Milda (weibl., geb. ca. März 2012) - nach achteinhalb Jahren im Tierheim ist es Zeit für etwas Schönes!

 

Milda hat einen Paten gefunden. Vielen Dank dafür!

 

18. April 2021

 

Heute möchten wir noch eines unserer älteren Schätzchen vorstellen: die liebe Milda! Sie wurde ca. im März 2012 geboren und kam mit einem knappen halben Jahr als noch kleines Würmchen ins Tierheim in Dobrich. Milda hat bestimmt die Welt nicht mehr verstanden und war verwundert, warum sie von da an mit anderen Hunden eingesperrt war und nicht mehr raus kam. So hatte sie sich ihr junges Leben mit Sicherheit nicht vorgestellt…

 

Was sofort auffällt sind ihre kugelrunden braunen Augen, mit denen sie uns zwar noch etwas vorsichtig, aber auch ganz lieb anguckt. Ihr Schnäuzchen ist altersbedingt schon recht weiß, aber wir finden, dass sie damit besonders süß aussieht!

 

Viel hat Milda in ihrem bisherigen Leben nicht gesehen, denn sie lebt seit dem 27.9.2012 im Tierheim in Dobrich – das sind unglaubliche 8,5 Jahre!! Schön, dass in dem Tierheim früher so gut Buch darüber geführt wurde, wann die Hunde ins Tierheim gekommen sind. Nur leider scheint sich damals niemand um die Vermittlung der Hunde ernsthaft gekümmert zu haben.

 

Und bei Milda wäre es mit Sicherheit nicht schwer gewesen sie zu vermitteln! Sie ist eine hübsche Hundedame mit einer schönen Größe (ca. 49 cm), die nach all den Jahren immer noch absolut liebenswert ist und sich mit allen Hunden in ihrem Auslauf super versteht. Das muss ihr mal jemand nachmachen, denn im Tierheim ist es laut, ungemütlich und es gibt keine Rückzugsmöglichkeiten. Und jeder Tag ist gleich. Niemand war da, der sich um Milda oder die anderen Hunde wirklich gekümmert hat. Diese lange Zeit im Tierheim muss entsetzlich für Milda gewesen sein und trotzdem hat sie sich nicht aufgegeben.

 

Als ich bei meinem Besuch kürzlich den Auslauf von ihr betreten habe und vorsichtig auf sie zugegangen bin, zeigte sie sich noch sehr zurückhaltend. Wie soll sie auch verstehen, dass von einer ihr fremden Person nichts Böses ausgeht? Das hat sie bisher nie lernen dürfen. Trotzdem habe ich ihr sofort angemerkt, dass sie eigentlich sehr neugierig war und dann kam sie auch näher und schnupperte an mir. Es wird sicher ein wenig Zeit brauchen, bis sie Vertrauen zu ihren Menschen fasst und dabei wirklich entspannen kann.

 

Deshalb suchen wir für Milda Menschen, die am Anfang nichts von ihr erwarten und sie in Ruhe ankommen lassen. Sie wird ihren Weg gehen und dies bestimmt toll machen! Und wer weiß – vielleicht überrascht sie uns auch und gewöhnt sich schneller ein als wir vermuten. Ein ruhiges, kinderloses Zuhause, bevorzugt in einer ländlichen Gegend wäre toll für unsere Milda.

 

Wir sind in der vergangenen Woche nochmal ins Tierheim nach Dobrich gefahren, um von einigen älteren Hunden die Zähne zu sanieren. Denn der deutsche Verein, der das Tierheim ehemals betreut und sich letztes Jahr zurückgezogen hat, hat sich offenbar nie um die Zahngesundheit der Hunde gekümmert.

 

Nach über acht Jahren im Tierheim war Mildas Gebiss in einem fürchterlichen Zustand! Ihre Zähne wurden mit einem Ultraschallgerät von massivem Zahnstein befreit und dann kam das ganze Ausmaß erst richtig zutage: Die Zähne waren größtenteils schon abgestorben und wurden nur noch vom Zahnstein an ihrem Platz gehalten. Sie sind fast schon von selbst ausgefallen. Wir möchten gar nicht wissen, welche Schmerzen sie gehabt haben muss!

 

Die Zahngesundheit ist so wichtig, nicht nur bei uns Menschen, besonders auch bei den Hunden. Wenn die Zähne nicht in Ordnung sind, können dem Hund unnötige Schmerzen entstehen, was sich wiederum auf sein Fressverhalten auswirken kann und weitere Infektionen können sich im Körper ausbreiten.  

 

Milda ist nun also bestens für die lange Fahrt nach Deutschland vorbereitet und wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem sie ihre Reise ins Glück antreten kann. Die liebe Hündin hat es so verdient und wir hoffen, dass sie bald ein Zuhause finden wird, in dem sie so geliebt wird wie sie ist. 

 

Milda ist gechipt und kastriert und hat ihre erste Impfung erhalten.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diese liebe Seniorin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

14. April 2021

 

 

31. März 2021

 

 

27. März 2021

 

 

26. März 2021

 

 

25. März 2021

 

 

3. Juli 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Dringend: Purita hatte großes Glück und durfte vor wenigen Monaten nach Deutschland reisen. Die clevere Hündin bringt viel Lernbereitschaft mit und genießt den intensiven Kontakt zum Menschen sehr. Leider musste Purita ihr Zuhause wieder verlassen und wartet nun in einer Pension auf hundeerfahrene Menschen, die ihr mit konsequenter Führung die aufregende Welt zeigen.

 

Jonah wartet nun schon eine ganze Weile auf seiner Pflegestelle auf seine Menschen. Er braucht hundeerfahrene Bezugspersonen, die ihn liebevoll und ruhig, souverän führen, damit er die Sicherheit bekommt, die er so dringend benötigt.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.