Metta (weibl., geb. ca. August 2014) - wurde nach der Kastration nicht wie versprochen wieder abgeholt. Welch ein Glück für sie!!!!!!

 

1. Mai 2022

 

Metta ist reserviert!

 

 

 

7. Mai 2022

 

Metta wiegt bei einer Schulterhöhe von ca. 43 cm 10 kg.

 

 

7. April 2022

 

Die Geschichte unserer lieben Metta lässt uns mal wieder mit dem Kopf schütteln. Sie wurde am 13. Dezember 2021 zur Kastration ins Tierheim in Dobrich gebracht und sollte nach dem Eingriff wieder abgeholt werden. Darauf wartet die arme Hündin – oder sollen wir die glückliche sagen – bis heute… Denn ein schönes Leben hatte sie nicht, die kleine Metta wurde nämlich unglaublicherweise, in Bulgarien aber leider noch immer an der Tagesordnung, an der Kette gehalten. Zeugnis dafür sind haarlose Stellen an ihrem Hals, an dem das Halsband vermutlich sehr eng gesessen haben muss.

 

Nun ist Metta immerhin nicht mehr angebunden, aber in einem kleineren Auslauf des Tierheims zusammen mit anderen, kleinen Hunden untergebracht. Sie ist eine sehr soziale, eher ruhige Hündin, die Ärger aus dem Weg geht.

 

Mettas Alter ist schwer zu schätzen. Ihre Zähne sind in keinem guten Zustand und sie wird noch eine Zahnsanierung über sich ergehen lassen müssen. Anhang des Zahnstatus würden wir sie auf 8-10 Jahre schätzen, sie könnte aber auch erst 6 Jahre alt sein. Wir nehmen jetzt den Mittelwert und geben ihr geschätztes Geburtsdatum auf ca. August 2014 an.

 

Uns gegenüber zeigte Metta sich als sehr liebe und eher ruhige Hündin. Ob sie immer so ruhig ist oder mit der Situation im Tierheim noch Schwierigkeiten hat, können wir nicht sagen. Wir würden ihr aber in jedem Fall wünschen, dass sie in einem Zuhause bei Menschen, die sie lieben, noch einmal richtig aufblühen und ihr Leben genießen darf!

 

Da Metta als Kettenhund auf einem Hof gehalten wurde, kennt sie das Leben in einem Haushalt noch nicht. Sie muss lernen stubenrein zu werden, muss sich an neue Geräusche gewöhnen und daran, an Geschirr und Leine zu laufen. Möglicherweise wird sie anfangs draußen schreckhaft reagieren, aber nach einer Eingewöhnungsphase wird sie bestimmt Freude an der Abwechslung, Bewegung und Unternehmungen an der Seite ihrer Menschen haben.

 

Aufgrund ihres ruhigen Wesens wünschen wir uns ein ebensolches Zuhause für sie. Ein lauter Haushalt mit kleinen Kindern oder eine Großstadt würden sie höchstwahrscheinlich überfordern.

 

Die kleine Dame ist kastriert, gechipt und geimpft. Sie könnte ihr Geburtsland jederzeit verlassen und würde dies sicher lieber heute als morgen tun.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für die kleine Metta haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

22. März 2022

 

 

19. Januar 2022

 

 

18. Dezember 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Gisi ist eine wirklich süße Junghündin, die sich gut mit ihren Artgenossen versteht. Sie ist leider im Tierheim aufgewachsen, nun aber bereit für ein neues Abenteuer! 

 

Luny ist die letzte von fünf Geschwistern, die noch auf ihre Familie wartet. Alle anderen inklusive ihrer Mutter durften schon ausreisen. Nun wartet nur Luny noch auf ihr Glück!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".