Rosina (weibl., geb. ca. Juli 2016) - wurde vermutlich ausgesetzt und im Stadtzentrum von Schumen eingefangen

 

Rosina hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

19. Januar 2022

 

 

12. Januar 2022

 

Heute hat Rosina die Prüfung zum Bürobegleithund bestanden! Und zwar mit Auszeichnung.

 

Nachdem alle Treppen und der Fahrstuhl zu meinem Büro gemeistert und wir in meinem Büro angekommen waren, legte sie sich wie selbstverständlich auf die mitgebrachte Decke, während ich die ersten Termine hatte. Als hätte sie nie etwas anderes gemacht! Unglaublich!

 

Wenn ich zwischendurch mal den Raum verlassen habe, wartete sie ruhig und ohne einen Mucks von sich zu geben.

 

In der Mittagspause drehten wir eine Runde mit einer Kollegin und kehrten dann zur zweiten Hälfte des Arbeitstages zurück.

 

Am Nachmittag hatten wir etwas Zeit, in den anliegenden Büros vorbei zu schauen. Meine liebe Kollegin Doris hatte extra Leckerchen mitgebracht und konnte damit Rosina sogar zu einem "Sitz" motivieren. Auch Leckerchen zu fangen war kein Problem!

 

Sie verhielt sich super freundlich, offen und neugierig. Rosina wickelt mit ihrer zarten Art schnell alle um ihre Pfoten; sie ist eine perfekte Begleiterin und kam super mit dem Alltag im Büro zurecht.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere liebe Rosina haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

7. Januar 2022

 

Rosina - ich nenne sie gerne Rosi - macht sich bei uns prima. Mit meinen beiden Hündinnen ist sie total verträglich und ordnet sich gut ein. Stadtverkehr (Straßenbahn, Kinderwagen, Fahrräder, Motorräder etc.) findet sie vollkommen uninteressant und läuft fröhlich mit.

 

Drinnen ist sie eher ruhig und äußerst verschmust, während sie draußen richtig Gas gibt. Wir waren schon mehrfach joggen (Canicross wäre definitiv auch etwas für sie) und sie galloppiert ausgelassen im Rudel (mit zwei weiteren Hündinnen) mit. Dabei wedelt sie mit ihrer pointertypischen Rute durchgängig wild herum.

Auch am Fahrrad läuft sie super mit; das ist genau ihr Tempo. Heute haben wir eine Freundin mit ihren beiden Schäferhündinnen getroffen und Rosi hat deutlich gemacht, dass ihr engerer Kontakt zunächst zu viel ist - dies aber auf eine sehr klare und angemessene Weise. Bislang hat sie auf Geprolle fremder Hunde bei uns neutral reagiert.

 

Fremden Menschen - auch Kindern - begegnet sie offen, aber nicht zu aufdringlich. Sie lässt sich sofort streicheln und nimmt Leckerchen entgegen.

 

In fremden Umgebungen findet sie sich auch super zurecht. So konnten wir Silvester bei meiner Mutter verbringen (mit Übernachtung), ohne, dass überhaupt aufgefallen wäre, dass sie dort noch nie war.

 

Rosina frisst gut und zeigt an, wenn sie raus muss. Sie geht Treppen ohne Probleme und es bestätigt sich, dass sie gerne Auto fährt. Anfangs wollte sie gar nicht aussteigen :-). Da sie aber nun verstanden hat, dass es zum Spaziergang geht, möchte sie unbedingt mit.

 

Rosina wirkt auf Fotos teilweise größer als sie wirklich ist. Vom Körperbau her - ja, sie muss noch etwas abspecken - erinnert sie etwas an einen Cattle Dog.

 

Jagdhundetypisch ist ihre Nase im Wald und auf dem Feld immer im Einsatz. Ich denke, sie hat an allen Unternehmungen mit Suchaufgaben - Mantrailing, Fährte, Zielobjektsuche - sehr großen Spaß. Dabei wirkt sie aber nicht kopflos und lässt sich gut ansprechen.

 

Insgesamt ist Rosina eine total unkomplizierte und dankbare Hündin!

 

 

6. Januar 2022

 

 

5. Januar 2022

 

 

2. Januar 2022

 

 

27. Dezember 2021

 

Rosina ist jetzt eine Woche bei uns zu Besuch. Aktuell präsentiert sie sich als selbstbewusste Hündin, die keine Ängstlichkeit erkennen lässt. Alles, was sie macht, macht sie voll und ganz mit größtem Einsatz: Schnüffeln/Gassi gehen, Schmusen, Fressen, Schlafen. Halbe Sachen kennt sie nicht! Mit dieser positiven Grundeinstellung strahlt sie durchweg die pure Lebensfreude aus! Schnell hat sie sich ans Haus gewöhnt und läuft jetzt selbst unsere rutschige Treppe sicher hoch und runter. Die ganzen Yoga- und Badematten, die über die ersten Tage geholfen haben, sind weggeräumt.

 

Überhaupt bewältigt sie fast alles ohne Probleme, obwohl sie ziemlich sicher noch nie in einem Haus gewohnt hat: Autofahren, allein sein, andere Menschen, Verkehr, stubenrein ist sie auch... Es gibt nur erste Anhaltspunkte, dass sie dazu neigen könnte, zumindest Hündinnen gegenüber zu prollen. Das war bei drei Hündinnen der Fall, die ihr mit Schleppleine nähergekommen sind (auf die sie eigentlich auch wedelnd zugegangen ist). Reines Vorbeigehen und ein erster vorsichtiger Kontakt mit einem Rüden waren tendenziell problemlos. Und – wenn SIE angepöbelt wird – dann gibt es eine deutliche Antwort! Das kann auch nur eine Momentaufnahme sein und sich später wieder legen. Rosina ist ja auch erst eine Woche in Deutschland.

 

Mit Ede, unserem Pflegehund, versteht sie sich ausgesprochen gut und ist fast immer im positiven Körperkontakt mit ihm.

 

In ihrer engagierten Art lässt sie sich draußen durch nichts ausbremsen, auch nicht durch Regen oder große Pfützen, wasserscheu ist sie auf keinen Fall. Sie hat zwar ständig die Nase im Einsatz, wäre aber bis jetzt vermutlich kein einziges Mal wirklich auf Jagd gegangen, sondern hat fast durchweg sehr gut auf Rückruf (natürlich an der Schleppleine) reagiert. Lobende Streicheleinheiten sind ihr dann sehr wichtig. 🙂

 

Unterm Strich – für eine erwachsene Hündin, die vermutlich noch nie sehr eng mit Menschen zusammengelebt hat, ist sie ein wahres Wunder, das sich unendlich schnell einlebt und viel Freude ausstrahlt und gibt. Erfolgserlebnisse mit ihr müssen wirklich nicht lange warten!

 

Ich habe Rosina noch einmal nachgemessen, sie hat eine Schulterhöhe von ca. 48-49 cm und ist demnach doch kleiner als gedacht.

 

 

26. Dezember 2021

 

 

23. Dezember 2021

 

 

20. Dezember 2021

 

 

19. Dezember 2021

 

Die hübsche Rosina zog gestern für ihre ersten Tage in Deutschland bei uns ein. Sie hat uns mega überrascht. Im Haus rührte sie sich keinen Zentimeter vom Fleck. Am ersten Nachmittag hat sie stundenlang an der gleichen Stelle auf den blanken Fliesen im Stehen und Sitzen gegen das Einschlafen gekämpft (was natürlich sehr drollig aussah, wenn sie sich bei jedem Einknicken wieder hochgekämpft hat).

Irgendwann habe ich ein Deckchen vor sie gelegt und sie ins Liegen gestreichelt, das hat sie angenommen. Ich bin extra erstmal nicht mit ihr raus gegangen, weil ich dachte, dass sie vielleicht sehr viel Angst hat bzw. der Schreck vom Transport und allem Neuen noch zu groß ist.

 

Und dann – das erste Mal draußen – wird die scheinbar phlegmatische Hündin zum absoluten Power-Paket. Die Nase immer im Einsatz, der Schwanz wedelt in einem durch, sie wirkt unermüdlich und ihre Laune scheint einfach nur phänomenal zu sein. Zwischendurch sprang sie uns an, als ob sie ihre Freude mit uns teilen wollen würde (und außerdem um ein paar Streicheleinheiten zu bekommen). Ängstlich hat sie in keiner Situation reagiert. Dass sie ein Jagdhund ist, war nicht zu übersehen.

 

Ich bin sehr gespannt, ob sie im Haus weiter so ruhig bleiben wird. Dass sie draußen weiter Spaß an viel Aktivität haben wird, steht für mich außer Frage. Wer entsprechende Hobbies hat, wird sehr viel Freude mit ihr gemeinsam haben!

 

 

18. Dezember 2021

 

 

 

 

 

17. Dezember 2021

 

Endlich durfte Rosina ausreisen! Und es wurde auch höchste Zeit, denn sie hat wirklich kein Unterfell, dass sie vor der Kälte des bulgarischen Winters schützt. Sie zieht nun erst einmal auf eine Pflegestelle, auf der sie kennengelernt werden kann.

 

29. August 2021

 

 

24. August 2021

 

 

3. Mai 2021

 

 

2. Mai 2021

 

 

1. Mai 2021

 

 

29. April 2021

 

 

4. April 2021

 

 

23. März 2021

 

 

20. März 2021

 

 

24. Februar 2021

 

Rosina (geb. ca. Juli 2016) ist eine hübsche Jagdhündin mit sehr dünnem Fell, die vermutlich Pointer-Gene in sich trägt. Unsere Tierheimleiterin beschreibt Rosina als sehr freundliche, verspielte Hündin. Sie versteht sich sehr gut mit ihren Artgenossen und vertreibt sich so die Zeit mit Toben.

 

Rosina ist uns Menschen gegenüber aber sehr offen und sucht unsere Aufmerksamkeit. Streicheln findet sie klasse und noch schöner ist es, spazieren zu gehen und dem öden Tierheimalltag für einen Moment zu entfliehen. Als unser Mitarbeiter Rosina das erste Mal an Halsband und Leine ausgeführt hatte, wäre sie am liebsten direkt losgesprintet! 

 

Sie misst eine Schulterhöhe von ca. 54 cm und hat im Moment ein paar Pfund zu viel auf den Rippen. Aber diese Extrapfunde schützen sie vor der Kälte. Im Frühling, der hoffentlich bald Einzug halten wird, sollte sie wieder ein wenig abnehmen.

 

Unser Hundefänger fing Rosina im Zentrum von Schumen ein, wo sie vermutlich ausgesetzt wurde. Möglicherweise taugte sie nicht zur Jagd, aber über ihre Vorgeschichte liegen uns keine Informationen vor. 

 

Was wir mit Sicherheit über Rosina sagen können ist, dass sie als Jagdhündin besonders gefördert werden muss. Kurze Spaziergänge reichen ihr nicht. Sie hat sowohl körperlich ein sehr hohes Aktivitätslevel, sollte aber auch zusätzliche Angebote erhalten, um ihre Nase und ihren Kopf auslasten zu können. Lesen Sie hierzu gerne den Erfahrungsbericht einer Adoptantin, die einen Weimaraner-Rüden von uns adoptiert hat.

 

Rosina ist gechipt, geimpft und auch schon kastriert. Sie könnte also jederzeit ausreisen.

 

 

23. Februar 2021

 

 

18. Januar 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Pedro ist schon über ein Jahr und fast genauso lange im Tierheim. Warum können wir nicht verstehen, denn er ist ein absolut liebenswertes, süßes Kerlchen. Wir finden, es ist an der Zeit, dass Pedro sein Ausreiseticket bekommen. Sie auch?

 

Unsere süße Tiffy ist eine vorsichtige, aber lebensfrohe Hündin, die gerne mit anderen Hunden spielt. Ihre Freundin ist schon vor einiger Zeit ausgereist, Tiffy blieb zurück. Wir hoffen nun, dass sie schnell entdeckt wird und in Deutschland neue Hundefreunde findet!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".