Pebbles (weibl., geb. ca. September 2012) - noch überwiegt die Unsicherheit gegenüber der Neugierde...

 Pebbles hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

24. Februar 2020

 

 

28. Januar 2020

 

Pebbles ist vielleicht kein Hund, der einem direkt auffällt, wenn man in ihren Auslauf kommt. Gestromte Hunde haben es in der Vermittlung leider nicht einfach, warum auch immer. Wir finden das ganz traurig, denn dadurch bekommen die Hunde, die vielleicht etwas unscheinbarer aussehen, selten eine Chance.

 

Dabei ist unsere Pebbles eine ganz sanfte, liebe und vorsichtige Hündin, die sich -seitdem wir sie kennen – immer zurückgenommen hat. Als wir das Tierheim in Schumen 2015 übernommen haben, war Pebbles schon dort. Wie lange sie vorher schon im Tierheim lebte, wissen wir nicht. Wir glauben aber, dass sie schon als sehr junge Hündin ins Tierheim kam (geb. ca. September 2012), denn sie scheint nichts kennengelernt zu haben.

 

Anfangs war sie uns und allen neuen Situation gegenüber ziemlich ängstlich und ließ überhaupt keinen Kontakt zum Menschen zu. Sie rannte vor uns davon, denn wir waren ihr offensichtlich unheimlich. Das wundert uns allerdings nicht, denn Pebbles hatte in ihrem Leben noch nie die Möglichkeit, Vertrauen zu einem Menschen aufzubauen. Keiner war da, der sich um sie gekümmert oder mal kurz gestreichelt hat. Wie sollte sie also verstehen, dass wir es gut mit ihr meinen? 

 

Pebbles fristet ihr Dasein also schon eine Ewigkeit an diesem traurigen Ort und ihr selbst muss es noch viel länger vorkommen. Denn jeder Tag ist genauso eintönig wie der andere und außer dem Zaun ihres Auslaufs und die Nebenausläufe hat Pebbles noch nichts gesehen und kennengelernt. Was das für einen Hund bedeutet, möchten wir uns lieber gar nicht vorstellen.

 

Im letzten Jahr scheint aber bei Pebbles irgendwas passiert zu sein, denn sie zeigte zunehmend kleine Fortschritte! Sie ließ sich beim letzten Besuch von uns im Tierheim einfangen und lief beim Spaziergang außerhalb des Tierheims langsam, aber gleichmäßig mit. Ein großer Fortschritt für einen Hund wie Pebbles! Wir waren mächtig stolz auf sie und Pebbles sicher auch auf sich selbst. :- )

 

Pebbles ist absolut sozialverträglich mit den anderen Rüden und Hündinnen in ihrem Auslauf und geht Streit immer aus dem Weg. Es gab mit ihr tatsächlich noch keinen einzigen Vorfall mit einem anderen Hund. Und das finden wir wirklich erstaunlich. Denn bei so vielen Jahren im Tierheim, ohne Abwechslung und Bezug zum Menschen, könnte man auch nachvollziehen wenn es vielleicht zum Streit unter den Hunden kommt. Aber nicht mit Pebbles – dafür ist sie zu lieb und sicher auch zu schlau!

 

Wir würden uns riesig für Pebbles freuen, wenn sie noch eine Chance bekommen würde und sich das tapfere Warten und Durchhalten auch gelohnt hat. Sicher wird Pebbles am Anfang Zeit brauchen, um anzukommen und das neue Leben kennenzulernen. Aber mit etwas Geduld, Einfühlungsvermögen und ohne Erwartungsdruck wird Pebbles bestimmt schnell aufblühen und ihre Unsicherheiten nach und nach ablegen können. 

 

Für Pebbles wünschen wir uns eine ländliche Wohngegend bzw. ein ruhiges Stadtviertel, denn in einer turbulenten Stadt mit viel Verkehr wäre sie mit Sicherheit überfordert. Die neue Familie sollte Erfahrung mit ängstlichen Hunden mitbringen und auch ein Ersthund wäre toll, ist aber keine Bedingung. Jetzt heißt es für uns und Pebbels: Daumen drücken, dass ihr größter Wunsch nun endlich wahr wird! 

 

Pebbles ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen. 

 

Wenn Sie ein schönes Plätzchen für diese süße Hündin frei haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

15. November 2019

 

 

21. September 2019

 

 

31. Juli 2019

 

 

5. Juni 2019

 

 

15. April 2019

 

 

17. Februar 2019

 

 

5. Februar 2019

 

Pebbles ist eine Hundedame in ihrem besten Alter! Geboren wurde sie geschätzt im September 2012, sie dürfte also knapp über 6 Jahre sein.

 

Pebbles hatte bisher kein schönes Leben, den Großteil hat sie im Tierheim in Schumen verbringen müssen – und wir denken, es ist jetzt an der Zeit, dass sie bald ihre Chance bekommt!

 

Bei meinem ersten Aufenthalt in Schumen im Februar 2014 war Pebbles schon dort. Sie war schon immer absolut toll mit anderen Hunden. Da sie immer in einer Gruppe gelebt hat, kennt sie die Hundesprache ausgezeichnet und kommt prima mit Rüden und Hündinnen aus.

 

Mit Menschen war Pebbles aber immer ängstlich und ließ sich nicht fangen. Sie zeigte zwar hier und da etwas Neugier, ließ aber niemanden an sich heran. Auch bei unserem Aufenthalt im Juni 2017 war sie noch sehr ängslich und rannte immer weg vor uns.

 

Aber im vergangenen Jahr hat sich einiges bewegt: Im Auslauf kam sie manchmal neugierig auf uns zu und schnupperte an der Hand, war aber ratzfatz wieder weg, wenn wir sie anfassen wollten. Es scheint aber, als ob sie mittlerweile erkannt hat, dass Menschen ihr nichts Böses wollen, trotzdem kann sie ihre Angst noch nicht so ganz ablegen. "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste" ist noch ihr Motto.

 

Die zierliche Hündin wird nun langsam an Halsband und Leine gewöhnt. Sie ist noch sehr zurückhaltend, aber alles andere wäre nach so vielen Jahren im Tierheim auch ein Wunder. Wenn Pebbles sich in kleinen Schritten so weiterentwickelt und ihre Angst peu à peu ablegen kann, können wir sie hoffentlich bald in die Vermittlung aufnehmen! 

Gechipt ist Pebbles, geimpft und kastriert auch.

 

 

25. Januar 2019

 

Pebbles macht langsam aber sicher Fortschritte. Ihre ganz große Angst überwindet sie Stück für Stück, jedes Mal ein bisschen mehr.

 

Wenn sie sich weiterhin so toll entwickelt, kann sie bald in die Vermittlung!

 

 

22. September 2018

 

 

April 2018

 

 

März 2018

 

 

 Juni 2017

 

 

März 2017

 

 

10. Dezember 2016

 

 

September 2016

 

 

22. Juli 2015

 

 

2. März 2015

 

 

19. Februar 2014

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Taiki, ein Husky mit Handicap, der kein Marathon-Läufer werden wird, aber gerne etwas Kopfarbeit machen würde... Mit knapp 5 Jahren im besten Alter, sucht SEINE Familie...

 

Die süße Susette, neu im Tierheim in Schumen, noch sehr abgemagert, soll es noch einmal in ihrem Leben schön haben... Vielleicht hat sie Glück und wird auf diese Weise entdeckt? Mit geschätzten 12 Jahren gehört sie noch lange nicht zum "alten Eisen"!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".