Deutschland, sucht aber dringend einen schönen Platz.

 

Tamino ist schon ein Weilchen im Tierheim. Er fiel der Bürgermeister-wahl 2019 zum Opfer und durfte nicht länger an seinem angestammten Platz bleiben. Da vor den Wahlen das Zentrum der Stadt frei von Hunden sein sollte, wurde er ins Tierheim gebracht und wartet immer noch darauf, entdeckt zu werden....

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".