Raisin (weibl., geb. ca. August 2022) - soll zukünftig nur noch "lächeln" und ihre strahlend weißen Zähnchen zeigen :-))

 

17. April 2024

 

Raisin ist eine sehr süße, liebenswerte Hündin. Am Abend des 13. März 2024 kamen unsere Tierheimleiterin Zlatina und ich gerade aus dem Restaurant als wir diese kleine Hündin etwas verloren über den Gehweg trippeln sahen. Wir versuchten uns ihr zu nähern, aber sie blickte uns aus ihren ängstlichen Augen an und legte ein paar Schritte im Sprint zurück. Zlatina folgte ihr vorsichtig und ruhig auf dem Gehweg, näherte sich von hinten, ich rannte um die Autos herum, bremste ab und ging ruhig von vorne auf sie zu. Es war zu sehen, dass sie – verständlicherweise – unsicher war, aber nach einem Moment und gutem Zureden gelang es uns, sie einzufangen.

 

Es ist schlimm im Moment und fast täglich gibt es Meldungen von Hunden, die am Stadtrand von Schumen ausgesetzt werden. Durch unsere langjährigen und ganzjährigen Kastrationsanstrengungen ist die Situation der herrenlosen Hunde in der Stadt an für sich unter Kontrolle. Leider gibt es immer noch viel zu viele uneinsichtige Menschen, die ihre Hunde nicht kastrieren lassen (obwohl sie dies bei uns kostenlos könnten) und die Welpen regelmäßig aussetzen oder aber sich gleich ihrer Hunde entledigen. Was wir von diesen Menschen halten, müssen wir nicht erwähnen, die Leidtragenden sind leider immer wieder die Hunde.

 

Nun hatten wir Raisin, wie wir die Hündin nannten, in der Transportbox im Auto und fuhren sie kurzerhand noch ins Tierheim, wo sie für die Nacht in einer Quarantänebox untergebracht wurde. Am nächsten Tag sahen wir sie uns genauer an und schätzen, dass sie noch recht jung ist (geb. ca. August 2022). Ihre Zähne blitzen weiß und sie könnte gut und gern für Zahncreme Modell stehen!

 

Sie verhielt sich anfangs ein wenig vorsichtig, war aber immer freundlich zu uns. Die anderen Hunde stressten sie am Anfang, inzwischen hat sie sich aber daran gewöhnt und kommt gut mit ihren Artgenossen aus. In einem möglichen Zuhause könnte also gern ein Ersthund leben, jedoch bevorzugt ein ruhigeres Modell, denn die „Wilden“ sind ihr nicht so angenehm.

 

Raisin hat eine sehr angenehme Schulterhöhe von ca. 41/42 cm. Als wir sie an der Leine ausgeführt haben, hat sie das auch schon gut gemeistert. Ein wenig mehr Übung und sie wird an Sicherheit gewinnen. Die liebe Hündin ist gechipt, kastriert und geimpft. Sie könnte auf dem nächsten Transporter gern ausreisen, wenn sich die richtigen Menschen für sie finden!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere sanfte Raisin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

24. März 2024

 

 

17. März 2024

 

 

16. März 2024

 

 

15. März 2024

 

 

Notfelle der Woche

 

Unser langbeiniger Ilay ist sehr menschenbezogen und sucht immer  unsere Nähe. Sobald wir in seinen Auslauf kommen, kommt er auf uns zu und bittet um Streicheleinheiten.

 

Larissa wartet schon viel zu lange darauf, eine Familie zu finden. Sie ist nun über ein Jahr und wirklich bereit für einen Umzug nach Deutschland.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".