Iskra (weibl., geb. Mai 2014) - braucht dringend mehr Kontakt zu Menschen

 

27. April 2019

 

Iskra und ihre Freundin Ida sind wild am Toben.

 

 

6. April 2019

 

 

22. Februar 2019

 

 

22. Januar 2019

 

 

8. Januar 2019

 

Iskra lebte ihr ganzes Leben – immerhin viereinhalb Jahre lang – im Tierheim in Schumen in Bulgarien. Während ihre drei Geschwister bereits in den letzten Jahren ein schönes Zuhause gefunden haben, musste Iskra bis Dezember 2018 im Tierheim bleiben, kam nun aber durch einen glücklichen Zufall nach Deutschland.

 

Zur Zeit lebt sie mit zwei Hündinnen zusammen und orientiert sich ganz stark an diesen. Deshalb soll Iskra am besten zu einem souveränen Ersthund vermittelt werden. 

 

Sie läuft schon super an der Leine, zeigt aber auch Jagdtrieb. Da kann sie mal richtig Gas geben und sich trotz des noch geringen Gewichts stark in die Leine legen.   :-) 

Mittlerweile bewegt sie auch schon mehr und freier in der Wohnung und ist nicht mehr so ängstlich. Wenn wir nach Hause kommen, begrüßt uns Iskra inzwischen auch an der Tür und freut sich, dass wir wieder da sind. Sie liebt es gestreichelt zu werden. Wenn man damit aufhört, stupst sie einen ganz sanft mit der Pfote an.

Iskra hat noch viel zu lernen und muss noch mehr Sicherheit bekommen, aber sie hat schon immense Fortschritte gemacht und ist auf einem sehr guten Weg!

 

Wenn Sie die hübsche Iskra adoptieren möchten, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

23. Dezember 2018

 

Iskra hat sich in der kurzen Zeit schon so toll entwickelt. Wir kommt schon zur Tür, wenn ihr Pflegefrauchen nach Hause kommt und freut sich! Sie ist noch so "trampelig" und weiß dann nicht so recht wohin und wie sie mit ihrer Freude umgehen soll...

 

Und wenn sie auf dem Spaziergang ihren Freund entdeckt, ist sie kaum noch zu halten!

 

 

9. Dezember 2018

 

 

3. Dezember 2018

 

Erste Fotos von Iskras Pflegestelle...

 

 

 

1. Dezember 2018

 

4 lange Jahre musste unsere liebe, zurückhaltende Iskra auf diesen Tag warten. Seit dem Welpenalter lebte sie im Tierheim und durfte niemals die Welt erkunden. Das wird sich nun zum Glück ändern. Auf einer erfahrenen Pflegestelle darf Iskra langsam lernen wie schön ein Hundeleben sein kann. Zu ihrem ganz großen Glück fehlt ihr dann nur noch ihre eigene Familie.

 

16. November 2018

 

 

19. September 2018

 

 

17. September 2018

 

 

8. September 2018

 

 

29. Juni 2018

 

 

24. Juni 2018

 

Heute hatte Iskra keinen guten Tag. Sie war so unsicher und wollte nicht Gassi gehen. Auch in ihrem Auslauf fühlt sie sich nicht mehr wohl, man sieht sie gar nicht mehr, weil sie sich immer in ihre Hütte zurück zieht. Es wäre wichtig für Iskra, dass sie das Tierheim bald verlassen darf, denn im Moment macht sie mehr Rückschritte, obwohl sie vor wenigen Wochen doch noch so mutig war!

 

 

 

06. Juni 2018

 

Wir sind so stolz auf unsere süße Iskra. Sie war immer so ängstlich und ist vor uns davon gerannt, dass an ein Ausführen an der Leine überhaupt nicht zu denken war. Nun scheint sie bereit zu sein, ihre Unsicherheiten Stück für Stück abzulegen. Sie wird zwar immer ein eher unsicherer Hund sein, aber sie zeigt endlich Potential, dass sie sich weiterentwickelt, wenn man ihr viel Liebe und Geduld entgegenbringt.

  

 

01. April 2018

 

 

23. März 2018

 

 

21. März 2018

 

 

20. März 2018

 

 

25. Januar 2018

 

 

10. September 2017

 

Obwohl Iskra sich in ihrem Auslauf immer vor dem Menschen zurückzieht und ihr alles Neue erst einmal unheimlich ist, hat sie heute ihre ersten Schritte außerhalb des Tierheims getan! Wir sind ganz stolz auf sie!

 

 

3. Mai 2017

 

Iskra (No. 1323) ist ca. 52 cm groß und sieht mit ihrer interessanten Fellzeichnung und ihren langen Beinen sehr edel aus.

 

Sie lebt nun schon ihr ganzes Leben im Tierheim in Schumen, denn sie kam vor 3 Jahren als Welpe ins Tierheim. Und es ist leider genau das eingetreten, was wir so traurig finden… Iskra zieht sich immer mehr zurück, ist sehr zurückhaltend und gegenüber den Menschen eher ängstlich geworden. In der Vergangenheit war Iskra eine recht offene, lebensfrohe Hündin, die sich gerne hat streicheln lassen.

 

Wenn nun einer der Mitarbeiter in den Auslauf kommt, weicht sie erst einmal zurück und geht etwas auf Abstand. So als hätte sie jegliches Vertrauen verloren. Hält man sich allerdings eine Weile dort auf, kann man sehen, dass Iskra doch auch sehr neugierig ist und genau beobachtet, was passiert… Eigentlich möchte sie dem Menschen näher kommen, aber sie hat in dem Moment einfach nicht den Mut dazu. Da sie in Vergangenheit so eine aufgeschlossene Hündin war und weiß, wie schön sich Nähe und Zuneigung anfühlen, wird sie mit Sicherheit auch den Weg dorthin wieder zurück finden. Allerdings wird sie ihre Zeit dafür brauchen und sollte am besten zu einer Familie ziehen, die viel Geduld hat und ihr einfach die Zeit gibt.

 

Beim ersten Versuch mit Iskra spazieren zu gehen wollte sie nicht so richtig mitlaufen, da sie von den neuen und ihr fremden Eindrücken überfordert schien. Sie scheint ein Hund zu sein, der erst einmal mit Schüchternheit auf neue bzw. ungewohnte Situationen reagiert. Dieses Verhalten ist allerdings vollkommen nachvollziehbar, denn die Hunde kommen so selten aus ihrem Auslauf raus, weshalb ihnen einfach noch die Routine fehlt.

 

Wir versuchen nun im Tierheim verstärkt mit unsicheren und schüchternen Hunden zu arbeiten (kann ich das so schreiben?), um sie in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und wieder die Eigenschaften zu fördern, die in ihnen stecken.

 

Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf versteht sich Iskra sehr gut und ist im Umgang ganz unkompliziert. Sie hat ein sehr soziales Wesen.

 

Aufgrund ihrer Ängstlichkeit wäre es gut, wenn Iskra in eine Familie ziehen dürfte, die bereits Erfahrung mit ängstlichen Hunden hat. Eine ländliche Gegend wäre sicherlich auch von Vorteil für die liebe Hündin. Iskra ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

13. April 2017

 

 

Dezember 2016

 

 

23. September 2016

 

 

22. April 2016

 

 

Oktober 2015

 

Iskra ist nun eineinhalb Jahre jung - und hat ihr noch junges Leben fast komplett im Tierheim verbracht. Auch ihr Bruder Deso und ihre Schwester Deana warten noch auf liebe Adoptanten.

 

 

Iskra im Juli 2015
Iskra im Juli 2015

Iskra war im Frühling noch sehr offen und aufgeschlossen, zieht sich aber immer ein bisschen mehr zurück. Sie ist sehr lieb, lässt sich auch noch streicheln, wenn man auf sie zugeht, aber ihre unbeschwerte Aufgeschlossenheit, mit der sie selber auf die Menschen zugegangen ist, hat sie momentan nicht mehr. Deswegen wünschen wir uns für Iskra, dass sie zu geduldigen Menschen kommt, die ihr etwas Zeit geben, wieder aufzutauen und Vertrauen zu fassen.

 

Mit ihren Artgenossen versteht Iskra sich blendend. Sie rennt mit ihnen durch den Auslauf und spielt mit ihnen. Da sie noch so jung und aktiv ist, braucht sie viel Bewegung.

 

Sie ist bereits gechipt, geimpft und kastriert.

 

 

 

Ein Video von der aktiven Hundegruppe. Alle freuen sich so sehr, wenn Menschen an ihrem Gehege vorbeikommen...

 

 

März 2015

 

Fotos von Iskra und ihren Geschwistern.



Dezember 2014


Die vier süßen Welpen DeanaDeso, Iskra und Geno sind um den 15. Mai 2014 geboren. Sie sind ca. 40 cm hoch und wiegen dabei 10 kg. Deso und Geno sind Rüden, Iskra und Deana Hündinnen. Alle vier sind lieb und gut sozialisiert.

 

In Bulgarien sitzen sie auf ihren gepackten Köfferchen und warten auf ihr Ticket ins Glück!

 

Hunde der Woche 

 

Ilsi (geb.ca.Sep. 2017) ist unser kleines Pechvögelchen. Sie wurde angefahren und verletzt in einem Hinterhof gefunden und benötigt dringend ein liebevolles Zuhause und Physiotherapie, um endlich wieder ganz gesund zu werden. Die süße Hündin liebt Menschen über alles und kommt auch mit ihren Artgenossen prima zurecht. Wir wünschen Ilsi, dass sie endlich einmal Glück hat und ganz schnell das Tierheim verlassen darf. Wer gibt der tollen Hündin, die Chance, die sie so sehr verdient?

 

Nino (geb.ca. Aug.2012) lebt nun leider schon viele Jahre im Tierheim und wird immer übersehen. Dabei hat der liebe Rüde so eine tolle Entwicklung durchgemacht. Zeigte er sich die erste Zeit eher ängstlich und zurückhaltend, ist er nun wie ausgewechselt. Nino sucht die Nähe zu jedem Menschen, der seinen Auslauf betritt und freut sich über Streicheleinheiten. Er scheint, trotz des tristen Tierheimalltags, immer fröhllich und gut gelaunt zu sein und kommt super mit seinen Artgenosssen aus. Wir hoffen, dass sein Mut und seine Ausdauer endlich belohnt werden und er seine Menschen findet, die ihm zeigen wie schön das Hundeleben sein kann.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".