Lulu (weibl., geb. ca. Februar 2019) - ist immer gut drauf und springt glücklich durchs Leben

 

14. Januar 2021

 

In Kürze beginnt Lulu mit Einheiten auf dem Unterwasserlaufband. Wir wollen ihr damit schonend etwas Muskelaufbau ermöglichen.

 

11. Januar 2021

 

Lulu ist nun drei Wochen bei uns zur Pflege und hat sich prächtig entwickelt. Mittlerweile ist sie nicht mehr ganz so ängstlich und vertraut ihren Menschen.

 

Nachdem wir zu Beginn erstmal jede Gassirunde die gleichen Wege gegangen sind, so haben wir unseren Radius inzwischen vergrößern können. Sie ist natürlich immer noch sehr ängstlich bei fremden Geräuschen und schaut sich sehr viel um. Den Weg nach Hause findet sie bereits von alleine.

 

Die ersten Tage hat man sie gar nicht wahrgenommen. Mittlerweile passt sie sehr gut auf unser Zuhause auf und meldet Besuch schon vor dem Klingeln. Der Paketbote ist jedenfalls schwer beeindruckt. Das sie "nur" bellt und sich dann erstmal zurückzieht weiß er ja nicht. ;-)

 

Bisher hat sie sich mit allen Hunden - egal ob groß oder klein - vertragen. Sie ist super sozialisiert. Gerne spielt sie auch mit den anderen Hunden. Hierbei ist sie allerdings ziemlich wild. Das mögen die meisten Hunde nicht so gerne und suchen das Weite.

 

Hatte Lulu zu Beginn Angst bzw. Respekt vor kleineren Kindern, so lässt sie sich mittlerweile von meinen zwei kleinen Neffen sehr gerne streicheln.

 

Wenn Sie Interesse an unserer Lulu haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

29. Dezember 2020

 

Lulu ist nun seit einer Woche auf ihrer neuen Pflegestelle:

 

Lulu ist sooo eine liebe und unauffällige Hündin. Sie interessiert sich für alles, was wir im Haus machen - schaut sich dies aber gerne aus ihrem Körbchen an. Sie ist noch ziemlich ängstlich und flüchtet immer wieder gerne ins Körbchen. Dies gibt ihr große Sicherheit. Ansonsten merkt man sie im Haus kaum. Sie hat hier zwei Körbchen, die sie gerne mal wechselt. Sie ist sehr ruhig und genießt diese Ruhe bei uns auch sichtlich. Alle Familienmitglieder wurden sehr gut von ihr akzeptiert. Große Kinder mag sie sehr. Noch traut sie sich nicht zu kommen, wenn man sie ruft. Wenn es z.B. an der Tür klingelt erschreckt sie sich und versteckt sich gleich im Wohnzimmer. Besuch betrachtet sie lieber aus einem ihrer Körbchen und schaut sich das mal aus der Ferne an.

 

Die ersten Spaziergänge waren ziemlich anstrengend. Sie erschreckte sich vor allen Geräuschen. Wir sind dann erstmal mit der Nachbarin und ihrem Hund gemeinsam spazieren gegangen. Das war um einiges besser und gibt ihr etwas mehr Sicherheit. Ich bin allerdings sehr froh, dass wir direkt am Feldrand wohnen. Im Feld und Wald ist alles gut. In der Nähe der Häuser ist sie noch ängstlich. Aber jeden Tag macht sie gute Fortschritte und ich bin optimistisch, dass das auch bald besser wird. Allerdings zieht sie manchmal etwas, sodass man schon standfest sein sollte.

 

Sie war vom ersten Tag an stubenrein. Aufgrund ihrer Hinterbeine machen wir erstmal "nur" zwei kurze und zwei längere Spaziergänge am Tag. Man merkt schon, dass sie dies teilweise anstrengt.

 

Mit anderen Hunden verträgt sie sich bestens. Bei Nichtsysmpathie geht sie einfach weiter... !!! Gerne würde sie auch mal mit anderen Hunden spielen. Hier ist sie dann aber so wild, dass sich bisher kein Freiwilliger ;-) gefunden hat. Weil sie so hübsch ist, wird man auch oft angesprochen. Das freut einen natürlich.

 

Die wenigen Treppen in den Garten machen gar kein Problem. Im Haus hatte sie beim Heruntergehen der Treppe einige Probleme, sodass wir die Treppe nun für sie abgesperrt haben.

 

Als der Pizzabote um 22:30 h geklingelt hat, hat sie sogar einmal (auch das einzige mal in dieser Woche) kurz gebellt. Mehr Lebenszeichen gab es nicht von ihr. Sie bleibt auch stundenweise alleine. Eigentlich ein Traumhund, bei dem man etwas Geduld und Ruhe mitbringen sollte.

 

 

Medizinisches Bild, Update vom 20. November 2020

 

Unsere Lulu hat schon einiges mitmachen müssen in ihrem kurzen Leben. Als Welpe und Junghund muss sie sehr schlecht versorgt gewesen sein und leidet unter einer recht ausgeprägten Rachitis und einer dadurch bedingten extremen Fehlstellung der Hinterbeine

wie man auf den Bildern sehen kann.

 

Aufgrund dieser Diagnose ist es sehr wichtig für Lulu, dass sie sich regelmäßig bewegt und ihre Muskeln aufgebaut werden. Leistungssport, joggen oder am Fahrrad mitlaufen ist nichts für Lulu, aber ausgiebige Spaziergänge in gemäßigtem Tempo wären ideal.

 

Es ist zu erwarten, dass sie später Arthrosen entwickelt und Schmerzmittel benötigen wird. Ein Zeitrahmen ist jedoch nicht vorhersagbar.

 

Wir wünschen uns für Lulu ein ebenerdiges Zuhause, da sie mit dem Treppensteigen Schwierigkeiten hat.

 

 

22. Dezember 2020

 

 

20. Dezember 2020

 

 

19. Dezember 2020

 

Nicht einmal drei Wochen durfte Lulu in ihrem "Zuhause" bleiben und muss schon wieder umziehen!

 

 

1. Dezember 2020

 

Lulu wurde heute von ihrer neuen Familie auf ihrer Pflegestelle abgeholt und durfte in ihr neues Zuhause ziehen!

 

 

20. November 2020

 

Unsere Lulu hat schon einiges mitmachen müssen in ihrem kurzen Leben. Als Welpe und Junghund muss sie sehr schlecht versorgt gewesen sein und leidet unter einer recht ausgeprägten Rachitis und einer dadurch bedingten extremen Fehlstellung der Hinterbeine

wie man auf den Bildern sehen kann.

 

Aufgrund dieser Diagnose ist es sehr wichtig für Lulu, dass sie sich regelmäßig bewegt und ihre Muskeln aufgebaut werden. Leistungssport, joggen oder am Fahrrad mitlaufen ist nichts für Lulu, aber ausgiebige Spaziergänge in gemäßigtem Tempo wären ideal.

 

Es ist zu erwarten, dass sie später Arthrosen entwickelt und Schmerzmittel benötigen wird. Ein Zeitrahmen ist jedoch nicht vorhersagbar.

 

Wir wünschen uns für Lulu ein ebenerdiges Zuhause, da sie mit dem Treppensteigen Schwierigkeiten hat.

 

 

16. November 2020

 

 

7. November 2020

 

 

21. Oktober 2020

 

 

20. Oktober 2020

 

 

30. September 2020

 

Lulu macht sehr gute Fortschritte an der Leine, auch die Muskeln werden langsam, aber sicher, aufgebaut. Im Wald wird sie noch doppelt gesichert ausgeführt. Wir möchten nicht, dass sie uns ausbüxt. Autos sind inzwischen keine Ungeheuer mehr. 🤭

 

Zu meinem Mann hat Lulu ein sehr gutes Verhältnis aufgebaut, da sie von ihm gefüttert wird und er auch mit ihr spazieren geht, wenn er zu Hause ist. Bei den Nachbarn holt sie sich jetzt auch gerne am Zaun Leckerlis ab. Alles in allem wird sie täglich immer sicherer.

Ihr Futter wird nicht mehr verschlungen, denn sie weiß, dass sie ausreichend Futter bekommt.

Streicheleinheiten sind ihr sehr wichtig. Das Belohnen, auch für kleine Dinge, die sie jetzt schon meistern kann, findet sie klasse.

 

Lulu wird in einem ruhigen Zuhause ein toller dankbarer Hund werden, dessen bin ich mir sicher. Denn diese kleine Fellnase muss man(n) /Frau lieben.

Wir trennen uns schweren Herzens von ihr. Doch unser schwarzer Kater kommt nur noch selten nach Hause, seit Lulu da ist.

 

 

27. September 2020

 

Lulu mag rote Kater :-)  schwarze leider nicht.

 

 

17. September 2020

 

 

16. September 2020

 

Lulu ist eine liebe Hündin, die sehr freundlich besonders auf Frauen zugeht. Sie war innerhalb von zwei Tagen stubenrein, was mich sehr verwundert hat. Sie ist sehr ruhig, macht nichts kaputt und bellt so gut wie gar nicht, allerdings machen ihr ungewohnte Geräusche noch ein wenig Angst. Niemals hat sie nach meiner Hand geschnappt, wenn ich sie beruhige, im Gegenteil, Lulu läuft mir auf Schritt und Tritt hinterher, immer auf der Suche nach etwas Zuneigung, die sie in vollen Zügen genießt. 

 

Fressen mag Lulu am liebsten 😄, das ist auch gut so, denn sie hat noch einiges an Gewicht zuzulegen. Doch eines macht mich sehr traurig, sie versteht sich leider überhaupt nicht mit meiner Hündin Elli, denn sonst hätte ich Lulu gerne ein liebevolles Heim bei uns gegeben. 

 

Ich wünsche Lulu liebevolle, ruhige Menschen, die ihr gerne ein Zuhause voller Liebe und Güte schenken und ihr all das geben, auf das sie so lange verzichten musste. Ich glaube, dass Lulu als Einzelhund in einem ruhigen Zuhause am besten aufgehoben wäre, damit sie stressfrei und sicher ihr neues Leben beginnen kann. 

 

 

14. September 2020

 

 

12. September 2020

 

Lulu hat den langen Transport schon einmal hinter sich gebracht und ist gut in Deutschland angekommen.

 

 

11. September 2020

 

Lulu war nur kurz im Tierheim in Schumen und durfte dieses schon wieder verlassen - und ihm für immer den Rücken kehren! Sie ist die lange Reise nach Deutschland in ein besseres Leben angetreten!

 

 

29. Juli 2020

 

Lulu (No. 995) ist eine total quirlige, verspielte, junge Hündin, die recht neu im Tierheim in Schumen ist. Sie wurde in dem Dorf Didjadovo zur Kastration gefangen und sollte nach dem Eingriff eigentlich dorthin zurückgebracht werden. Aber Lulu zeigte sich dermaßen offen und freundlich Zweibeinern gegenüber, dass unsere Tierheimmitarbeiter ihr die Chance auf ein liebevolles Zuhause in Deutschland geben wollten – so blieb sie…

 

Lulu ist noch jung, wir schätzen, dass sie etwa im Februar 2019 geboren wurde, sie könnte auch etwas jünger sein. Immerhin misst die aktive Hündin mit ihren langen Beinen schon 53 cm und fordert ihre Bewegung auch ein. Auf den Videos sieht man, wie beweglich sie ist. Es sieht fast so aus, als ob sie Gelenke aus Gummi hätte… 

 

Wir können uns gut vorstellen, dass Lulu neben ausreichend Auslauf gerne auch Beschäftigung für ihren Kopf hätte. Möglichkeiten gibt es da genug und wir geben auch immer gerne noch mal Tipps mit an die Hand. Im Tierheim ist sie leider überhaupt nicht ausgelastet. So knabbert sie uns auch mit ihren Zähnen an, das ist ihre Art, um um etwas Aufmerksamkeit zu betteln. Bei ihrem ersten Spaziergang an Halsband und Leine lernte sie die leckere Leberwurstpaste kennen und sprang wild nach ihr. Diese fand sie ausnehmend lecker!

 

Mit ihren Artgenossen ist Lulu verträglich und hätte auch nichts gegen einen Freund einzuwenden, der ausgiebig mit ihr spielt.

 

Sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Lulu könnte jederzeit auf den Transporter nach Deutschland springen.

 

 

4. Juli 2020

 

 

26. Mai 2020

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Jenna wartet mittlerweile im Tierheim so lange wie kein anderer Hund auf ihr eigenes Zuhause und wir haben das Gefühl, dass sie im letzten Jahr die Hoffnung etwas aufgegeben hat. Die große Hündin ist sehr menschenbezogen und genießt jede Aufmerksamkeit von uns. Wir wünschen uns für Jenna standfeste Menschen, die ihr geduldig und liebevoll die Welt außerhalb des Tierheims zeigen. Wir sind uns sicher, dass Jenna dann noch einmal so richtig aufleben würde...

 

Hilde sucht Menschen mit einem großen Herzen. In einer komplizierten OP wurde der lieben, agilen Hündin eine Schwellung am Hals entfernt und der Befund ist leider ungewiss. Zu traurig wäre es, wenn unsere süße, wilde Hilde deshalb ihre restliche Lebenszeit im Tierheim fristen müsste. Die liebe Hündin ist bewegungsfreudig und immer gut drauf und sucht auf diesem Wege verständnisvolle Menschen, die ihren Lebensweg mit ihr teilen möchten...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.