Kimba (weibl., geb. ca. März 2015) - zieht Menschen ihren vierbeinigen Artgenossen immer vor...

 

15. Oktober 2019

 

Unsere Kimba zeigt sich, entgegen unserer Erfahrungen mit Straßenhunden, als Ausnahmeerscheinung. Sie lebt schon seit Anfang 2018 im Tierheim in Schumen. Bisher konnten wir sie aber nicht zur Vermittlung einstellen. Sie war häufig in Auseinandersetzungen mit ihren Artgenossen verwickelt und wir benötigten viel Zeit, um sie im Umgang mit ihnen zu beobachten und sie besser einschätzen zu können.

 

Die Einschätzung liegt nun vor: Kimba ist mit Einschränkungen verträglich. Mit Rüden kommt sie klar, mit Hündinnen nicht. Derzeit lebt sie ausschließlich mit Rüden zusammen und das funktioniert. 

Abgesehen davon ist Kimba eine wirklich tolle Hündin, zeigt sich im Tierheim recht ruhig, liebt Menschen sehr und genießt Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten.

Kimba wurde ungefähr im März 2015 geboren und kann stattliche 66 cm Schulterhöhe vorweisen. Sie ist aktiv und geht gerne spazieren, muss jedoch noch Kondition aufbauen. Regelmäßiges Muskeltraining, sprich Spaziergänge, sind im Tierheim aus Zeitgründen eher die Ausnahme.

 

Über ihre Vorgeschichte wissen wir leider nichts, würden uns aber darüber freuen, wenn ihre zukünftige "Geschichte" nicht im Tierheim endet. Sie ist sonst so freundlich und hat auf jeden Fall ihre Chance verdient. Wir hoffen, dass es irgendwo da draußen DIE Menschen gibt, die sich von diesem einen "Makel" nicht abschrecken lassen. 

 

Jeder von uns kennt sicher einen Hund, der gleichgeschlechtliche Artgenossen einfach nicht mag. Damit können wir doch alle leben. Oder?

 

Kimba ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet geduldig auf eine Anfrage, die hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

 

Wenn Sie Interesse an dieser lieben Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

28. Juli 2019

 

 

17. Juni 2019

 

 

13. Februar 2019

 

 

21. September 2018

 

 

1. April 2018

 

 

28. März 2018

 

 

20. März 2018

 

 

17. März 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Filo (geb.ca.Okt.2006) hat sich um 180° gewandelt. Zeigte er sich an-fangs etwas knurrig und missmutig, ist er nun wie ausgewechselt. Kein Wunder - Eine alte Fraktur des Hinterbeins muss dem armen Kerl große Schmerzen bereitet haben. Nun, nach geglückter OP, ist er nicht wiederzuerkennen. Filo genießt Streicheleinheiten und geht mit großer Freude spazieren.

Wir wünschen uns nun, nach dieser tollen Verwandlung, dass der liebe Rüde noch einmal das Leben richtig genießen darf und er seine eigene Familie findet.

Filo ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die ihm die Welt zeigen möchten.

 

Minifee (geb.ca.2007) ist zwar klein, aber im Kuscheln und Schmusen eine ganz Große. Sie genießt jede Zuwendung von uns Menschen, scheint immer gut gelaunt und auch beim Spazierengehen merkt man nichts von ihren geschätzten 12 Jahren. Die süße Hündin würde am liebsten so richtig losflitzen und ihrer Freude freien Lauf lassen.

Wer hat ein winzig kleines Körbchen frei und würde Minifee gerne ihren großen Wunsch von einem warmen Plätzchen noch vor dem kalten Winter im Tierheim erfüllen?

Die liebe Hundedame ist geimpft, gechipt und kastriert und würde gerne so bald wie nur möglich die große Reise in ihre eigene Familie antreten.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".