Myrie (geb. ca. September 2015) - ist im Tierheim aufgewachsen

 

18. September 2018

 

 

08. September 2018

 

 

23. Juni 2018

 

 

01. April 2018

 

 

20. März 2018

 

 

12. Februar 2018

 

Myrie (No. 546) ist eine ganz liebe, zweijährige Hündin (geb. ca. September 2015), die im Tierheim in Schumen groß geworden ist und deshalb eigentlich noch nichts anderes kennengelernt hat.

Sie ist eine zierliche und sehr hübsche Hündin, die nicht nur von ihrer Statur sehr zart wirkt, sondern auch von ihrem Wesen. Myrie ist sehr sensibel und Menschen gegenüber eher zurückhaltend. Bei Situationen, die neu für sie sind (Umgebung, Geräusche etc.), ist sie erst einmal zögerlich und braucht ihre Zeit, um sich darauf einzulassen.

 

Verwunderlich ist dieses Verhalten allerdings keineswegs, vor allem wenn man bedenkt, dass Myrie als Welpe und Junghund nur den eintönigen Alltag im Tierheim kennenlernen durfte. Wie schön das Leben außerhalb des Tierheims sein kann, durfte sie bisher leider noch nicht erleben…

 

Myrie hat eine Schulterhöhe von ca. 48 cm und hat ganz weiches, hellbeiges Fell. Nur ihre Schnauze und ihre Ohren sind dunkler gefärbt. Sie versteht es sehr gut, ihre Stimmung über ihre Augen und die Stellung der Ohren auszudrücken: Wenn sie irritiert und unsicher ist, legt sie ihre Ohren weit zurück und kneift die Augen etwas zusammen. Je entspannter sie ist oder etwas Aufregendes wittert, desto offener ist ihr Blick!

 

Wir sind uns sicher, dass man Myries Augen richtig zum Leuchten bringen kann, wenn sie einmal erleben dürfte, wie sich ein glückliches Hundeleben anfühlt!

 

Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf ist sie absolut sozialverträglich und hat sich dort super integriert. Myrie ist mit den meisten von ihnen von Welpenalter an zusammen und hatte so zumindest die Möglichkeit, ein gutes Sozialverhalten zu entwickeln.

 

Beim Versuch mit ihr spazieren zu gehen, wollte Myrie mit den männlichen Mitarbeitern nicht so richtig laufen. Mit unserer Mitarbeiterin Zlatina hat sie sich dann aber doch getraut und ist vorsichtig mitgelaufen. Sie hat keine Angst vor Männern, aber vielleicht hat sie einfach einen besseren Zugang zu Frauen.

 

Wir wünschen uns für Myrie eine Familie, die sie mit Geduld in die neue Lebenssituation einführt und ihr die Zeit gibt, die sie braucht. Ein souveräner Ersthund und am besten eine ruhige, eher ländliche Gegend wären für Myrie sicherlich von Vorteil, aber keine Bedingung.

 

Myrie ist mit Sicherheit einer dieser Hunde, die man vom Wesen nicht wiedererkennt, wenn sie einmal Vertrauen gefasst haben und endlich leben dürfen. Wir erleben oft, dass gerade schüchterne Hunde Unglaubliches erreichen, wenn man ihnen die Zeit gibt, die sie brauchen!

 

Myrie ist geimpft, gechipt und kastriert und sitzt auf gepacktem Köfferchen.

 

Wenn Sie Myrie adoptieren möchten, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus. 

 

10. Januar 2018

 

Myrie wurde heute ausgeführt. Allerdings wollte sie nicht mit den Männern Gassi gehen, die haben ihr irgendwie Angst gemacht. Aber mit Zlatina, unserer Mitarbeiterin, ist sie ein paar Schritte gegangen. Sie hat mit Männern keine schlechten Erfahrungen gemacht, aber scheint eher Vertrauen zu Frauen zu haben.

Wenn sie einen Mann aber erst einmal kennt und sieht, dass er lieb zu ihr ist, kann er bestimmt ihr Herz erobern!

 

 

8. Oktober 2017

 

 

15. August 2017

 

 

4. Juni 2017

 

 

30. Mai 2017

 

 

10. Dezember 2016

 

 

22. September 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Taina (geb. ca. Februar 2015) ist eine knapp 54 cm große süße, bewegungsfreudige Hündin voller Energie! Ihr Wesen kann man als offen und freundlich beschreiben und auch mit ihren Artgenossen ist Taina gut sozialisiert.

Die junge Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und würde das Tierheim gerne verlassen und gegen eine Endstelle eintauschen!

 

Colin (geb. ca Juli 2014) ist ein hübscher, ganz lieber und bescheidener Rüde, der im Frühling 2017 ins Tierheim nach Schumen kam. Anfangs zeigte er sich als sehr ruhiger, ängstlicher Hund. 

Mittlerweile ist er richtig aufgetaut!

Colin ist gechipt, geimpft und kastriert und ist somit reisebereit – nur sein Ticket nach Deutschland in eine liebe Familie fehlt ihm noch zu seinem Glück!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".