Jakira (weibl., geb. ca. Mai 2018) - leidet unter Epilepsie und sucht dringend ein Zuhause bei ruhigen, erfahrenen Menschen

 

12. November 2021

 

Jakira ist noch recht neu im Tierheim und hat sich bisher mit der Situation und dem tristen Alltag nicht anfreunden können. Sie fühlt sich nicht wohl, das merken wir ihr an. Sie tauchte eines Tages auf dem Gelände einer Firma in Schumen auf. Es kam vom Chef ein "Signal", auf das wir immer reagieren müssen. Einer unserer Mitarbeiter holte Jakira zur Kastration dort ab.

 

Jakira ist uns Menschen gegenüber sehr freundlich. Außerdem ist sie sehr bewegungsfreudig und hat Spaß an den, wenn auch kurzen, Spaziergängen. Hauptsache raus aus der Enge! 

 

Ihr gefällt es gar nicht, wenn Mitarbeiter mit Hunden am Auslauf vorbeigehen. Das regt sie enorm auf und sie dreht sich im Kreis, bis alle verschwunden sind.

 

Am 1. September 2021 haben wir ihren ersten epileptischen Anfall miterlebt, möglicherweise durch Aufregung verursacht. Eine Woche später hatte sie den nächsten Anfall. In diesem Moment war Jakiras ungewöhnliches Verhalten für die anderen Hunde nicht einzuschätzen und sie haben sich auf sie gestürzt und verletzt. Daraufhin haben wir Jakira in einen anderen Auslauf mit eher devoten Hunden umgesetzt. In diesem Auslauf jedoch unterdrückte sie die Hunde und musste wieder umgesetzt werden.

 

Jakira ist grundsätzlich mit ihren Artgenossen verträglich. Wir möchten sie aber aufgrund unserer Erfahrungen und Beobachtungen ausschließlich als Einzelhündin vermitteln. Wir möchten a) kein Risiko für einen vorhandenen Vierbeiner eingehen und b) sie nicht als sogenannten "Rückläufer" wieder online stellen müssen. Es soll sichergestellt sein, dass Jakira im neuen Zuhause auch bleiben darf und kann.

 

Aufgrund ihrer Epilepsie können und wollen wir sie nicht auf die Straße zurücksetzen. Wir wünschen uns für sie erfahrene Menschen, die einer großen Hündin mit 59 cm Schulterhöhe eine klare Führung geben können und sich von ihrer Krankheit nicht abschrecken lassen. Wir sind uns sicher, dass man Jakira in Deutschland medikamentös gut einstellen kann. Sie ist nicht die erste Epileptikerin, die wir vermitteln.

 

Wie häufig sie von diesen Anfällen heimgesucht wird, können wir nicht sagen. Es könnte durchaus sein, so unsere Erfahrungen, dass sich die Anfälle in einem ruhigen und ausgeglichenen Zuhause und durch die Gabe der entsprechenden Medikamente reduzieren. Eine Garantie gibt es dafür aber leider nicht.

 

Wir schätzen Jakira auf etwa 3-5 Jahre (geb. ca. Mai 2018). Sie ist gechipt, geimpft, kastriert und wir würden uns sehr freuen, wenn sich eine Familie, die in einem ruhigen Umfeld lebt, sich ihrer annehmen möchte. Sie hat eine Chance verdient.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diese hübsche Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

10. September 2021

 

 

30. August 2021

 

 

29. August 2021

 

 

27. August 2021

 

 

24. August 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Titus ist so ein süßer Schatz, warum er noch nicht entdeckt wurde, können wir nicht verstehen. Aber vielleicht hat er nun Glück?

 

 

Tahima ist eine kleine, aber feine Hundedame, die in ihrem Leben bisher nichts Schönes erlebt hat. Ihr Weihnachtswunsch: ein liebevolles Zuhause!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".