Rosina (weibl., geb. ca. Juli 2016) - wurde vermutlich ausgesetzt und im Stadtzentrum von Schumen eingefangen

 

23. März 2021

 

 

20. März 2021

 

 

24. Februar 2021

 

Rosina (geb. ca. Juli 2016) ist eine hübsche Jagdhündin mit sehr dünnem Fell, die vermutlich Pointer-Gene in sich trägt. Unsere Tierheimleiterin beschreibt Rosina als sehr freundliche, verspielte Hündin. Sie versteht sich sehr gut mit ihren Artgenossen und vertreibt sich so die Zeit mit Toben.

 

Rosina ist uns Menschen gegenüber aber sehr offen und sucht unsere Aufmerksamkeit. Streicheln findet sie klasse und noch schöner ist es, spazieren zu gehen und dem öden Tierheimalltag für einen Moment zu entfliehen. Als unser Mitarbeiter Rosina das erste Mal an Halsband und Leine ausgeführt hatte, wäre sie am liebsten direkt losgesprintet! 

 

Sie misst eine Schulterhöhe von ca. 54 cm und hat im Moment ein paar Pfund zu viel auf den Rippen. Aber diese Extrapfunde schützen sie vor der Kälte. Im Frühling, der hoffentlich bald Einzug halten wird, sollte sie wieder ein wenig abnehmen.

 

Unser Hundefänger fing Rosina im Zentrum von Schumen ein, wo sie vermutlich ausgesetzt wurde. Möglicherweise taugte sie nicht zur Jagd, aber über ihre Vorgeschichte liegen uns keine Informationen vor. 

 

Was wir mit Sicherheit über Rosina sagen können ist, dass sie als Jagdhündin besonders gefördert werden muss. Kurze Spaziergänge reichen ihr nicht. Sie hat sowohl körperlich ein sehr hohes Aktivitätslevel, sollte aber auch zusätzliche Angebote erhalten, um ihre Nase und ihren Kopf auslasten zu können. Lesen Sie hierzu gerne den Erfahrungsbericht einer Adoptantin, die einen Weimaraner-Rüden von uns adoptiert hat.

 

Rosina ist gechipt, geimpft und auch schon kastriert. Sie könnte also jederzeit ausreisen.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere liebe Rosina haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

23. Februar 2021

 

 

18. Januar 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Gali berührt uns sehr. Die liebe, ältere Hündin ist unheimlich sanft und bescheiden. Ihr läuft die Zeit davon und wir wünschen uns nichts mehr, dass sie nach einem Leben voller Entbehrungen auf diesem Wege endlich einen liebevollen Altersruhesitz findet.

 

Whity verbringt schon sein ganzes Leben eingesperrt im Tierheim. Trotzalledem genießt der liebe Rüde die Streicheleinheiten und den Kontakt zu uns Menschen sehr. Wir wünschen uns, dass er nun endlich seine Menschen findet und mit ihnen die spannende Welt außerhalb der Tierheimmauern erkunden darf...

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.