Ginny (weibl., geb. ca. November 2021) - möchte ihren Wirkungskreis, am Besten gestern, verlegen und sucht eine aktive Familie

 

28. November 2022

 

 

27. November 2022

 

Die hübsche Hündin hatte das große Glück, am 12.11. zu ihrer neuen Familie in 64472 Büttelborn zu ziehen. 

 

Ginny zeigt vor einigen Dingen noch Angst und lässt sich leicht - durch die ihr noch unbekannten Alltagsgeräusche - erschrecken. Das ist allerdings auch nicht verwunderlich, denn sie ist erst seit zwei Wochen in Deutschland und hat ihr bisheriges Leben im Tierheim verbracht und konnte dort noch kein Leben in einem Haushalt kennenlernen.

 

Ihre Ängstlichkeit bzw. Unsicherheit ist auch der Grund, warum Ginny nicht dauerhaft bei ihrer Familie bleiben kann, da sie sich überfordert mit der Situation fühlen. Daher hoffen wir, bald ein passendes Für-immer-Zuhause für die liebe Hündin zu finden.

 

Spaziergänge sind bisher noch eine Herausforderung für Ginny, daher wäre es schön, wenn in ihrem künftigen Zuhause ein Garten vorhanden wäre, in dem sie sich langsam an die vielen Umweltreize gewöhnen kann. Ein Haus mit Garten ist nicht unbedingt eine Bedingung (wenn auch von Vorteil), mit entsprechender Geduld und Einfühlungsvermögen wird Ginny mit Sicherheit das Spazierengehen erlernen. Eine ruhige Wohngegend wäre allerdings wichtig für Ginny. 

 

Im Tierheim in Bulgarien zeigte sie sich bei den seltenen Spaziergängen nicht übermäßig ängstlich, vermutlich ist sie mit dem neuen Leben in Deutschland einfach noch überfordert. Was nach 2 Wochen absolut normal ist. 

In der Nacht kommt Ginny gut zur Ruhe und schläft sogar bis zum nächsten Morgen durch, auch das alleine bleiben klappt gut, obwohl sie erst zwei Wochen in Deutschland ist, schon recht gut . 

Anfassen lässt sich Ginny problemlos, wobei sie manchmal noch nicht sicher ist, ob sie lieber weg rennen sollte oder doch über ihren Schatten springt und sich dann sogar mal zu ihrem Pflegefrauchen auf die Couch legt.

Es gibt also schon einige Dinge, die Ginny toll meistert!

Mal abgesehen davon, dass Ginny eine ganz liebe, sanfte Hündin ist.

 

Ginny ist kein komplizierter Hund. Sie braucht eben nur Menschen, die sich Zeit nehmen mit ihr zu arbeiten und ihr geduldig zeigen, wie schön das Leben sein kann.

 

Gegen einen vorhandenen Hund, der sie an die Pfote nimmt, hätte Ginny sicherlich nichts einzuwenden. Das wäre sicherlich sogar von Vorteil.

 

Da Ginny noch recht unsicher ist, wünschen wir uns für sie hundeerfahrene, geduldige Menschen und eine ländliche Umgebung.

 

 

 

 

 

 

11. November 2022

 

Ginnys Schwester durfte schon vor einigen Monaten ausreisen, heute war es endlich auch für Ginny so weit! Ihr erstes Lebensjahr im Tierheim kann sie nun für immer hinter sich lassen!

 

2. - 5. Oktober 2022

 

Ginny ist noch mal ein ganzes Stück gewachsen. Sie ist ca. 56 cm groß geworden.

 

 

13. Juli 2022

 

Ginny wurde kastriert.

 

 

5. Juni 2022

 

Ginny ist ein quirliges, aufgewecktes Hundemädchen von ca. sechs Monaten (geb. ca. November 2021). Sie kam am 20. Februar gemeinsam mit ihren drei Geschwistern ins Tierheim in Schumen: drei schwarze und ein schwarz-weißer Welpe. Die vier wurden entwurmt, gegen Flöhe behandelt und kamen in einen kleinen Auslauf. Leider müssen sie schon einen Virus in sich getragen haben, denn der schwarz-weiße Welpe starb wenige Tage später. Der Infekt ging durch die Geschwistergruppe und ein weiteres Geschwisterchen verstarb trotz Behandlung nach kurzer Zeit, aber Gianna und Ginny haben überlebt.

 

Ginny hat sich wunderbar entwickelt. Sie hat ein sehr freundliches und aufgeschlossenes Wesen und freut sich immer über den Besuch von Zweibeinern in ihrem Auslauf. Sie zeigt keine Scheu und genießt den Kontakt mit uns Menschen.

 

Mit ihren Artgenossen versteht sich sich ebenso gut. Sie teilt ihren Auslauf mit anderen jungen Hunden. In der Junghundegruppe ist immer was los, es wird gespielt, getobt und sich zwischendurch auch ausgeruht. Wir wünschen Ginny aber, dass sie sich bald in einem Zuhause und auf ausgiebigen Spaziergängen austoben darf. Ein freundlicher Ersthund darf gerne schon im Haushalt leben.

 

Mitte Mai hatte Ginny eine Schulterhöhe von 42 cm, wobei sie sich mit sechs Monaten noch voll im Wachstum befindet. Ihren ersten Ausflug an der Leine vor das Tierheim hat sie ganz tapfer mitgemacht. Sie fand all die neuen Eindrücke und Gerüche sehr spannend. Und es gibt noch so viel mehr für die junge Hündin zu entdecken!

 

Das Leben in einem Haushalt ihr Ginny noch fremd und sie muss langsam an alles Neue herangeführt werden. Vielleicht hätte sie auch Freude daran, gemeinsam mit Herrchen oder Frauchen die Hundeschulbank zu drücken. 

 

Unsere hübsche Ginny ist gechipt, geimpft und wird vor ihrer Ausreise noch kastriert.

 

 

15. Mai 2022

 

 

20. Februar 2022

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

"Notfelle" der Woche

 

Lala war als Welpe ziemlich vorsichtig, hat sich aber toll entwickelt und geht jetzt von sich aus in Kontakt mit uns. Ihr größter Weihnachtswunsch ist ein eigenes, liebevolles Zuhause in ruhiger Wohngegend!

 

Fyna ist zu einem unserer Notfälle geworden, weil sie versucht, aus ihrem Auslauf zu klettern. Das ist in einem großen Tierheim sehr gefährlich. Wir hoffen, dass sie schnell ausreisen und das Leben in Deutschland kennenlernen darf! 

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".