Ayala (weibl., geb. ca. August 2011) - ist eine unserer ängstlichen Hündinnen, zeigt aber Potential

 

 

25. Januar 2020

 

Ayala ist da. Endlich!

Sie hat uns gestern alle überrascht, war weniger zurückhaltend, als wir dachten. Im Haus hat sie sich neugierig alles angesehen, lief die Treppen herunter in den Garten und auch wieder hinauf. Alles natürlich gut gesichert. Sie ist eine so sanfte Seele, man muss sie sofort gern haben.

 

Anschließend hat sie sich nach der langen anstrengenden Reise in einem kuscheligen Körbchen ausgeruht. Sie ist ganz entspannt eingeschlafen. Und - Ayala ist schon stubenrein. Es ist ihr bisher kein Malheur passiert.

 

Nach der Operation wird sie dann in ihr endgültiges Zuhause umziehen. Ayala wird schon sehnsüchtig erwartet.

 

 

 

24. Januar 2020

 

Unsere liebe Ayala hat so sehr gefroren im bitterkalten Tierheim in Schumen. Nun durfte sie es verlassen und bekommt endlich die Fürsorge, die sie so sehr verdient und dringend nötig hat. Als erstes steht eine Operation an - danach ein glückliches Leben!

 

10. Januar 2020

 

 

6. November 2019

 

Unsere immer noch sehr ängstliche und zurückhaltende Ayala lebt bereits seit mehr als drei Jahren im Tierheim in Schumen. Wir haben sie, die ungefähr 8 Jahre alt sein könnte, geb. ca. August 2011, bisher nicht zur Vermittlung gestellt, weil sie in all der Zeit, in der wir sie erlebten, sehr, sehr ängstlich war und noch immer zurückhaltend ist. Immerhin dürfen wir ihr uns nun nähern und sie erträgt es, wenn wir sie streicheln. Entspannen kann sie dabei jedoch noch nicht.

 

Wir können alles mit ihr machen, aber ihre Ängste sind noch recht groß. Es tut uns soooo leid für sie, denn sie hat Potential und würde sich in der richtigen Familie, die anfangs NICHTS von ihr erwartet, außer in Ruhe anzukommen, einleben können. 

 

Ein souveräner Ersthund in der Familie, der Ayala alles zeigt und an dem sie sich orientieren kann, wäre unter Umständen hilfreich. Wir konnten jedoch beobachten, dass Ayala nicht unbedingt die Nähe zu den anderen Hunden sucht und sich lieber in eine Hütte zurückzieht, um dem Trubel zu entgehen. Möglicherweise braucht sie keine Artgenossen, dann aber auf jeden Fall Menschen mit Hundeverstand, viel Geduld und ohne große Erwartungshaltung, zumindest für den Anfang.

 

Wir kennen leider Ayalas Vorgeschichte nicht, aber Schönes kann sie nicht erlebt haben.

Im Sommer entdeckten wir bei einer Untersuchung Mammatumore, die operativ entfernt wurden.

 

Ayala ist absolut sozialverträglich, wobei sie in der Hierarchie ganz weit unten steht. Sie geht jedem Ärger aus dem Weg und zieht sich oft in eine Hundehütte zurück.

Wir haben sie mehrmals umgesetzt, immer in der Hoffnung, dass sie sich in einer anderen Gruppe wohler fühlen würde, aber wir haben generell den Eindruck gewonnen, dass das Tierheim ihr nicht gut tut. 

 

Wir hoffen so sehr, dass es irgendwo Menschen gibt, die Ayala eine Chance geben, die ausreichend Geduld haben und nichts Großartiges wie "Sitz", "Platz", Bleib" erwarten. Menschen, die sich über die kleinsten Fortschritte freuen, egal, wie lange sie darauf warten müssen. Für einen Erfahrungsaustausch stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Wir haben auch eine Hündin adoptiert, die ähnliche Verhaltensmuster zeigte. Unsere Momo ist heute der glücklichste Hund der Welt. Es war ein langer Weg, aber er hat sich für alle Beteiligten gelohnt. Hund ist glücklich und wir auch. 

 

Ayala ist gechipt, geimpft, kastriert, fix und fertig für die Ausreise, aber nur, wenn Sie sich auf sie einlassen. 

 

Telefon-Nr. zum Erfahrungsaustausch: 06039-938 938

 

 

31. Juli 2019

 

 

28. Juli 2019

 

 

5. Juni 2019

 

 

16. Februar 2019

 

 

22. Oktober 2017

 

 

4. April 2017

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Igor (geb. ca. Mai 2014) hat eine sehr schwere Zeit hinter sich. Nachdem er von einem Auto angefahren wurde, musste der arme Kerl - schwerst Verletzt - mehrere Operationen über sich ergehen lassen. Eine sehr lange und aufwendige Pflege war nötig um ihn wieder auf zu päppeln.
Der Kieferschluss ist aufgrund des Unfalls nicht perfekt, aber er kann damit gut fressen und leben.

Lesen sie mehr...
Wer gibt diesem dennoch
hübschen Kater  --mit zwei verschiedenen Augenfarben--
ein glückliches zu Hause für immer?

 

Belia (geb.ca.März 2016) hatte im Oktober 2019 riesiges Glück - nach vielen Jahren im Tierheim durfte das schüchtere Hundemädchen endlich auf eine Pflegestelle ziehen und mehr von der Welt sehen, als ihren Zwinger.

Belia öffnet sich langsam, aber stetig den vielen neuen Eindrücken und wir wünschen uns nun für sie ihre eigene Familie, bei der sie endlich richtig ankommen darf. Wer gibt dem lieben Hundemädchen diese Chance?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".