Tasha (weibl., geb. ca. September 2017) - rassemäßig unsere Wundertüte. Wer mag mit raten, was in ihr steckt?

 

Tasha hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

31. August 2021

 

 

30. August 2021

 

 

29. August 2021

 

 

6. Mai 2021

 

 

2. Mai 2021

 

 

1. Mai 2021

 

 

1. April 2021

 

 

30. März 2021

 

 

22. März 2021

 

Tasha war über Nacht aus ihrem Auslauf entwischt und wurde von den Hunden im Nachbarbereich ganz böse gebissen, aber zum Glück hat die Tierärztin in Dobrich sie sofort behandelt. Die Wunden müssen nun heilen, das braucht etwas Zeit… 

 

Mittlerweile ist Tasha im Tierheim in Schumen angekommen. Wir haben festgestellt, dass ihre Haltung im hinteren Bereich auffällig ist und haben sie noch einmal röntgen lassen. Auf der bulgarischen Aufnahme ist an der Hüfte nichts Auffälliges zu erkennen. Möglicherweise hat sie Arthrose in den Knien, was man auf dem Röntgenbild aus Bulgarien aber nicht genau erkennen kann. Hilfreiche wären in jedem Fall Futterzusatzmittel für die Regulierung des Gelenkstoffwechsels und unter Umständen Schmerztherapie. 

 

Tasha wird kein Hund für sehr sportliche Menschen sein, die mit ihr joggen oder sie am Fahrrad mitnehmen möchten. Spaziergänge wird sie genießen, aber wie ausgedehnt diese sein können, können wir leider nicht sagen. Man wird beobachten müssen, was Tasha gut mitmachen kann oder was ihr vielleicht zu viel wird. Was wir aber mit Sicherheit sagen können ist, dass Tasha sehr gerne beim Menschen und auch mit ihm unterwegs ist.

 

Vom Wesen her ist sie total lieb und lässt alles brav über sich ergehen. Ob es die Untersuchung beim Tierarzt ist oder die Reinigung der Wunden. Tasha ist einfach eine tolle Hündin.

 

Wir hoffen nun, dass sich mögliche Bewerber nicht von ihrem „Handicap“ abschrecken lassen, aber man sollte wissen, dass sie mit ihren Knien etwas eingeschränkt ist.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für die liebe Tasha haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

20. März 2021

 

 

16. März 2021

 

Unsere Tasha (geb. ca. September 2017; sie könnte auch etwas jünger sein) hat schon im Tierheim wahnsinnig glänzendes Fell. Das ist wirklich außergewöhnlich. Wie hübsch wird sie erst werden, wenn sie ein Zuhause hat, gutes Futter bekommt und richtig glücklich wird? 

 

Unsere „Black Beauty“ zeigt sich den Mitarbeitern gegenüber sehr aufgeschlossen und freundlich. Sie freut sich über Aufmerksamkeit und lässt sich auch gerne streicheln. Was mag so alles in ihr stecken? Ein bisschen Labrador, ein bisschen Bracke, ein Schüsschen Dogge? Wir wissen es nicht. Auf jeden Fall ist Tasha ein Unikat und man kann weiter rätseln, wenn sie da ist und vielleicht die ein oder andere rassespezifische Eigenheit zeigt.   

 

Ende November 2020 wurde Tasha am Tierheim in Dobrich ausgesetzt. Sie ist also noch nicht so lange dort und befindet sich zur Zeit in einem kleineren, abgetrennten Bereich mit anderen Hündinnen und einem Rüden. Sie ist gut sozialisiert und verträglich mit ihren Artgenossen. Leider wurde sie von den anderen Hunden schlimm gebissen und musste mit ihren großen Wunden separiert werden.

 

In Kürze wird sie ins Tierheim in Schumen umziehen und wir werden versuchen, sie auch an Leine und Halsband zu gewöhnen. Tasha kennt, wie alle unsere Hunde, kein Leben in einem Haus und fängt auch bei Null an. Da sie aber sehr aufgeschlossen ist, gehen wir davon aus, dass auch Neugier eine ihrer Eigenschaften ist und sie sich schnell eingewöhnen wird. Geduld und Einfühlungsvermögen ist natürlich der Schlüssel zum Erfolg.    

 

Tasha ist kastriert, gechipt und hat ihre erste Impfung. Ihre Reisevorbereitungen könnte sie bis zum April abgeschlossen haben und dann ausreisen! Zu ihrem Glück fehlt ihr nur noch ihr Ticket!

 

 

20. März 2021

 

 

25. Februar 2021

 

 

12. Februar 2021

 

 

30. Januar 2021

 

 

15. Januar 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".