Leif (männl., geb. ca. Januar 2019) - ist relativ neu im Tierheim, möchte dieses aber auf schnellstem Wege wieder verlassen

 

Pate werden

 

 

15. November 2019

 

Leif hat großes Glück - Er darf das Tierheim noch vor dem eiskalten Winter gegen ein warmes Körbchen auf einer liebevollen Pflegestelle eintauschen. Dort darf der liebe Hundejunge alles lernen, was er in seinen ersten Lebensmonaten verpasst hat.

 

25. Oktober 2019

 

Der kleine Leif, geb. ca. Januar 2019, aktuelle Schulterhöhe 41 cm, wurde auch auf der Straße aufgegriffen und Anfang September 2019 in unser Tierheim in Schumen gebracht. Er sieht aus wie eine Mischung aus Golden Retriever und Setter. Er wird an Höhe noch etwas zulegen, aber ob er die Größe der vermuteten Rassen erreichen wird, ist nicht sicher. An Gewicht jedoch darf er noch etwas zulegen. Hübsch ist er allemal und das wird er, so viel ist sicher, auch bleiben. 

 

Leif ist sehr aufgeschlossen und freundlich gegenüber Menschen; schlechte Erfahrungen hat er offensichtlich nicht gemacht. Er ist sehr verspielt, verträglich mit seinen Artgenossen und teilt den Auslauf mit vielen Rüden und Hündinnen.  

 

Beim ersten Versuch, Leif an Halsband und Leine auszuführen, war er noch sehr unsicher. Das ist uns aber nicht unbekannt, denn auf der Straße aufgegriffene Hunde kennen natürlich weder Halsband noch Leine. Auch Spaziergänge sind sie nicht gewohnt, selbst wenn sie ein Zuhause hatten. Man muss wissen, dass Hundehaltung in Bulgarien sich von der in Deutschland sehr unterscheidet. Häufig werden sie nur auf dem Grundstück gehalten, kennen kein Haus von innen und haben keine innige Bindung zu "ihren Menschen". Sie werden häufig für Kinder aufgenommen, aber auch ganz schnell wieder ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben, wenn das Interesse der Kinder erlahmt und/oder die Hunde plötzlich Mühe machen. 

   

Leif ist aber noch jung genug, sich in einer Familie, in der er erwünscht ist, einzufinden und er wird mit etwas Geduld ganz bestimmt ein fröhliches Familienmitglied werden. Er ist gechipt, geimpft, kastriert und würde sich liebend gerne für den 15. November 2019 seine Tranportbox reservieren lassen. Es fehlen dafür nur die Interessenten.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diesen kleinen, aber schon ziemlich frechen Hundejungen haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

19. September 2019

 

 

Hunde der Woche 

 

Carter (geb.ca.2016) ist einer unserer absoluten Notfälle. Er ist todünglücklich, denn er muss an der Kette leben, da er es schon mehr-fach geschafft hat auszubrechen. Im Tierheim zeigt er sich sonst eher als ruhiger Hund und ist mit seinen Artgenossen super verträglich. Aber besonders begeistert ist er von uns Menschen. Er ist sehr lieb und verschmust und geht gut an der Leine. Wer nimmt den lieben Rüden von der Kette und zeigt ihm wie schön das Hundeleben sein kann?

Er ist gechipt, geimpft und kastriert und würde so gerne schon auf den nächsten Transport hüpfen.

 

Alle guten Dinge sind drei!

Diesmal wollen wir auch einmal Samptfoten vorstellen: Die Katzenkinder Aida, Alan und Arthur

hatten großes Glück und durften Mitte August auf eine Pflegestelle in 61184 Karben reisen und dort ihr Leben so richtig beginnen. Sie sind alle drei herrlich verschieden und begeistern ihr Pflegefrauchen mit ihrer offenen, liebevollen Art. Da sie allerdings nicht für immer auf der Pflegestelle bleiben können, wünschen wir uns nun endlich ein Zuhause für die süßen Katzenkinder - Gerne als Trio oder als Katzen-pärchen.

Aida, Alan und Arthur sind geimpft, gechipt und kastriert und würden so gerne endlich in ihrem Für-Immer-Zuhause ankommen dürfen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".