Marcia (weibl., geb. ca. Juni 2016) - ist mit der Situation im Tierheim überfordert

 

28. August 2021

 

Marcia ist eine absolut liebe und bescheidene Hündin, die meistens zurückgezogen in einem kleinen, abgetrennten Bereich im Tierheim in Dobrich liegt. Es kommt uns so vor, als hätte sie sich mit der Situation abgefunden, allerdings nicht im „guten Sinne“. Marcia wurde ca. im Juni 2016 geboren und lebt seit Anfang Mai 2021 im Tierheim. Sie könnte anhand des Zahnstatus auch ein Jahr älter sein, denn ihre Zähne sind ziemlich abgerieben. Bei einer Zahnsanierung wurden kürzlich zwei Zähne gezogen und Zahnstein entfernt.

 

Wo sie die ersten fünf Lebensjahre verbracht hat, wissen wir leider nicht. Vielleicht hatte sie ein Zuhause und lebte dort auf einem Hof oder vielleicht sogar an der Kette? Oder sie ist auf der Straße aufgewachsen und hat sich bis zur Ankunft im Tierheim auf der Straße durchgeschlagen – wir wissen es nicht und sie wird es uns auch niemals erzählen können. 

Wir vermuten aber, dass sie bisher keine wirklich guten Erfahrungen mit Menschen gemacht hat, denn sie zuckt (noch) bei jeder noch so vorsichtigen Berührung zusammen. 

 

Wenn wir auf sie zugehen, können wir sie anfassen und auch streicheln, aber wirklich entspannt ist sie dabei noch nicht. Sie vertraut dem Menschen – vermutlich aufgrund der gemachten Erfahrungen – noch nicht so richtig, aber wenn sie etwas Vertrauen fasst, merkt man ihr eine gewisse Offenheit an. Marcia hat ein ganz feines, sanftes Wesen, das in der Vergangenheit vielleicht einmal zu viel erschüttert wurde. Deshalb suchen wir für sie ein ruhiges Zuhause mit einfühlsamen Menschen, die ihr alle Zeit der Welt geben, um anzukommen. Einen souveränen Ersthund könnten wir uns vorstellen, allerdings sollte dieser entspannt und nicht zu aufdringlich sein. Man sollte keine Erwartungen an einen Hund wie Marcia stellen und ihr Zeit und Raum geben. 

 

Die liebe Hündin gehört in ihrem Auslauf zu den ruhigen Hunden und hält sich eigentlich meistens im Hintergrund auf. Sie beobachtet am liebsten aus der Ferne, was so alles passiert und immer mit einem gewissen Abstand zu den anderen Hunden. Das liegt nicht daran, dass sie nicht verträglich ist, denn das ist sie. Aber wir haben das Gefühl, dass Marcia der laute und stressige Alltag im Tierheim einfach zu viel ist und sie deshalb ein Plätzchen fernab des Trubels sucht. 

 

Was würde Marcia dafür geben, in einem weichen Körbchen zu liegen, müde vom Spaziergang im Wald und satt von der letzten Mahlzeit... Dies alles scheint noch weit entfernt für sie zu sein, aber wir wünschen ihr von Herzen, das sich der lang ersehnte Traum bald erfüllen wird!

 

Wir sind uns sicher, dass Marcia mit etwas Geduld zu einem wunderbaren, treuen Familienmitglied werden wird! Sie ist schon jetzt eine wunderbare Hündin. Sie ist geimpft, gechipt und kastriert und bereit für die lange Reise ins ersehnte neue Leben!

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere liebe Marcia haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

21. August 2021

 

 

20. August 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Norma ist unglücklich im Tierheim. Ihre Halter waren gestorben und so wurde sie mit ihren Welpen im Tierheim abgegeben. Die Kleinen sind schon vermittelt, aber Norma wartet noch auf ihr ruhiges Zuhause.

 

 

Whity verbringt schon sein ganzes Leben im Tierheim. Das ist viel zu lange. Wir können nicht verstehen, dass dieser tolle Hund immer unentdeckt blieb. Er ist freundlich, sozial und einfach ein feiner Kerl.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".