Safiya (weibl., geb. ca. Februar 2021) - hatte schon zweimal Glück und wartet nun auf Nr. 3 der "aller guten Dinge"

 

17. Mai 2022

 

Die kleine Safiya lebt seit vergangenem Samstag bei uns und wir sind schon jetzt alle verliebt.

 

Das Hundemädchen kann man im Grunde als kleine Fee bezeichnen, denn sie scheint durch den Raum zu schweben. Sie ist so zart und federleicht und auch ihr Charakter ist unaufdringlich, leise und feinfühlig, aber dennoch stets fröhlich.

 

Safiya hat die große Fahrt aus dem Tierheim zu uns gut gemeistert und hat bereits am ersten Abend neugierig die Wohnung inspiziert und ständig Kontakt zu uns gesucht. Sie ist dabei vorsichtig und immer gut gelaunt. Unser Hund Zoro, der ebenfalls aus dem Tierheim in Bulgarien stammt, sieht aus wie ihr dickerer Bruder. Safiya genießt den Hundekontakt sehr und orientiert sich an Zoros Verhalten. Sie ist sehr clever und begreift sofort. Dass wir alle "Geschäfte" draußen verrichten, hat sie ab dem ersten Tag verstanden und schläft auch die Nacht friedlich durch. Das Treppensteigen hat sie ebenfalls schnell gelernt. Die letzten Tage musste ich sie noch in die erste Etage tragen - heute ist sie, Zoro hinterher, die Treppen ganz alleine hoch geflitzt.

 

Wir fahren jeden Tag kurze Strecken mit dem Auto, um das zu trainieren und das kleine Hundemädchen ist heute bereits freiwillig auf die Rückbank gehüpft. Dort fährt sie angeschnallt, ruhig und geduldig.

 

Auch das Laufen an der Leine klappt bereits gut. Manchmal wirkt sie noch etwas unruhig und dreht dann kleine Runden um uns, ist aber durch Ansprache sofort wieder ruhiger. Große, polternde Autos erschrecken sie noch. Kein Wunder - wurde sie doch angefahren und weiß um die Gefahr.

 

Bei Kontakt mit fremden Hunden ist Safiya zurückhaltend und freundlich. Mit Zoro, den sie nun ja bereits etwas kennt, tobt sie gerne ausgelassen, fröhlich und ausgiebig. Über einen vorhandenen 

spielfreudigen Ersthund in ihrer Familie würde sich das kleine Hundemädchen sicher sehr freuen. Dieser ist aber natürlich keine Pflicht.

 

Safiya orientiert sich nämlich am meisten an ihrer Bezugsperson und bleibt gerne im ständigen Kontakt. Sie liebt es, an mich gekuschelt zu schlafen. Manchmal schnarcht sie dann sogar ganz leise und man spürt, wie sie diese neue Ruhe und Entspannung sehr genießt. Mit meinem 9-jährigen Sohn kommt Safiya auch sehr gut aus. Er ist ein sehr ruhiges und hundeerfahrenes Kind. Ich denke, dass es für Safiya sehr wichtig ist, dass keine "übergriffigen" Kinder im Haus leben. Sie ist so zart und unterwürfig, dass sie sich nicht wehren würde, wenn sie zum "Spielzeug" gemacht werden würde. So etwas möchten wir für sie natürlich ausschließen. Fremden Erwachsenen gegenüber ist Safiya vorsichtig, aber grundsätzlich offen und freundlich.

Zu Safiyas Aussehen muss man gar nicht mehr viel schreiben. Jeder, der sie sieht, ist von ihr verzaubert. Ihr Kopf erinnert an einen Dackel und ihre Rute an einen Deutsch Drahthaar. Der Körper dazwischen stammt eindeutig vom Reh. Ein wenig erinnert sie mit ihren feinen Gliedern, den kleinen Pfötchen und der langen Schnauze, an einen ganz kleinen Windhund. Ganz egal, welche Gene in ihr stecken - sie stehen ihr verdammt gut.

 

Leider kommt es für uns nicht in Frage einen weiteren Hund zu behalten, sonst wäre die Sache schnell klar gewesen. ;) Daher wünschen wir uns Menschen für Safiya, die das zauberhafte Wesen des kleinen Hundemädchens genauso zu schätzen wissen, wie wir. Wir denken, dass zu Safiya aktive, aber dennoch ruhige Menschen sehr gut passen. Jemand, der naturverbunden ist und sich eine treue, sanfte Begleiterin in jeder Lebenslage wünscht, bekommt mit Safiya eine echte und treue Freundin. Ein ausdrücklicher Wunsch von Safiya: das gemeinsame Kuscheln auf dem Sofa sollte definitiv erlaubt sein und ausgiebig praktiziert werden. ;)

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere liebe Safiya haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

13. Mai 2022

 

 

8. Mai 2022

 

 

9. März 2022

 

Unsere Safiya, die jetzt knapp über ein Jahr alt sein dürfte (geb. ca. Februar 2021), hat leider den ersten Geburtstag mit ihren vierbeinigen Freunden im Tierheim erleben müssen. Ob man ihr ein Ständchen gesungen hat, ist nicht überliefert.  :-)

 

Sie hat eine Schulterhöhe von 38 cm und dabei wird es auch bleiben.  

 

Eine Frau hatte sie versehentlich angefahren und sofort ins Tierheim gebracht. Sie machte sich große Sorgen. Diese waren aber unbegründet, wie sich nach der Untersuchung herausstellte. Safiya hatte einen Schutzengel. Ihr war glücklicherweise nichts passiert. Und nun, nach dem zweifachen Glück, 1) unverletzt und 2) in unserem Tierheim gelandet, hoffen wir alle auf das dritte Glück, nämlich auf ein liebevolles Zuhause. 

 

Safiya ist sehr verträglich mit ihren Artgenossen und zu uns Zweibeinern außergewöhnlich freundlich und anhänglich. Wir verwenden eher selten das Adjektiv "süß", da wir nicht alles verniedlichen wollen, aber Safiya wird sogar als "sehr süß" beschrieben.  

Sie ist eine recht aktive junge Hündin und wir vermuten, dass sie Jagdtrieb zeigt. Beim ersten Spaziergang, den sie übrigens wunderbar gemeistert hat, hatte sie ihre Nase ständig auf dem Boden. Es kann natürlich auch sein, dass dieser kleine Ausflug für Safiya so spannend war und sie jeden Geruch in sich aufnehmen wollte. Hasen und Rehe gibt's dort im Industriegebiet nämlich nicht.   

Einen Jagdtrieb kann man gut trainieren, bzw. mit verschiedenen guten Methoden umlenken. 

 

Eine Adoptantin hat einen schönen Bericht mit Tipps geschrieben, den Sie hier lesen können.

 

Safiya ist ein schlaues kleines Ding und wird sich ganz bestimmt schnell bei einer neuen Familie einleben. Natürlich muss sie noch viel lernen; Geduld und Zeit benötigt man immer.   

Sie ist gechipt, kastriert, hat ihre erste Impfung und bekommt den zweiten Pieks noch vor ihrer Ausreise. 

 

 

18. Februar 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Ory ist von klein auf im Tierheim - ihr größter Wunsch zu ihrem 1. Geburtstag: ein eigenes Zuhause! Ory soll endlich aufholen dürfen, wa sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat...

 

Bruno ist kein ganz junger Hüpfer mehr und hat schon einiges mitgemacht, zu seinem Glück ist er aber im Tierheim in Schumen gelandet, wo er nun darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".