Carter (männl., geb. ca. November 2016) - leidet sehr im Tierheim

 

Carter hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

 

17. November 2019

 

 

16. November 2019

 

 

15. November 2019

 

Unser lieber Carter hasst wohl kaum etwas mehr als eingesperrt zu sein. Und trotzdem müssen wir ihm die Fahrt in dieser Transportbox zumuten. Denn was Carter nicht weiß: Er ist auf dem Weg in ein besseres Leben. Der liebe Rüde hatte großes Glück und durfte das Tierheim verlassen, indem er so unglücklich war. Nun darf er auf einer Pflegestelle auf seine eigene Familie warten.

 

 

 

6. November 2019

Das Größenverhältnis stimmt nicht ganz, aber Carter findet es saugemütlich. 

 

 

8. Oktober 2019

 

 

29. September 2019

 

 

28. September 2019

 

 

21. September 2019

 

 

19. September 2019

 

Unser Carter, der Frechdachs, hat sich eine Beschäftigung gegen die Langeweile gesucht. Wir hatten die "Speisekammer" nicht verschlossen, da dachte er sich, er sucht sich mal das Beste aus und räumt dabei ein bisschen um.

Einen Beutel Schweineohren hat er sich gegönnt und auch ein paar Tuben Leberwurstpaste. Mahlzeit!

 

18. September 2019

 

 

16. September 2019

 

 

15. September 2019

 

 

26. August 2019

 

Unser Carter (geb. ca. November 2016) ist todunglücklich im Tierheim und deshalb wirklich ein dringender Fall. Er wurde vor kurzem von einer Engländerin ins Tierheim nach Schumen gebracht, die ihn heimat- und herrenlos auf der Straße in einem Dorf aufgelesen hat.

 

Carter war anfangs im Tierheim an der Kette. (Bei großen Hunden ist das in den ersten Tagen nicht anders möglich, da wir sie behutsam und vorsichtig in eine passende Hundegruppe integrieren müssen. Dafür braucht es Zeit.) Er hat sich jedoch mehrfach losgerissen. Danach kam er in einen Auslauf. Aber auch das gefiel ihm nicht und er stemmte sich mit all seiner Kraft gegen den Zaun. Die dritte Station war dann die Quarantäne. Ausbruchsicher, aber glücklicher war Carter dort auch nicht. 

 

Als wir ihn dann zu einem Spaziergang herausholten, lief er sofort ganz toll an der Leine, machte aber eine längere Pause, um all seine Geschäfte zu erledigen. Der Arme hatte es in der Quarantäne fast bis zum Geht-nicht-mehr ausgehalten und wollte offensichtlich seine Box nicht beschmutzen. 

 

Carter lebt mittlerweile gemeinsam mit anderen Hunden in einem Auslauf und das schneit gut zu funktionieren. Wir müssen ihn nun weiter beobachten, dass er nicht doch wieder versucht, über die Zäune zu klettern.

 

Carter ist extrem lieb zu Menschen und zeigt im Tierheim bisher ein eher ruhiges Wesen, aber eingesperrt zu sein mag er gar nicht. Wer befreit ihn aus der Enge, die ihn so unglücklich macht? Er ist gechipt, geimpft, kastriert und kann fix ausreisen.

 

Wenn Sie Interesse an diesem freundlichen Rüden haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

25. August 2019

 

 

4. August 2019

 

 

3. August 2019

 

 

2. August 2019

 

 

1. August 2019

 

 

29. Juli 2019

 

 

28. Juli 2019

 

 

Hunde der Woche 

 

Carter (geb.ca.2016) ist einer unserer absoluten Notfälle. Er ist todünglücklich, denn er muss an der Kette leben, da er es schon mehr-fach geschafft hat auszubrechen. Im Tierheim zeigt er sich sonst eher als ruhiger Hund und ist mit seinen Artgenossen super verträglich. Aber besonders begeistert ist er von uns Menschen. Er ist sehr lieb und verschmust und geht gut an der Leine. Wer nimmt den lieben Rüden von der Kette und zeigt ihm wie schön das Hundeleben sein kann?

Er ist gechipt, geimpft und kastriert und würde so gerne schon auf den nächsten Transport hüpfen.

 

Alle guten Dinge sind drei!

Diesmal wollen wir auch einmal Samptfoten vorstellen: Die Katzenkinder Aida, Alan und Arthur

hatten großes Glück und durften Mitte August auf eine Pflegestelle in 61184 Karben reisen und dort ihr Leben so richtig beginnen. Sie sind alle drei herrlich verschieden und begeistern ihr Pflegefrauchen mit ihrer offenen, liebevollen Art. Da sie allerdings nicht für immer auf der Pflegestelle bleiben können, wünschen wir uns nun endlich ein Zuhause für die süßen Katzenkinder - Gerne als Trio oder als Katzen-pärchen.

Aida, Alan und Arthur sind geimpft, gechipt und kastriert und würden so gerne endlich in ihrem Für-Immer-Zuhause ankommen dürfen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".