Onja (weibl., geb. ca. Februar 2018) - hat es faustdick hinter ihren weißen Öhrchen

 

8. November 2021

 

34 cm Hund. Das ist unsere Onja, die von uns geschätzt im Februar 2018 geboren wurde. So genau konnte uns das der "liebevolle Besitzer" nicht sagen. Er brachte uns Anfang Juni 2021 nicht nur Onja, sondern gleich auch ihre Welpen Onno und Ory, die er praktischerweise in einer Plastiktüte verpackt hatte. Es fehlte nur das Geschenkpapier. Wie stillos!

 

Was er uns jedoch sagte, er gehe nach Deutschland, um hier zu arbeiten. 

 

Er fand es auch nicht nötig, uns zu sagen, dass die drei Hunde krank waren. Das mussten wir selbst feststellen. Onja litt unter starker Räude und wurde erst einmal dagegen behandelt. Ory und Onno hatten Parvovirose. Sie wurden ebenfalls sofort behandelt und haben die Krankheit glücklicherweise überlebt.

 

Es ist leider keine Seltenheit, dass Tiere, sobald sie krank werden, im Tierheim abgeladen werden – das ist die einfachste und billigste Lösung! Freundlicherweise hat der Besitzer sie wenigstens im Tierheim abgegeben und nicht einfach auf der Straße ausgesetzt.

 

Für die kecke Onja suchen wir souveräne Menschen mit Erfahrung, da sie auch mal in den Arm zwickt, wenn sie spielen oder Aufmerksamkeit möchte. Auch wenn sie von der Größe her eher ein Zwerg ist, muss sie ausgelastet werden und braucht ganz klare Regeln. Es steckt gewiss ein wenig Terrier in ihr und die haben häufig einen kleinen Dickkopf. Idealerweise besucht man mit ihr nach der Eingewöhnung eine gut geführte Hundeschule. Eine feste Struktur braucht sie vom ersten Tag an. Manch einer neigt anfangs dazu, den "armen Hund" zu verhätscheln und ruck-zuck hat der die Hosen an. Das muss nicht sein.

 

Onja ist grundsätzlich verträglich mit ihren Artgenossen, hat sich aber ein Opfer auserkoren und mobbt häufig den armen Kuno. Wir möchten sie daher lieber als Einzelhündin vermitteln.

 

Sie ist gechipt, geimpft, kastriert und Kuno drückt alle Daumen, dass sich ganz schnell jemand in Onja verliebt. Er würde ihr sogar das Ticket ohne Rückfahrkarte spendieren.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere sehr aktive Onja haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

8. September 2021

 

 

7. September 2021

 

 

17. Juni 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Titus ist so ein süßer Schatz, warum er noch nicht entdeckt wurde, können wir nicht verstehen. Aber vielleicht hat er nun Glück?

 

 

Tahima ist eine kleine, aber feine Hundedame, die in ihrem Leben bisher nichts Schönes erlebt hat. Ihr Weihnachtswunsch: ein liebevolles Zuhause!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".