Gabi (weibl., geb. ca. März 2017) - leidet durch ihr sensibles Wesen im Tierheim

 

Gabi hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

18. September 2019

 

 

17. September 2019

 

 

8. September 2019

 

Bei unserer Gabi, die ca. im März 2017 geboren wurde, sieht man sofort, dass bei ihr ein Jagdhund mitgemischt hat. Das bedeutet aber eben leider auch, dass Gabi vor allem aufgrund ihrer rassetypischen Eigenschaften unglaublich im Tierheim leidet. Denn Jagdhunde haben in der Regel ein sensibles Wesen, einen starken Bewegungsdrang und auch Kopfarbeit ist bei ihnen besonders wichtig.

 

Dies kann das Tierheim in Schumen, in dem Gabi seit Februar 2019 lebt, natürlich überhaupt nicht bieten. Leider es ist noch viel schlimmer, denn Gabi lebt in einem kleinen Auslauf, aus dem sie so gut wie nie herauskommt. Kein Wunder also, dass sie körperlich extrem unterfordert ist. Hinzu kommen die konstante Bellerei der über 300 Hunde und der fehlende Kontakt zum Menschen. Und gerade dieser Kontakt ist für so sensible und anhängliche Hunde wie Gabi (wie natürlich auch für alle anderen Hunde) besonders wichtig.

 

Gabi kam im Zuge der großen Kastrationsaktion ins Tierheim in Schumen, bei der 100 Hunde und Katzen kastriert wurden. Sicherlich war das ihr Glück, denn so wird sie nun wenigstens medizinisch versorgt und hat im Winter ein Dach über dem Kopf. Trotzdem ist das Tierheim einfach kein Ort, wo ein Hund gerne leben möchte und sollte. Und der anstehende Winter wird für Gabi, die so dünnes Fell hat, besonders hart werden. 

 

Die liebe Hündin hat eine Schulterhöhe von ca. 49 cm und einen sehr grazilen Körperbau. Man könnte mit Gabi sicherlich viel unternehmen, denn sie ist sehr aktiv, menschenbezogen und absolut freundlich. Und obwohl Gabi im Tierheim so unter der Situation leidet und gestresst ist, versteht sie sich mit den anderen Hündinnen und Rüden in ihrem Auslauf.

 

Sie liebt lange Spaziergänge und wie man auf dem Video sieht, würde sie am liebsten die ganze Zeit losrennen, um einmal richtig ausgepowert zu sein. Leider geht es nach dem Spaziergang dann wieder in den Auslauf zurück und die Tür wird zugezogen. Wie sich Gabi dabei fühlen muss, möchten wir uns lieber gar nicht vorstellen.

 

Als Gabi ins Tierheim kam, hatte sie Hautprobleme, die man bei ihrem dünnen Fell glücklicherweise sofort gesehen hat. Sie wurde sofort behandelt und die Problemstellen sind in der Zwischenzeit wieder gut verheilt.

 

Wenn es nach Gabi gehen würde, hätte sie am liebsten schon gestern ihr Köfferchen gepackt und das Land verlassen, in dem sie bisher keine schönen Erfahrungen machen durfte. Für Gabi suchen wir bewegungsfreudige Menschen, die ihr und ihren Ansprüchen gerecht werden können und ihr vor allem eines zeigen: wie schön und vielseitig ein Hundeleben eigentlich sein kann! 

 

Gabi ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

Wenn Sie Interesse an dieser hübschen Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

19. Juni 2019

 

 

13. Februar 2019

 

 

Hunde der Woche 

 

Filo (geb.ca.Okt.2006) hat sich um 180° gewandelt. Zeigte er sich an-fangs etwas knurrig und missmutig, ist er nun wie ausgewechselt. Kein Wunder - Eine alte Fraktur des Hinterbeins muss dem armen Kerl große Schmerzen bereitet haben. Nun, nach geglückter OP, ist er nicht wiederzuerkennen. Filo genießt Streicheleinheiten und geht mit großer Freude spazieren.

Wir wünschen uns nun, nach dieser tollen Verwandlung, dass der liebe Rüde noch einmal das Leben richtig genießen darf und er seine eigene Familie findet.

Filo ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die ihm die Welt zeigen möchten.

 

Minifee (geb.ca.2007) ist zwar klein, aber im Kuscheln und Schmusen eine ganz Große. Sie genießt jede Zuwendung von uns Menschen, scheint immer gut gelaunt und auch beim Spazierengehen merkt man nichts von ihren geschätzten 12 Jahren. Die süße Hündin würde am liebsten so richtig losflitzen und ihrer Freude freien Lauf lassen.

Wer hat ein winzig kleines Körbchen frei und würde Minifee gerne ihren großen Wunsch von einem warmen Plätzchen noch vor dem kalten Winter im Tierheim erfüllen?

Die liebe Hundedame ist geimpft, gechipt und kastriert und würde gerne so bald wie nur möglich die große Reise in ihre eigene Familie antreten.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".