Caffe (weibl., geb. ca. Juni 2018) - ist aufgrund ihrer Vorgeschichte einer unserer Notfälle

 

25. März 2020

 

Unsere Caffe, geb. ca. im Juni 2018, Schulterhöhe 49/50 cm, verbrachte, mehr kann man dazu nicht sagen, ihr erstes Lebensjahr bei einer Frau und wurde von ihr nur auf dem Hof gehalten. Ein enger und liebevoller Kontakt zu ihr wurde offensichtlich nicht gepflegt, denn Caffe ist uns gegenüber noch sehr zurückhaltend. Möglicherweise wurde sie dort nur gefüttert, nie gestreichelt und hat kein liebes Wort erfahren. Das schließen wir auch daraus, dass sie völlig emotionslos nun im Tierheim abgegeben wurde. Sie wurde lästig und nicht mehr "gebraucht". 

 

Caffe kann bestimmt noch eine enge Bindung aufbauen. Dies braucht aber Zeit und Geduld. 

 

Das Fatale für Caffe ist, dass sie nie im Leben geimpft wurde. Das ist in Bulgarien leider keine Ausnahme, eher die Regel. Jedoch ist auch für Hunde, die nur auf einem Hof leben, das Infektionsrisiko besonders hoch. Und Caffe erwischte es. Sie erkrankte an Staupe. 

Die Infektion hat sie überlebt, aber sie hat einen auffälligen Nerventick zurückbehalten und „wippt“ stark mit den Beinen.

 

Caffe ist eine ganz liebe Hündin und sehr verträglich mit ihren Artgenossen. In ihrer Hundegruppe ist sie aufgrund ihres Handicaps leider körperlich die Schwächste und wird häufig, wenn die anderen ungehalten herumtoben, auch mal umgerannt. Dann erschrickt sie und schreit ganz furchtbar. Das bricht uns jedes Mal das Herz und sie tut uns unendlich leid. Ein Tierheim ist kein schöner Ort, auch wenn Futter und medizinische Behandlung garantiert sind, für solch behinderte Hunde. 

 

Wir wünschen uns sooooo sehr, dass Caffe endlich erleben darf, was es heißt, ein liebevolles Zuhause zu haben. Sie soll es endlich mal schön haben, geliebt und umsorgt werden von Menschen, die sich an ihrem Handicap nicht stören. Sie werden tausendfach belohnt, wenn Caffe sich öffnet, eine Bindung aufbaut, Vertrauen gewinnt und Lebensfreude entfaltet. 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass bei vielen Hunden, die die Staupe überlebten, der "Tick" im neuen Zuhause schwächer wurde. Vielleicht gehört Caffe dazu. 

  

Caffe ist gechipt, geimpft, kastriert und zur Ausreise bereit. Nichts wird sie zurückhalten, ihre Chance zu ergreifen.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diese sanfte Schönheit haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

3. März 2020

 

 

29. Februar 2020

 

 

28. Februar 2020

 

 

27. Februar 2020

 

 

25. Februar 2020

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Taiki, ein Husky mit Handicap, der kein Marathon-Läufer werden wird, aber gerne etwas Kopfarbeit machen würde... Mit knapp 5 Jahren im besten Alter, sucht SEINE Familie...

 

Die süße Susette, neu im Tierheim in Schumen, noch sehr abgemagert, soll es noch einmal in ihrem Leben schön haben... Vielleicht hat sie Glück und wird auf diese Weise entdeckt? Mit geschätzten 12 Jahren gehört sie noch lange nicht zum "alten Eisen"!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".