Ralfi (männl., geb. ca. Oktober 2021) - Knirps Nr. Zwei ist auch bei schlechtem Wetter für jeden Spaß zu haben

 

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

* * *

 

15. September 2022

 

 

29. August 2022

 

Anbei ein neues Update zum kleinen Ralfi.

 

Mittlerweile sind wir stubenrein – ist die Haustür zu, hält er durch, bis wir sie öffnen und er raus kann. Abends und morgens weiß er auch direkt, was Sache ist, und er löst sich schnell, so dass es wieder reingeht (im Hinblick auf den Winter ist mir das recht, dass ich keine 15 Minuten draußen stehen darf). :- )

 

Er hat großen Spaß an Apportier-Spielen, da braucht er vielleicht noch ein wenig Training, dass der Knoten auch wirklich immer den Weg zu einem zurückfindet, aber der Wille ist da.

An der Leine laufen ist für ihn nichts Beängstigendes mehr. Weder Leine noch Geschirr stören ihn, wenn es nicht zu viel / zu schwer ist. Erreicht er das Ende, bleibt er stehen und zieht nicht, aber dadurch läuft er noch nicht flüssig mit. Er schnüffelt aufgeregt und lässt sich schnell von Radfahrern, anderen Hunden oder spielenden Kindern ablenken, die er dann beobachtet um abzuschätzen, wie sicher die Situation für ihn ist. Das löst sich aber schnell auf.

 

Große Hunde sind eine Herausforderung, bei der er manchmal den Rückwärtsgang einlegt –die Möglichkeit braucht er auch (noch), dann bleibt er ruhig, ohne sich aus dem Geschirr winden zu wollen. Das konnten wir auch schon verstellen, denn Ralfi hat ein gutes Pfund abgenommen und wiegt aktuell circa 8 kg. Bei allen anderen Hunden ist er meist zögerlich und wartet ab, bevor er entscheidet, ob er den Kontakt möchte.

Besonders bei den freilaufenden „Tut-nixen“ stoppt er und sucht manchmal Schutz hinter dem Rudel.

 

Ausdauer ist vorhanden, er geht auch sehr gerne raus und je bekannter die Strecke, desto entspannter der Hund. An der Straße verhält er sich ruhig (ist aber auch keine Großstadt, in der wir leben). Bisher löst er sich noch nicht bei den Spaziergängen, sondern nur im Garten. Das kennen wir aber von Senja, die hat auch ein paar Wochen gebraucht, bis sie sich beim Gassi so wohl gefühlt hat.

 

Bisher hat Ralfi welpengerecht ein Internetkabel auf dem Gewissen (aber was legen wir dummen Menschen das auch so verführerisch mitten durch den Flur?!) und einen Schuh angenagt. Wir sind uns aber schnell einig geworden, dass MEIN Schuh auch MEIN Schuh bleibt. Jetzt hat er einen Spielzeug-Teddy und ist sehr happy damit.

 

Kommandos wie Sitz, Platz, Bleib sind noch nicht gezielt auf dem Stundenplan gewesen. Wir binden das bisher mit ins Spielen ein, aber das geht oft zum einen Schlappohr rein und zum anderen wieder heraus. Ich denke aber für eine Woche hat er schon viel verinnerlicht und sich gut an den Tagesablauf gewöhnt.

 

Mülleimer sind nun in der Küche sicher und er lässt sie stehen. Der Staubsauger ist weder Freund noch Feind. Der Besen genauso wenig. 

Das Bett ist auch UNSER Bett und wird nicht mehr erobert. 

Futter ist immer noch hoch im Kurs. Er ist nicht wählerisch und futtert seinen Napf zügig und durchgängig leer (ohne zu schlingen). 

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unseren süßen Ralfi haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

22. August 2022

 

Der kleine Ralfi kam am Samstag an und hat sich schon gut eingelebt. Von Anfang an ist er sehr neugierig und zutraulich. Er holt sich seine Streicheleinheiten, folgt einem auf Schritt und Tritt durch den Garten und beobachtet seine Umgebung aufmerksam, aber nicht ängstlich.

TV und Alltagsgeräusche sind für ihn gar kein Problem, selbst der Staubsauger schreckt ihn nicht. Die Lautstärke bringt ihn nur dazu, langsam das Feld zu räumen und sich lieber in den Garten zu legen, aber ganz weich im Körper und ohne Angst.

 

Auch die Autofahrt hat er sehr gut hinter sich gebracht, allerdings war er da auch sehr erledigt, also wollen wir das noch ein paar Mal trainieren, um da wirklich etwas dazu sagen zu können.

Beim Futter ist er nicht wählerisch und man kann davon ausgehen, dass der Küchenboden danach noch mal ausgiebig abgesucht wird, damit auch kein Krümel liegen bleibt.

 

Aktuell hat Ralfi 8,5 kg was für seine Größe ein wenig zu viel ist, daher muss er nun erst mal eine kleine Diät halten. Ich war überrascht, wie schwer so ein winziger Hund sein kann, als ich ihn aus dem Transport entgegennahm. 😃 

 

Mit anderen Hunden ist er gut verträglich – er beobachtet, warnt zu stürmische Hunde kurz mit einem Brummen oder macht sich direkt klein. Seine Kontaktversuche sind unterwürfig und vorsichtig. So, wie wir es bisher auch schon von Finya (Senja) gewohnt sind, ist auch er sehr gut sozialisiert mit anderen Hunden.

 

Die Situation beim Füttern ist entspannt – mit den Körbchen ist es noch etwas Arbeit. Er sucht sich seine Plätze aus und verteidigt sie gegen die Hündin, die hier Rudelführerin ist. Es kommt aber zu keinen großen Spannungen und ich denke, in ein paar Tagen oder Wochen sind die Verhältnisse in der Gruppe geklärt.

 

Stubenreinheit ist in Arbeit – heute Nacht hat er die 6 Stunden gut ausgehalten und gewartet, bis es in den Garten ging um sich zu lösen. Auch das geht schon immer schneller. Bei uns ist allerdings ganztägig, wenn wir da sind, die Terassentür offen – ob er sich auch melden wird, wenn die Tür zu ist, wird sich erst noch zeigen, aber er ist ja auch erst zwei Tage hier. 😊

 

Das Leinentraining „draußen“ außerhalb des Gartens starten wir morgen. Ich bin sehr guter Dinge, dass er sich leicht führen lässt, da er noch einen ausgeprägten Folgetrieb hat und sich generell sehr gerne seinem Menschen anpasst und hinterherdackelt. 

 

Apropos Dackel, seine stämmigen Dackelbeinchen sollte man nicht unterschätzen – da steckt Sprungkraft drin und auf ein hohes Bett kommt er ohne Mühe. Wenige Treppenstufen sind auch kein Problem, größere Treppen sollte er aufgrund seiner Körperform eh nicht laufen.

 

Tragen lässt er sich ohne weiteres – aber er ist kein Schoßhund. Das ist ihm nicht geheuer auf dem Schoß und auch zu langweilig. Er liebt lieber das Kontaktliegen mit seinem Menschen, oder die Füße zu wärmen. 

 

 

 

 

19. August 2022

 

Unser niedlicher Ralfi durfte das Tierheim heute verlassen und auf den Transporter nach Deutschland springen.

 

Er darf erst einmal auf seiner Pflegestelle ankommen und wird langsam an alles Neue herangeführt werden.

 

3. August 2022

 

 

30. Juni 2022

 

Ralfi (geb. ca. Oktober 2021) ist einer von diesen unkomplizierten, kleinen Mischlingen und wurde trotzdem Anfang Mai im Tierheim Dobrich in der Hundeklappe abgeladen. Nicht nur völlig unverständlich, weil er einen aus seinen treuen Hundeaugen zuckersüß anschaut. Seine helle Maske unterstreicht diesen dackelartigen Blick zusätzlich. Und doch hatte er letztendlich Glück im Unglück und kann jetzt genau Sie um den Finger wickeln.

 

Aber einen Moment noch – junge Hunde bedeuten natürlich auch eine Menge Arbeit. Ralfi ist bisher nur das Leben im Tierheim gewohnt und braucht ein bisschen Zeit, um zum Beispiel stubenrein zu werden. Er ist clever und wird hier bestimmt schnell Fortschritte machen. 

 

Alltagsgeräusche wie das Klingeln des Handys oder lautes Klappern in der Küche können ihn anfangs noch ängstigen. Auch das Leben im öffentlichen Raum mit Fahrrädern, Autos und Lkws ist ihm fremd. Er sollte geduldig und schrittweise an alles Neue herangeführt werden.

 

Belohnt werden Sie dafür mit grenzenloser Liebe. Ralfi ist auch fremden Menschen gegenüber offen und aufgeschlossen. Bei der Aussicht auf Streicheleinheiten möchte er nicht hinten anstehen. Nein, lieber nach vorne in die erste Reihe. Er schmiegt sein kleines Köpfchen aktiv in die Hand und macht es einem wirklich schwer wieder aufzuhören. Nicht zuletzt, weil sein kurzes Fell ganz seidig-weich ist. Gegen einen Platz auf Ihrem Schoß hätte er sicher auch nichts einzuwenden. Da er klein bleiben wird, passt er da auch auf lange Sicht gut hin.

 

Aber Ralfi ist nicht nur menschenbezogen, auch seinen Artgenossen kann er einiges abgewinnen. Er ist gut sozialisiert und lebt in Dobrich in einer Gruppe mit anderen kurzbeinigen Hunden zusammen. Kein Thema für den kleinen Charmeur. Im neuen Zuhause wäre es wichtig, dass er auch weiterhin Kontakt zu seinesgleichen bekommt. Viele Hundeschulen bieten Spielstunden für junge Hunde an und auch bei sogenannten Erziehungskursen gibt es in der Regel die Möglichkeit, die Akteure im Anschluss noch etwas toben zu lassen. Ganz sicher lernen Sie hier andere Hundemenschen kennen, mit denen Sie sich auch sonst mal verabreden und zusammen eine Runde spazieren gehen können. Viele neue Möglichkeiten für Ralfi und Sie. Hat er sich schon in ihr Herz geschlichen? Ausreisefertig ist er jedenfalls und wartet gechipt, geimpft und kastriert auf seine Interessenten. Wie wärs!?!

 

 

23. Mai 2022

 

 

6. - 8. Mai 2022

 

 

4. Mai 2022

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Brandi liebt den Menschen so sehr, dass sie am liebsten dauerhaft an seiner Seite wäre. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als das Tierheim zu verlassen.

 

Nubia ist leider im Tierheim aufgewachsen, dafür aber sehr offen und bereit die Welt zu entdecken. Wer nimmt sie dabei an die Pfote?

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Hier finden Sie alle Vorstellungs-Clips unserer Herzenshunde

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".